Handytarife ohne Bindung Vergleich

Handytarife ohne Mindestbindung haben einen besonderen Vorteil: Du kannst sie jederzeit kündigen und bist nicht in einem langwierigen Vertrag gefangen.

Mindestbindung und Kündigungsfrist

Die Mindestbindung oder Bindungsfrist ist die Dauer des Vertrages, über die dein Internetvertrag aufrecht erhalten werden muss. Innerhalb der Bindungsfrist kannst du normalerweise deinen Vertrag nicht beenden. Gerade Verträge mit Sim-Only oder Wertkarte haben üblicherweise keine Bindungsfrist.

Sollte also irgendetwas nicht passen – etwa der Handyempfang oder etwas anderes – bist du frei jederzeit deinen Tarif schnellstens zu wechseln. Du gehst daher bei einem Vertrag ohne Bindung das geringste Risiko ein.

Mit einer Bindung musst du meist zwei Jahre warten, bis du aus einem Vertrag wieder rauskommst. Ohne Bindung kannst du jederzeit kündigen und dir einen Tarif suchen, der günstiger ist und besser passt.

Ohne Bindung kein Risiko.

Die Mindestbindung ist nicht zu verwechseln mit der Kündigungsfrist. Während die Bindungsfrist angibt, ab wann du frühestens kündigen darfst, gibt die Kündigungsfrist an, wie lange du den Vertrag nach einer Kündigung aufrecht erhalten musst.

Mindestbindung oder Kündigungsfrist? Vereinfacht gesagt ist der Unterschied folgender: Die Bindungsfrist sagt dir, bis wann du deinen Vertrag laufen lassen musst. Häufig sind es 12 oder 24 Monate nachdem du den Vertrag abgeschlossen hast. Die Kündigungsfrist sagt dir, wie lange du noch zahlen musst, wenn du bereits gekündigt hast (meistens einen Monat).

Standort, Anbieter und Netze

Je nachdem wo du dich befindest, kann dein Empfang sehr unterschiedlich gut sein. Auf unserer SpeedMap kannst du jederzeit prüfen, wie gut dein Empfang an einem bestimmten Punkt in Österreich ist. Dabei ist darauf zu achten, in welchem Netz du dich befindest. Alle Anbieter nutzen eines der Netze der drei Netzanbieter Österreichs: A1 Telekom Austria, Magenta Telekom und Hutchison Drei Austria. Mehr Infos dazu erhältst du in unserem Ratgeber Welcher Mobilfunkanbieter ist in welchem Netz?.

In unserem Tarifvergleich sind alle Anbieter ihrem jeweiligen Netz zugeordnet. Sollte eines bei dir schlechtere Ergebnisse liefern, kannst du es daher praktischerweise komplett aussortieren.

5G oder LTE

Mit einem 5G Tarif kannst du ultraschnelles 5G New Radio nutzen. Dafür muss aber nicht nur dein Handytarif, sondern auch dein Handy 5G-fähig sein. Der neue Mobilfunkstandard bietet geringe Latenzen und schnelle Übertragungsraten, die für zeitkritische Echtzeitanwendungen besonders von Bedeutung sind.

Die vorhergehenden Standards wie 4G (LTE), 3G (UMTS) und 2G (GSM) werden aber immer noch verwendet und sind weitgehend flächendeckend verfügbar. Sogenannte „weiße Flecken“, also Gebiete ohne Mobilfunkversorgung, gibt es heutzutage kaum noch bei uns.

Flächendeckend ist 5G in Österreich noch nicht erreichbar, das Netz wird aber stetig ausgebaut. Wenn 5G nicht zur Verfügung steht, hast du aber immer noch mit den anderen Standards (wie 4G LTE, 3G UMTS oder 2G GSM) Handyempfang.

Wertkarte oder Vertrag?

Es gibt zwei Zahlungsarten: Die Zahlung per Wertkarte und die Zahlung per Vertrag. Während die Wertkarte häufig auch als Prepaid bezeichnet wird, fällt der Begriff Postpaid für die Vertragsoption eher seltener.

Der Unterschied liegt vor allem darin, wann bezahlt wird. Prepaid-Wertkarte meint im Vorhinein bezahlt. Hier musst du Guthaben aufladen, von dem abgebucht wird. Dieses kannst du per Ladebon kaufen oder auch in der App direkt bezahlen. Bei der Vertragsoption wird der Betrag im Nachhinein von deinem Konto abgebucht.

So hast du bei der Wertkarte völlige Kostenkontrolle und kannst nie mehr ausgeben, als du als Guthaben hochgeladen hast. Gleichzeitig aber endet die Verbindung, sobald kein Guthaben mehr zur Verfügung steht. Beim Vertrag kannst du so viele Einheiten verbrauchen wie du möchtest, doch am Ende des Monats kann die Monatsrechnung (zum Beispiel durch Roaming) mitunter höher ausfallen als erwartet. Mit einer Kostensperre kannst du dies allerdings verhindern.

Jahreszahlung oder monatliche Zahlung?

