Notrufnummer

Um Feuerwehr, Rettung oder Polizei zu alarmieren, musst du im Notfall eine Notrufnummer wählen.

Die wichtigsten Notrufnummern sind:

  • Euronotruf 112
  • Feuerwehr 122
  • Polizei 133
  • Rettung 144
Idealerweise sind die Nummern an einer zentralen Stelle im Haus aufgeschrieben, zum Beispiel auf einem kleinen Kärtchen. Gerade bei einem Notfall sind die meisten Leute so unter Anspannung, dass sie die bekannten Notrufnummern vergessen. Hier hilft ein solches Notfallkärtchen gut.

Wichtige W-Fragen

Denk bitte daran, dass du nicht auflegen solltest, bevor du der Leitstelle alle Fragen beantwortet hast. Ganz wichtig sind die sogenannten W-Fragen (die so heißen, weil sie alle mit W beginnen):

  • „Wo ist der Notfall?“
  • „Was ist geschehen?“
  • „Wie viele Verletzte?“
  • „Wer ruft an?“ (Für Rückfragen)
  • Es können weitere Fragen folgen, leg daher nicht unaufgefordert auf.
Notrufnummern sind immer kostenlos, ganz egal ob du von einem Festnetztelefon oder einem Handy anrufst. Selbst ohne Guthaben ist ein Anruf möglich. Bei den meisten Handys ist ein Notruf selbst dann möglich, wenn eine Display-Sperre aktiviert oder auch keine SIM-Karte eingelegt ist.

Gehörlosennotruf per Fax, SMS und E-Mail

Auch ein Notruf per Fax, SMS und E-Mail ist möglich. Über die kostenfreie Telefonnummer 0800 133 133 bzw. die E-Mail-Adresse gehoerlosennotruf@polizei.gv.at kann Hilfe gerufen werden.

Notruf annrufen üben mit Kindern

Sinnvoll ist es mit Kindern eine Notrufsituation zu üben, damit sie später einmal wissen, was zu tun ist. Hierfür darf natürlich nicht der echte Notruf gewählt werden, aber man kann zum Beispiel mit einem Spielzeugtelefon ein Gespräch nachstellen.

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif für dich.

Wie viel benötigst du pro Monat?
Über den Autor
Geschrieben von Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Victoria ist technische Redakteurin bei tarife.at. Sie bringt hochkomplizierte, technische Begriffe in eine verständliche Sprache. Unterstützung bekommt die Technik-Liebhaberin von ihrem Büro-Hund, Herr Baron 🐶.

Häufige Fragen zum Thema Notrufnummer

Brauche ich eine SIM-Karte um den Euronotruf zu wählen?

Nein, in Österreich kannst du den Euronotruf 112 auch ohne funktionierende SIM-Karte wählen.

Ist ein Notruf kostenlos?

Ja, Notrufnummern sind immer kostenlose Rufnummern, ganz egal ob du den Euronotruf 112, die Feuerwehr 122, die Polizei 133 oder die Rettung 144 anrufst. Dabei macht es keinen Unterschied, ob du von einem Festnetztelefon oder einem Handy anrufst.

Kann ich den Notruf auch ohne Guthaben wählen?

Ja, du benötigst kein Guthaben um den Notruf zu wählen.

Ich bin gehörlos. Kann ich den Notfall anders kontaktieren?

Ja, auch ein Notruf per Fax, SMS und E-Mail ist möglich. Über die kostenfreie Telefonnummer 0800 133 133 bzw. die E-Mail-Adresse gehoerlosennotruf@polizei.gv.at kann Hilfe gerufen werden, die Entgegennahme und Bearbeitung erfolgt durch die Funkstelle der Landespolizeidirektion Wien.

Kann ich bei einem Netzausfall den Notruf wählen?

Nein, bei einem Netzausfall sind leider häufig auch die Notrufnummern betroffen. Im Notfall musst du über einen Festnetzanschluss oder eine Telefonzelle die Notrufnummer wählen.

Wie funktioniert eine Rufhilfe?

Bei der Rufhilfe wird ein Alarmknopf auf einem Armband oder an einer Halskette gedrückt. Automatisch wird ein Notruf beim Roten Kreuz abgesetzt. In der Rettungsleitstelle ist Name und Adresse des Alarmauslösers hinterlegt. Gleich nach Verständigung können die Helfer ausrücken.