VoLTE & WiFi-Calling Tarife Vergleich

Tarife mit VoLTE und WiFi Calling ermöglichen dir Telefonieren über das LTE-Mobilfunknetz bzw. über WLAN Netzwerke. So steht dir eine bessere Sprachqualität zur Verfügung und die Endgeräte werden durch Energieeffizienz geschont.

VoLTE und VoNR

Bei VoLTE handelt es sich um eine Form von VoIP, Voice over Internet Protocol, zu Deutsch Telefonieren über Internetprotokoll. Das heißt, die Sprachübertragung ist damit gänzlich digital und IP-paketorientiert.

IP ist essentiell für das Internet, weil jedem Computer, jedem Netzwerk und jeder Website eine eigene Adresse, die IP-Adresse, zugeteilt wird. Damit ist eine Kommunikation im Internet erst möglich.

VoLTE steht für Voice over LTE, also die Übertragung über das 4G-Netz. Die Weiterentwicklung davon ist VoNR, das die Abkürzung für Voice over New Radio ist. Hier erfolgt die Übertragung über das 5G-Netz.

Bei VoNR werden Sprachsignale in Datenpakete verwandelt, die über 5G (New Radio) übertragen werden. Hier ist nicht nur Sprachtelefonie, sondern auch Videotelefonie möglich.

Vorteile von VoLTE und VoNR

Für einen Anruf muss hier keine Sprachverbindung mehr erstellt werden, denn die Verbindung läuft über das Internet. Damit erfolgt jeder Rufaufbau viel schneller und zuverlässiger, weil für die Telefonie nicht mehr ins UMTS- oder GSM-Netz gewechselt werden muss. Trotzdem wird kein Datenvolumen, sondern es werden Spracheinheiten in der Abrechnung verbraucht. Die Sprachqualität ist oft deutlich besser und die Verbindung stabiler.

Besonders praktisch ist bei VoLTE, dass weniger Strom verbraucht und damit dein Akku geschont wird. Das ist nicht nur umweltschonend, sondern verlängert auch das Handyleben.

Wieso wechselt mein Handy das Netz beim Anrufen?

Wer einen LTE- oder 5G-Tarif hat, telefoniert automatisch im 4G oder 5G-Netz? Falsch gedacht. Nur mit VoLTE oder VoNR erfolgt die Telefonie über die neuen Netze. Verfügt dein Tarif nicht über VoLTE, erfolgt bei jedem Anruf der Wechsel vom 4G ins 3G-Netz. Du telefonierst dann über UMTS. Dieses Umschalten wird Handover genannt.

Vorteile
  • hohe Sprachqualität
  • stabilere Verbindung
  • schnellerer Rufaufbau
  • akkuschonend
  • Wi-Fi Calling möglich
Nachteile
  • nicht in allen Tarifen verfügbar

WiFi Calling

Mit einem VoLTE-Tarif ist auch VoWi-Fi möglich, das auch als Wi-Fi Calling oder WLAN Anruf bezeichnet wird. Wi-Fi Calling steht für die Telefonie über das WLAN-Netz. Das Telefonat wird dabei nicht nur über das Mobilfunknetz, sondern über eine WLAN-basierte Internet-Verbindung vermittelt.

Das bedeutet, wenn du keinen Mobilfunkempfang hast, wie zum Beispiel im Keller, kann dein Handy aber immer noch eine Verbindung über ein nahe WLAN-Netz erstellen. So bricht ein Gespräch auch bei schlechtem Empfang nicht ab, wenn du etwa in die Garage eines Einkaufszentrum gehst, wenn es dort einen Hotspot gibt.

Prinzipiell kann dafür jedes WLAN genutzt werden, solange es über eine österreichische IP-Adresse verfügt und das Handy darin eingeloggt ist. Roaming ist damit aber nicht möglich.

Warum ist die digitale Übertragung besser als die analoge?

Die Unterscheidung zwischen einem digitalen, und einem analogen Signal, kann anhand eines Beispiels verdeutlicht werden. Bei Schallplatten etwa entsteht der Ton analog. Eine Nadel fährt über die Platte und misst die gewollten Unebenheiten, die zuvor bei der Aufnahme eingraviert wurden. Gelangt nun etwas Schmutz in die Rille oder wird die Unebenheit / Vertiefung der Platte verändert, ändert sich auch der Ton. Es ist für den Plattenspieler unmöglich zu erkennen, ob der Ton richtig oder falsch ist. Das bekannteste Problem dadurch: Die Schallplatte rauscht. Es gibt bei analogen Speichern also quasi unendlich viele Speicherwerte, da theoretisch jede noch so kleine Änderung in der Schallplatten-Tiefe möglich ist.