Nicht nur eine monatliche Abbuchung oder Aufladung ist möglich, auch die Zahlungsoption Jahresvertrag gibt es. Häufig ist diese deutlich billiger als die Monatsoption. Bei einer Jahreszahlung ohne Mindestbindung bekommst du bei vorzeitiger Kündigung die Kosten bei manchen Anbietern anteilig wieder zurückerstattet.

Aktueller Effektivpreis

„Jedes vierte Monat -30%“ und „die Hälfte der Grundgebühr sparen“ lassen sich nicht gut vergleichen. Vor allem weil hier so viele Faktoren eine Rolle spielen: Grundgebühr, Aktivierungskosten, Servicepauschale, Gutschriften und viele mehr. Insgesamt sind es über 25 verschiedene Kosten und Boni, die wir für deinen Tarif mit hochkomplizierten Algorithmen berechnen.

Für die Berechnung der Tarife greift unsere Datenbank auf ständig aktualisierte Daten zurück, die sowohl automatisiert, als auch von Hand durch unser Daten-Team geprüft werden. Täglich führen wir so mehrere Tausend Preiskontrollen durch! Bei Änderungen der Tarife sind wir daher innerhalb von Minuten informiert.

Wir listen unser Ergebnis nach dem Effektivpreis. Dafür zählen wir alle Kosten, Rabatte und Boni zusammen, die in den ersten 24 Monaten nach Vertragsabschluss entstehen. 24 Monate entsprechen dabei der üblichen Vertragslaufzeit bei Handytarifen, wodurch wir aber auch Tarife ohne Bindung dennoch fair vergleichen können.

Online- und Spezialtarife

Gute Gründe um mit uns Geld zu sparen, sind vor allem die viel günstigeren Onlinepreise. Denn die Ladengeschäfte der Anbieter kosten diesen viel Geld: Miete, Löhne und jede Menge andere Kosten entstehen. Wenn du nicht in den Handyshop deines Anbieters läufst, sondern online bestellst, sparst du dem Anbieter Geld. Häufig gibt er diesen in Form eines Onlinerabattes an dich weiter. Andere Tarife sind generell nur online zu bestellen.

Oft beinhalten online bestellte Tarife günstigere Preise, mehr Datenvolumen oder weitere Inklusiveinheiten. Gelegentlich fallen auch andere Gebühren weg, wie etwa Aktivierungsgebühren. Außerdem findest du exklusive Spezialtarife nur bei uns auf tarife.at und nicht im Laden. Sie können ausschließlich online über uns, und nicht im Geschäft, bei anderen Portalen oder per Telefon bestellt werden.

Wie kann es sein, dass es Spezialpreise nur bei uns gibt? Da wir das größte österreichische Mobilfunk-Vergleichsportal sind, sind die Anbieter begierig darauf, möglichst an erster Stelle genannt zu werden. Hier wenden sie sich nämlich an Kunden, die Preise vergleichen. Darum ist ihnen hier ein möglichst gutes Preis-Leistungsverhältnis wichtiger, als zum Beispiel in Werbungen, wo es keinen direkten Preisvergleich gibt. Darum können sie hier noch ein wenig nachlassen.

Wie können die Anbieter auf tarife.at noch bessere Preise hergeben?

In jedem Fall schließt du aber den Vertrag direkt mit dem jeweiligen Mobilfunkanbieter ab, tarife.at bekommt von dir keine Vertrags- oder Kundendaten.

Handy zum Vertrag?

Bei Verträgen ohne Mindestbindung bekommst du meist kein Handy zum Vertrag. Denn Tarifhandys werden mit einer erhöhten Grundgebühr und häufig einer Aufzahlung zu Vertragsabschluss abbezahlt. Wenn du jederzeit kündigen kannst, weil dein Vertrag keine Bindung hat, kann dein Anbieter diesen Preis nicht über die Grundgebühr kalkulieren. Hier musst du dein Handy entweder über den Anbieter oder separat kaufen.

Wenn du bereits eines ins Auge gefasst hast, kalkulieren wir auch gerne die Kosten ein und zeigen dir an, wo du dein Handy zum besten Preis kaufen kannst. Aktiviere dafür den Reiter „Handy inklusive“ und „SIM only & Einzelhandel“.

Der Effektivpreis steigt nun? Dies liegt daran, dass wir die Kosten des Handys hier dazuberechnen. So weißt du, wieviel du für das Handy im Durchschnitt im Monat ausgibst. Logischerweise sind die Anschaffungskosten und die erste Rechnung damit teurer, im Durchschnitt zahlst du aber den Effektivpreis.

Was bedeutet SIM only?

Bei SIM only Verträgen erhältst nur eine SIM-Karte oder einen Code zur Aktivierung deiner eSIM. Es gibt hier kein Gesamtpaket aus Handy und Tarif, sondern allein den reinen Tarif. Der Vorteil an diesen Tarifen ist, dass sie meist über keine Bindung verfügen und wesentlich günstiger sind, weil das Handy nicht darüber finanziert werden muss. Ideal sind sie, wenn du bereits über ein Handy verfügst, oder dir das Handy selbst kaufst.

