Grundgebühr

Die Grundgebühr wird dir zumeist monatlich abgerechnet und stellt die Basis für jeden Tarif da. Sie wird in jedem Fall verrechnet, ganz egal ob du mit deinem Handy viel oder wenig telefonierst, sogar wenn es gar nicht genutzt wird. Die Grundgebühr zählt nämlich nicht zu den sogenannten verbrauchsabhängigen Entgelten, wie zum Beispiel Datenvolumen, und wird alleine für die Bereitstellung eines Service berechnet.

Oft sind darin schon zusätzliche Leistungen, wie zum Beispiel 1000 SMS inkludiert. Dies meint, dass SMS-Gebühren erst ab der 1001 SMS anfallen.

Grundgebühr und Effektivpreis

Jeder Anbieter berechnet die Grundgebühr angepasst an den jeweiligen Tarif. Damit du den Überblick einfacher behältst, listen wir in unserem Tarifvergleich von tarife.at aber nicht nur die Grundgebühr auf, sondern berechnen gleich den Effektivpreis.

Damit dein Anbieter die Preise für deinen Tarif gewährleisten kann, hebt er eine bestimmte Grundgebühr ein. Sie wird für die Bereitstellung des Service berechnet. Dein Anbieter hat zu den verbrauchten Einheiten zusätzlich auch weitere Kosten, die er abdecken muss, zum Beispiel für eine Service-Hotline, den Netzausbau oder die Filialen.

Tarif mit Handy

Gerätepreise, also Angebote mit Smartphones werden zumeist über eine erhöhte Grundgebühr finanziert. Diese funktioniert ähnlich wie ein Kleinkredit: Das Handy bekommst du sofort und zahlst es über einen bestimmten Zeitraum über die Grundgebühr zurück.

Wertsicherung

Aufgrund der Wertsicherung darf dein Anbieter die Grundgebühr einmal jährlich an den Verbraucherindex anpassen. Innerhalb der Bindungsfrist sind Änderungen darüber hinaus nicht zulässig und stellen einen außerordentlichen Kündigungsgrund dar. Genaueres dazu liest du in deinen AGB.

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif

Häufige Fragen zum Thema Grundgebühr

Nicht bei jedem Vertrag wird die Grundgebühr monatlich abgerechnet, aber bei den meisten. Dies hat den Vorteil, dass ein eher geringer Betrag auf einmal anfällt, anstatt ein höherer einmal pro Jahr. Es gibt aber auch Verträge mit einer jährlichen Zahlung.

Zum einen wird damit die Bereitstellung des Service abgedeckt, zum anderen können aber auch eine bestimmte Anzahl an Leistungen enthalten sein, zum Beispiel 500 Gesprächsminuten. Hierbei würden Gebühren erst ab der 501 Gesprächsminute berechnet.

Damit dein Anbieter die Preise für deinen Tarif gewährleisten kann, hebt er eine bestimmte Grundgebühr ein. Sie wird für die Bereitstellung des Service berechnet. Dein Anbieter hat zu den verbrauchten Einheiten zusätzlich auch weitere Kosten, die er abdecken muss, zum Beispiel für eine Service-Hotline, den Netzausbau oder die Filialen.