SIM-Karte

Eine SIM-Karte (Subscriber Identity Module, zu Deutsch „Teilnehmeridentifikationsmodul“) ist eine Chipkarte, die dich identifiziert. Nur so ist es möglich, dass dein Anbieter eine Verbindung zu dir herstellen kann. Damit du dein Handy sinnvoll zum Telefonieren, SMSen oder Surfen verwenden kannst, benötigt es daher eine SIM-Karte. Sie verfügt über einen kleinen Speicher und wird durch PIN und PUK vor fremdem Zugriff geschützt.

Auf die Größe kommt es an

SIM-Karten gibt es in verschiedenen Größen: Full-Size, Standard oder Mini-SIM, Micro-SIM, Nano-SIM und eSIM (auch embedded oder integrierte SIM).

  • Full-Size SIM-Karten gehören mit ihren kreditkartengroßen Rahmen und einer Größe von 85,6mm x 53,98mm der Vergangenheit an. Die ersten Handys hatten einen Schlitz um diese SIM-Karten aufzunehmen. Full-Size-SIM-Karten bestehen aus einem Chip mit Plastikumrandung. Bei Mini- und Micro-SIM-Karten ist lediglich die Plastikumrandung des Chips ist kleiner.

  • Standard- oder auch Mini-SIM-Karten sind 25mm x 15mm groß und sind damit die Größten der gängigen Kartenformate.

  • Micro-SIM-Karten sind 15mm x 12mm groß und die kleinere Ausgabe der Mini-SIM.

  • Nano-SIM-Karten sind nur 12,3mm x 8,8mm groß. Sie sind die kleinsten austauschbaren SIM-Karten. Sie bestehen nur noch aus einem Chip, sind etwas dünner als eine Micro-SIM.

  • Embedded bzw. integrierte SIM-Karten, auch eSIMs genannt sind fest im Smartphone verbaute SIM-Karten, die nicht tauschbar sind. Sie werden über das Internet oder einen QR-Code aktiviert.

SIM-Karte Größe erste Verwendung
Full-Size85,6mm x 53,98mmSiemens S3com
Mini (Standard)25mm x 15mmiPhone 3G, Samsung Galaxy S2
Micro15mm x 12mmiPad, iPhone 4
Nano12,3mm x 8,8mmiPhone 5, Samsung Galaxy S3
Embedded (eSIM)6mm x 5mmSamsung Smartwatch Gear S2, Apple Watch Cellular

Immer passend

Du musst immer die passende SIM-Kartengröße in dein Handy (oder anderes SIM-kartenfähiges Gerät) einlegen. Zum Teil werden die SIM-Karten noch immer in ihrem kreditkartengroßen Full-Size-Rahmen ausgeliefert. Die erwünschte Größe mit Mini oder Micro-SIM sind herausbrechbar.

Mit einem Adapter kann man von einem kleineren Maß auf eine größeres umsteigen. Wer eine kleinere SIM-Karte benötigt, kann die Karte beim Anbieter oder einem Handyshop kleiner stanzen lassen. Theoretisch ist dies auch selbst möglich, doch raten wir davon ab: Zu hoch ist die Gefahr die SIM-Karte dabei zu beschädigen.

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif

Häufige Fragen zum Thema SIM-Karte

Die alte SIM-Karte wird deaktiviert, wenn die neue aktiviert wird. Es funktioniert wie bei jedem anderen SIM-Kartentausch auch. Wenn man möchte kann man daher auch von eSIM wieder zurück zu einer anderen SIM-Karte wechseln.

Das findest du am besten in den Herstellerangaben heraus. Wenn du deine Smartwatch oder dein Smartphone gar nicht öffnen kannst, ist wohl eine eSIM integriert. Wenn du unter dem Akku einen SIM-Karteneinschub siehst, benötigt das Gerät noch eine normale SIM-Karte.