SIM-Karten gibt es in unterschiedlichsten Größen, dabei handelt es sich bei allem um einen Chip mit einer Plastikumrandung. Je nach Größe der Plastikumrandung spricht man von Full-Size, Standard, Micro, Nano, oder wenn sie integriert sind von eSIM-Karten.

Inklusiveinheiten: Minuten, SMS und Datenvolumen

Die meisten Tarife beinhalten eine unterschiedliche Anzahl an Minuten, SMS und Datenvolumen. Diese inkludierten Einheiten werden auch Inklusiveinheiten oder Freieinheiten genannt. Diese Einheiten werden dir nicht extra berechnet. Erst wenn sie verbraucht sind, musst du für weitere Nutzung zahlen.

Manchmal werden Minuten und SMS auch gemeinsam abgerechnet – dies nennt man auch Pooleinheiten. Wenn du zum Beispiel 500 Pooleinheiten an Minuten und SMS zur Verfügung hast, kannst du entweder 500 Minuten telefonieren oder 500 SMS schreiben – oder die Minuten und SMS so aufteilen wie du möchtest, etwa 400 Minuten – 100 SMS oder 200 Minuten – 300 SMS.

Flatrate und Free Streaming

Ist die Nutzung von Einheiten unlimitiert, spricht man auch von einer Flatrate. Dabei können sowohl Spracheinheiten, SMS oder Datenvolumen zur Gänze „flat“ (also unbegrenzt) verwendet werden, oder aber auch nur bestimmte Dienste nicht abgerechnet werden. Diese werden auch Free Streaming oder Zero Rating genannt.

Beim Zero Rating werden bestimmte Apps nicht vom Datenvolumen abgezogen. Wenn du zum Beispiel eine Musikflatrate hast, werden die GB für die Nutzung bestimmter Musikapps wie Spotify oder Internetradios nicht verrechnet. Mehr Infos zu Zero Rating und Netzneutralität gibt es in unserem Ratgeber Freies Streaming.

Roaming und Auslandstelefonie

Anrufen ins Ausland und Anrufen im Ausland klingt ähnlich, ist aber nicht das Gleiche. Roaming ist das Telefonieren aus einem ausländischen Netz. Auslandstelefonie ist das Anrufen von Österreich ins Ausland.

Wenn du aus deinem Heimatnetz nach Italien anrufst, ist das Auslandstelefonie. Wenn du in Italien anrufst, und dich daher nicht mehr im Netz deines Anbieters befindest, ist es Roaming.

Oft sind Handytarife als „in Österreich und der EU“ ausgeschrieben. Das heißt aber nicht, dass du umsonst von Österreich in ein anderes EU-Land telefonieren kannst. Du darfst damit nur im Ausland nach Österreich oder ein anderes Land innerhalb der EU anrufen. Wenn du von Österreich ins Ausland telefonierst, verbrauchst du Einheiten für Auslandstelefonie.


Häufige Fragen zu "Handytarife ohne Bindung Vergleich"

Wie aktuell sind die Tarifdaten?

Unsere Tarifdaten werden ständig durch unser Daten-Team überwacht und aktualisiert. Wir führen pro Tag tausende Preiskontrollen durch, um stets die aktuellsten Tarife sicherstellen zu können. Dabei unterstützt uns eine automatisierte Überwachung, die uns bei Änderungen durch einen Mobilfunkanbieter innerhalb von wenigen Minuten informiert.

Wieso soll ich meine bestehenden Verträge angeben?

Wenn du einen neuen Handytarif oder ein neues Internet für Zuhause suchst, bieten dir einige Anbieter einen Vergünstigung, wenn du bereits ein anderes Produkt bei ihnen abgeschlossen hast. Wenn du also beispielsweise bereits dein Internet von einem Anbieter hast, und bei dem gleichen Anbieter auch noch einen Handytarif abschließt, bekommst du einen Vorteil. Dieser Vorteil ist oftmals eine Ersparnis auf die monatliche Grundgebühr, oder dass du kostenlos mehr Datenvolumen zu deinem neuen Handytarif bekommst. Wenn du im Vergleich angibst, welche Verträge du bereits abgeschlossen hast, können wir diese Rabatte für dich im Vergleich berücksichtigen!

Was ist der Effektivpreis?

Neben der monatlichen Grundgebühr gibt es eine Vielzahl an weiteren Kosten, die auf den ersten Blick nicht sofort ersichtlich sind. Dazu zählen etwa die SIM-Pauschale, die Aktivierungsgebühr, ein Anschlussentgelt etc. Im Gegenzug bieten Mobilfunkanbieter häufig Aktionen und Rabatte an, durch die du Geld sparen kannst. Damit du genau weißt, wie teuer ein Tarif tatsächlich ist, berechnen wir den Effektivpreis. Dieser Effektivpreis berücksichtigt alle Kosten und Gutschriften, die in den ersten 2 Jahren für dich anfallen. Dafür werden sämtliche Kosten addiert, und anschließend durch 24 dividiert.