Kabelfernsehen Tarife Vergleich

Kabelfernsehen über Koaxialkabel

Kabelfernsehen bietet die größte Anzahl an Sendern. Es stehen dir, je nach ausgewähltem Tarif, oft weit über hundert verschiedene Programme zur Verfügung.

Beim Kabelfernsehen nutzt du ein Koaxialkabel über das sowohl Bild als auch Ton vom Anbieter zu dir nach Hause übertragen wird. Über dieses Koaxialkabel ist außerdem sowohl Breitbandinternet als auch Festnetztelefonie möglich.

Du suchst Kabelinternet zum Kabelfernsehen? Hier findest du Kabel-Kombiangebote für schnelles Internet zum Fernsehspaß.

Verfügbarkeit vor Ort

Kabel ist sehr gut vernetzt, nicht nur für das Fernsehen, auch für das Internet. Dafür muss es aber auch bei dir vor Ort verfügbar sein. In den Städten ist der Kabelausbau oft sehr gut, am Land eher weniger. Bitte prüfe daher zuvor immer die Verfügbarkeit, damit du die Bestellung danach nicht stornieren musst.

Die Verfügbarkeitschecks einiger Netzanbieter:

Internet Anbieter Verfügbarkeits-Check
A1 A1 Verfügbarkeit
Magenta Magenta Verfügbarkeit
Drei Drei Verfügbarkeit

Außerdem kannst du in unserer SpeedMap testen, welche Geschwindigkeiten du vor Ort mit den Anbietern erreichst. Hier berücksichtigen wir auch regionale Anbieter, sodass du immer den kompletten Überblick bewahrst.

Netzanbieter

Wieso aber listen wir hier nur drei Netzanbieter auf, wo es doch unzählige winzige Kabelnetzanbieter gibt, die zum Teil nur eine oder wenige Gemeinden versorgen. Aus Gründen der Übersichtlichkeit listen wir nur überregionale Anbieter auf. Ansonsten würden wir dir 800 Fernsehanbieter vorschlagen, die es von Bregenz bis Eisenstadt gibt – die du aber nicht empfangen kannst, weil du zum Beispiel in Wien sitzt. Und dann frustig wirst, wenn du überall kein Angebot für dich findest. Daher gibt es bei uns nur österreichweite Anbieter.

In Österreich gibt es drei überregionale Netzanbieter. Diese drei österreichweiten Telekommunikationsanbieter (kurz auch Telkos genannt) sind A1 Telekom Austria, Magenta Telekom und Hutchison Drei Austria. Zusätzlich gibt es noch viele andere Anbieter, die sich in diese bestehenden Netze einmieten.

Effektivpreis: Keine versteckten Kosten

Der Effektivpreis gibt an, was du real pro Monat zahlst. Dafür werden alle Kosten, Rabatte und Boni zusammengezählt und auf die Laufzeit des Vertrags (bei Handyverträgen sind dies meist 24 Monate) aufgeteilt. Dies dient dazu, besser prüfen zu können, wieviel du ausgeben musst. Weil „jeden dritten Monat 20 Prozent der Grundgebühr geschenkt“ und „die ersten zwei Monate nur die Hälfte bezahlen und keine Aktivierungsgebühren“ nicht wirklich einfach vergleichbar sind, geben wir von tarife.at immer den Effektivpreis an. So kannst du alle Anbieter ganz einfach vergleichen.

Der Preis auf der Homepage des Anbieters sieht aber anders aus? Das liegt daran, dass hier meist nur die monatliche Grundgebühr genannt wird. Zusätzlich dazu gibt es aber Aktivierungsgebühren, Anschlussgebühren, Starterpakete, Lieferkosten, Gutschriften, Aktionen, und viele weitere Faktoren. Darum berechnen wir dir den Effektivpreis, damit du immer genau weißt, welcher Tarif der günstigste ist.

Was benötige ich zum Kabelfernsehen?

Um per Kabel fernzusehen, brauchst du einen Kabelfernsehtarif von einem Anbieter. Den passenden Receiver bekommst du mit dem Tarif dazu.

Je nach gewähltem Paket steht dir eine unterschiedliche Anzahl an Fernsehsendern zur Verfügung, viele davon in hoher Auflösung, das heißt zum Beispiel als HD-Sender oder sogar in UHD. Gerade Kabelfernsehen bietet die größte Auswahl an Sendern.

