Inklusiveinheiten

Inklusiveinheiten sind Einheiten für Telefonie, SMS und Datenvolumen, die in einer bestimmten Menge schon in deinem Vertrag enthalten sind. Sie werden auch als Freieinheiten bezeichnet und sind durch die Grundgebühr abgedeckt. Gelegentlich kann man sie auch als Zusatzpaket kaufen, zum Beispiel in Form von 3 GB oder 1000 Minuten.

Also wenn zu deinem Vertrag zum Beispiel 500 Minuten, 500 SMS und 5GB Datenvolumen gehören, heißt das, dass du zum Beispiel 500 Minuten lang telefonieren kannst, aber dir keine zusätzlichen Kosten entstehen. Erst ab der 501. Minute werden die Gebühren für Telefonie verrechnet.

All Inklusive mit Pool

Inklusiveinheiten müssen nicht immer getrennt sein, sie können auch als Pooleinheiten enthalten sein. Dies bedeutet, dass du zum Beispiel bei 500 Pooleinheiten für Minuten und SMS entweder 500 Minuten telefonieren kannst, 500 SMS schreiben oder es beliebig aufteilen. Zum Beispiel 400 Minuten und 100 SMS oder ganz wie du willst.

Werden Inklusiveinheiten unbegrenzt zur Verfügung gestellt, nennt man dies auch eine Flatrate. Diese gibt es sowohl bei Vertragshandys als auch bei Prepaid-Handys.

Inklusive nur in der Abrechnungszeit

Meistens werden Inklusiveinheiten monatlich abgerechnet. Dies bedeutet, dass wenn du zum Beispiel 5 GB zur Verfügung hast, du aber nur 4 GB verbrauchst, das restliche Gigabyte verfällt. Eine Ausnahme besteht, wenn dein Vertrag eine Datenmitnahme erlaubt, wo dir das Rest-GB für den nächsten Monat gutgeschrieben wird.

Inklusiveinheiten im Ausland

Oft sind Inklusiveinheiten auch für das Ausland verwendbar, jedoch häufig nur in einem geringeren Ausmaß. Wenn zum Beispiel dein Vertrag 500 Minuten beinhaltet, davon 200 in der EU, heißt das, dass du nur 200 Minuten im EU-Ausland ohne weiteren Kosten telefonieren kannst. Ab der 201. Minute würden dir Gebühren verrechnet.

Wenn du zuvor bereits 400 Minuten im Inland verplaudert hast, gibt es natürlich nur noch 100 Minuten im Ausland. Hast du umgekehrt bereits 200 Minuten im EU-Ausland vertelefoniert, und kommst danach nach Hause, kannst du noch weitere 300 Minuten im Inland ohne weitere Gebühren reden.

Achtung: Inklusiveinheiten für das Ausland sind meistens nicht zusätzlich, sondern nur als Teil der im Vertrag enthaltenen Einheiten zu verstehen. Auch Auslandstelefonie ist darin nicht enthalten. Das heißt du kannst die Einheiten nutzen um vom Ausland aus anzurufen, aber du kannst nicht ins Ausland damit telefonieren.

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif

Häufige Fragen zum Thema Inklusiveinheiten

Ja, denn Inklusiveinheiten müssen nicht immer getrennt sein. Sie können auch als Pooleinheiten enthalten sein. Dies bedeutet, dass du zum Beispiel bei 500 Pooleinheiten für Minuten und SMS entweder 500 Minuten telefonieren kannst, 500 SMS schreiben oder es beliebig aufteilen. Zum Beispiel 400 Minuten und 100 SMS oder ganz wie du willst.

Das kommt auf deinen Vertrag an. Sind Einheiten für das Ausland enthalten, dann kannst du sie auch im Ausland verwenden, aber meist nur in einem bestimmten Maß. Inklusiveinheiten für das Ausland sind meistens nicht zusätzlich, sondern nur als Teil der im Vertrag enthaltenen Einheiten zu verstehen.

Zum Beispiel wenn dein Vertrag 500 Minuten beinhaltet, davon 200 in der EU, heißt das, dass du nur 200 Minuten im EU-Ausland ohne weiteren Kosten telefonieren kannst. Ab der 201. Minute würden dir Gebühren verrechnet.

Wenn du zuvor bereits 400 Minuten im Inland verplaudert hast, gibt es natürlich nur noch 100 Minuten im Ausland. Hast du umgekehrt bereits 200 Minuten im EU-Ausland vertelefoniert, und kommst danach nach Hause, kannst du noch weitere 300 Minuten im Inland ohne weitere Gebühren reden.

Inklusiveinheiten sind Einheiten für Telefonie, SMS und Datenvolumen, die in einer bestimmten Menge schon in deinem Vertrag enthalten sind. Zumeist sind sie pro Monat abgerechnet. Zum Beispiel wenn zu deinem Vertrag 500 Minuten, 500 SMS und 5GB Datenvolumen gehören, heißt das, dass du zum Beispiel 500 Minuten lang telefonieren kannst, aber dir keine zusätzlichen Kosten entstehen. Erst ab der 501. Minute werden die Gebühren für Telefonie verrechnet.