Sie ist kleiner, leichter und kann besser vom Hersteller verbaut werden, weil du gar keinen Zugang dazu benötigst. Außerdem kann sie nicht durch einen Tausch kaputt gehen.

Welche SIM-Kartengröße du benötigst, hängt von deinem Smartphone ab. Sie sollte in den Herstellerangaben zu finden sein. Ansonsten kannst du auch einfach selbst nachsehen, außer es handelt sich um eine fest verbaute eSIM. Meistens sind SIM-Karten unter dem Akku einsteckbar. Bei einer Mini-SIM hast du 25mm x 15mm Platz, bei einer Micro-SIM 15mm x 12mm und bei einer Nano passt nur der Chip mit seinen 12,3mm x 8,8mm hinein.

Theoretisch ja, aber wir raten davon ab. Die Gefahr die SIM-Karte zu beschädigen ist dabei sehr hoch. Geh lieber zu deinem Anbieter oder in einen Handyshop.

SIM-Karten gibt es in verschiedenen Größen: Full-Size, Standard- oder Mini-SIM, Micro-SIM, Nano-SIM und eSIM (auch embedded oder integrierte SIM).

SIM-Karte Größe erste Verwendung
Full-Size85,6mm x 53,98mmSiemens S3com
Mini (Standard)25mm x 15mmiPhone 3G, Samsung Galaxy S2
Micro15mm x 12mmiPad, iPhone 4
Nano12,3mm x 8,8mmiPhone 5, Samsung Galaxy S3
Embedded (eSIM)6mm x 5mmSamsung Smartwatch Gear S2, Apple Watch Cellular

Dein Handy alleine kann leider keine Verbindung zum Mobilnetz haben. Dafür benötigt es die SIM-Karte, die dich für deinen Anbieter identifiziert. Erst so kann eine Verbindung hergestellt werden. Damit du dein Handy sinnvoll zum Telefonieren, Smsen oder Surfen verwenden kannst, benötigt es daher eine SIM-Karte.

Eine SIM-Karte (Subscriber Identity Module, zu Deutsch „Teilnehmeridentifikationsmodul“) ist eine Chipkarte, die dich identifiziert. Nur so ist es möglich, dass dein Anbieter eine Verbindung zu dir herstellen kann. Damit du dein Handy sinnvoll zum Telefonieren, Smsen oder Surfen verwenden kannst, benötigt es daher eine SIM-Karte.

Über Funk bleibt dein Handy in ständiger Verbindung mit deinem Anbieter, mittels deiner SIM-Karte kann er dich identifizieren. Dein Handy wird daher ständig geortet. Mittels Funkzellenortung weiß dein Anbieter genau, wo sich dein Handy befindet.

Diese Art der Abfrage darf auch für die Strafverfolgung genutzt werden. Durch die Funkzellenabfrage wird ermittelt, wann sich ein Mobiltelefon im Bereich einer Funkzelle aufgehalten hat. Jede Standortkennung wird vom Anbieter für eine bestimmte Zeit gespeichert und kann daher auch für eine Funkzellenauswertung dienen.

Handys mit zwei Steckplätzen für SIM-Karten werden auch Dual SIM Handys genannt. Auch wenn ein Handy eine eSIM und eine physische SIM-Karte aufnehmen kann, spricht man von einer Dual-SIM-Funktion, weil ja auch hier zwei SIM-Karten verwendet werden können.

Zunächst müssen beide SIM-Karten eingelegt und mittels PIN entsperrt werden. Die PINs wird hintereinander abgefragt. Damit du festlegst, welche SIM-Karte du wofür verwenden möchtest, musst du in die Einstellungen deines Smartphones. Im Menü „SIM Einstellungen“ (manchmal auch ,„Dual SIM Verwaltung“ oder ähnliches) kannst du einstellen, welche Karte wofür standardmäßig verwendet werden soll. Natürlich kannst du trotzdem hin- und herwechseln. Auch kannst du beiden SIM-Karten eine eigene Bezeichnung geben.