Bindung

Die Mindestbindung oder Bindungsfrist ist die Dauer des Vertrages, über die dein Fernsehvertrag aufrecht erhalten werden muss. Die Bindungsfrist sagt dir also, bis wann du deinen Vertrag laufen lassen musst. Meistens sind es 12 oder 24 Monate nachdem du den Vertrag abgeschlossen hast. Es gibt aber auch Tarife ohne Bindungsfrist, die du jederzeit kündigen kannst. Hier bist du ungebunden und kannst jederzeit auf einen anderen Anbieter umsteigen.

Achtung: Verwechslungsgefahr! Die Mindestbindung ist nicht die Kündigungsfrist. Die Kündigungsfrist sagt dir, wie lange du noch zahlen musst, wenn du bereits gekündigt hast. Diese ist bei Fernsehanbietern stark unterschiedlich. Achte in den AGB darauf, wie lange die Kündigungsfrist dauert.

GIS

Wenn du Kabelfernsehen hast, musst du auch Rundfunkgebühren an die GIS zahlen. Denn sobald ein betriebsbereites Empfangsgerät wie Fernseher oder Radio in einem Haushalt aufgestellt sind, müssen Rundfunkgebühren geleistet werden. Leider auch, wenn man gar keine ORF Karte hat und keinen ORF sieht.

Je nach Bundesland gibt es unterschiedliche Landesabgaben, darum unterscheiden sich die Gebühren geringfügig. Sie macht aber für den Fernsehempfang insgesamt etwa zwischen 21 und 27 Euro monatlich aus. Für die genauen Gebühren in deinem Bundesland schau hier in die Übersicht der GIS.

Die Rundfunkgebühren sind für jeden Standort nur einmal zu entrichten, unabhängig davon wie viele Geräte betrieben werden.

GIS für Ferienhaus und Nebenwohnsitz

Für ein Ferienhaus kann man auch eine eingeschränkte Meldung der GIS beantragen. Du kannst für deinen Zweitwohnsitz nur für die Monate Rundfunkgebühren zu bezahlen, an denen dieser auch genutzt wird. Mindestens sind jedoch 4 Monate im Jahr GIS zu bezahlen.

GIS Befreiung

Wer nur ein geringes Einkommen hat, oder sonstige körperliche oder soziale Hilfsbedürftigkeit vorweisen kann, kann sich auch von den Rundfunkgebühren durch die GIS befreien lassen. In diesem Fall kann man gleichzeitig auch einen Sozialtarif für das Handy beantragen. Mehr dazu in unserem Ratgeber Voraussetzungen & Antrag für Sozialtarife stellen.


Häufige Fragen zu "Kabelfernsehen Tarife Vergleich"

Wie aktuell sind die Tarifdaten?

Unsere Tarifdaten werden ständig durch unser Daten-Team überwacht und aktualisiert. Wir führen pro Tag tausende Preiskontrollen durch, um stets die aktuellsten Tarife sicherstellen zu können. Dabei unterstützt uns eine automatisierte Überwachung, die uns bei Änderungen durch einen Mobilfunkanbieter innerhalb von wenigen Minuten informiert.

Wieso soll ich meine bestehenden Verträge angeben?

Wenn du einen neuen Handytarif oder ein neues Internet für Zuhause suchst, bieten dir einige Anbieter einen Vergünstigung, wenn du bereits ein anderes Produkt bei ihnen abgeschlossen hast. Wenn du also beispielsweise bereits dein Internet von einem Anbieter hast, und bei dem gleichen Anbieter auch noch einen Handytarif abschließt, bekommst du einen Vorteil. Dieser Vorteil ist oftmals eine Ersparnis auf die monatliche Grundgebühr, oder dass du kostenlos mehr Datenvolumen zu deinem neuen Handytarif bekommst. Wenn du im Vergleich angibst, welche Verträge du bereits abgeschlossen hast, können wir diese Rabatte für dich im Vergleich berücksichtigen!

Was ist der Effektivpreis?

Neben der monatlichen Grundgebühr gibt es eine Vielzahl an weiteren Kosten, die auf den ersten Blick nicht sofort ersichtlich sind. Dazu zählen etwa die SIM-Pauschale, die Aktivierungsgebühr, ein Anschlussentgelt etc. Im Gegenzug bieten Mobilfunkanbieter häufig Aktionen und Rabatte an, durch die du Geld sparen kannst. Damit du genau weißt, wie teuer ein Tarif tatsächlich ist, berechnen wir den Effektivpreis. Dieser Effektivpreis berücksichtigt alle Kosten und Gutschriften, die in den ersten 2 Jahren für dich anfallen. Dafür werden sämtliche Kosten addiert, und anschließend durch 24 dividiert.