Bei einem digitalen Medium gibt es nur noch 2 Speicherwerte - 0 und 1. Eine zerkratzte CD kann also beispielsweise dazu führen, dass eine 0 nicht mehr gelesen oder fälschlicherweise für eine 1 gehalten wird, aber der Wert 0.99 ist nicht möglich. Dadurch ist es möglich, Schäden auszugleichen, indem Regeln eingehalten werden. Solche Regeln werden auch Prüfsummen oder Fehlerkorrekturen genannt, und sehen beispielsweise so aus: Nach 10 ausgelesenen Speicherwerten folgt die addierte Summe dieser ausgelesenen Zahlen (“Prüfsumme” oder “Checksum”). Wenn also einer der 10 Werte falsch gelesen wurde, würde die Prüfsumme nicht mit der Summe übereinstimmen. Genauso kann auch durch einfache Subtraktion der Prüfsumme mit den korrekt ausgelesenen Zahlen festgestellt werden, welcher Wert eigentlich korrekt wäre.


Häufige Fragen zu "VoLTE & WiFi-Calling Tarife Vergleich"

Ist WLAN und WiFi das Gleiche?

Meist wird es synonym und WiFi vor allem im englischsprachigen Raum verwendet. Es ist aber nicht ganz das Gleiche, denn WiFi meint strenggenommen nur einen ganz bestimmten Standard von WLAN. WLAN ist die allgemeine Bezeichnung für Funknetzwerk.

Was ist WiFi-Calling?

WiFi-Calling ist das Telefonieren über WLAN. Früher brach bei schlechter Verbindung das Gespräch ab, nun kann es über WLAN weitergeführt werden.

Was bedeutet VoLTE?

VoLTE steht für Voice over LTE, zu Deutsch Telefonieren über LTE, und bedeutet, dass Sprachtelefonie über das 4G-Netz möglich ist.

Wie aktuell sind die Tarifdaten?

Unsere Tarifdaten werden ständig durch unser Daten-Team überwacht und aktualisiert. Wir führen pro Tag tausende Preiskontrollen durch, um stets die aktuellsten Tarife sicherstellen zu können. Dabei unterstützt uns eine automatisierte Überwachung, die uns bei Änderungen durch einen Mobilfunkanbieter innerhalb von wenigen Minuten informiert.

Wieso soll ich meine bestehenden Verträge angeben?

Wenn du einen neuen Handytarif oder ein neues Internet für Zuhause suchst, bieten dir einige Anbieter einen Vergünstigung, wenn du bereits ein anderes Produkt bei ihnen abgeschlossen hast. Wenn du also beispielsweise bereits dein Internet von einem Anbieter hast, und bei dem gleichen Anbieter auch noch einen Handytarif abschließt, bekommst du einen Vorteil. Dieser Vorteil ist oftmals eine Ersparnis auf die monatliche Grundgebühr, oder dass du kostenlos mehr Datenvolumen zu deinem neuen Handytarif bekommst. Wenn du im Vergleich angibst, welche Verträge du bereits abgeschlossen hast, können wir diese Rabatte für dich im Vergleich berücksichtigen!

Was ist der Effektivpreis?

Neben der monatlichen Grundgebühr gibt es eine Vielzahl an weiteren Kosten, die auf den ersten Blick nicht sofort ersichtlich sind. Dazu zählen etwa die SIM-Pauschale, die Aktivierungsgebühr, ein Anschlussentgelt etc. Im Gegenzug bieten Mobilfunkanbieter häufig Aktionen und Rabatte an, durch die du Geld sparen kannst. Damit du genau weißt, wie teuer ein Tarif tatsächlich ist, berechnen wir den Effektivpreis. Dieser Effektivpreis berücksichtigt alle Kosten und Gutschriften, die in den ersten 2 Jahren für dich anfallen. Dafür werden sämtliche Kosten addiert, und anschließend durch 24 dividiert.