Prepaid Handy

Ein Prepaidhandy ist ein Wertkartentelefon, das bedeutet du musst Guthaben aufladen, wenn du es nutzen möchtest.

Du suchst nach einem Prepaid Handy? Hier findest du alle Tarife dafür.

Es gibt auch Prepaid Internet, aber das Handy ist mit Abstand die häufigste Prepaid Verwendungsart.

Vertrag oder Wertkarte Unterschied

Der große Unterschied zwischen Wertkarte und festem Vertrag liegt vor allem in der Art der Zahlung: Für Wertkarte, auch Prepaid genannt, lädst du Guthaben auf, dass du danach verbrauchen kannst. Für den festen Vertrag, selten auch Postpaid genannt, zahlst du im Nachhinein per Abrechnung.

Prepaid kommt aus dem Englischen( “pre” für vor und “paid” für bezahlt) und bedeutet im Voraus zu bezahlen. Postpaid bedeutet im Nachhinein zu bezahlen, doch wird vor allem im englischen Sprachraum verwendet. Dabei ist die Unterscheidung bei uns zwischen Handy mit und ohne Vertrag juristisch nicht ganz richtig. Denn auch ohne Bindung entsteht ein rechtlicher Vertrag zwischen dem Anbieter und dir. Daher ist die englische Bezeichnung Prepaid und Postpaid-Vertrag eigentlich genauer.

Wegwerfhandy

Prepaid Handys haben keine Bindung und werden manchmal deswegen abschätzig Wegwerfhandys genannt. Das bedeutet, wenn du möchtest, kannst du schon im nächsten Monat zu einem anderen Anbieter wechseln und die alte SIM-Karte einfach wegwerfen.

Daher ist es bei Prepaidtarifen besonders leicht die Nummer zu wechseln. Prepaid-Handys eignen sich daher auch gut als Zweithandys, etwa um Essen zu bestellen oder um etwas im Internet zu verkaufen. Mehr dazu in unserem Ratgeber zur Sicherheit durch Zweithandy.

Es gibt weder eine Bindungsfrist und du musst nicht einmal kündigen. Es reicht, wenn du einfach kein Guthaben mehr auflädst.

Volle Kostenkontrolle mit Prepaid Handys

Der große Vorteil an Prepaid ist die völlige Kostenkontrolle. Da nur abgebucht werden kann, was du auf die Karte lädst, können dir keine unerwarteten Gebühren auflauern. Deswegen sind auch Jugendtarife häufig Prepaidtarife.

Du kannst dein Handy auch ohne Guthaben eingeschränkt nutzen: Ohne Guthaben kannst du angerufen werden und SMS bekommen. Ins Internet, SMS schreiben oder aktiv telefonieren kannst du dann aber nicht.

Vorsicht: Nach einer bestimmten Frist, meist etwa ein Jahr nach dem letzten Aufladen, wird die Wertkarte deaktiviert.

Solltest du noch ein Restguthaben auf der Karte haben, aber nicht mehr verbrauchen wollen, kannst du dir dieses nach einer bestimmten Frist, die in den AGB steht, auszahlen lassen. Mehr Infos dazu findest du in unserem Ratgeber Wertkarte Restguthaben auszahlen.

Wertkarte registrieren

Es gibt seit 2019 keine anonymen Wertkarten mehr, du musst also ein Prepaid Handy immer registrieren. Dies geht meist direkt über den Anbieter und es gibt verschiedene Methoden dafür, wie etwa über das Bankkonto oder per Video. Mehr Infos dazu findest du im Ratgeber Wertkarten Registrierung - So funktioniert sie.

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif für dich.

Wie viel benötigst du pro Monat?
Über den Autor
Geschrieben von Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Victoria ist technische Redakteurin bei tarife.at. Sie bringt hochkomplizierte, technische Begriffe in eine verständliche Sprache. Unterstützung bekommt die Technik-Liebhaberin von ihrem Büro-Hund, Herr Baron 🐶.

Häufige Fragen zum Thema Prepaid Handy

Was ist ein Prepaid Handy?

Ein Prepaid Handy ist ein Wertkartentelefon und eine der häufigsten Prepaid Verwendungsarten. Der große Unterschied Wertkarte und festem Vertrag liegt vor allem in der Art der Zahlung: Für Wertkarte, auch Prepaid genannt, lädst du Guthaben auf, dass du danach verbrauchen kannst. Für den festen Vertrag, auch Postpaid genannt, zahlst du im Nachhinein per Abrechnung.

Was bedeutet Prepaid?

Prepaid kommt aus dem Englischen( “pre” für vor und “paid” für bezahlt) und bedeutet im Voraus zu bezahlen. Postpaid bedeutet im Nachhinein zu bezahlen, doch wird vor allem im englischen Sprachraum verwendet. Dabei ist die Unterscheidung bei uns zwischen Handy mit und ohne Vertrag juristisch nicht ganz richtig. Denn auch ohne Bindung entsteht ein rechtlicher Vertrag zwischen dem Anbieter und dir. Daher ist die Unterscheidung in Prepaid und Postpaid-Vertrag eigentlich genauer.

Welche Vorteile hat ein Prepaid Handy?

Der große Vorteil an Prepaid ist die völlige Kostenkontrolle. Da nur abgebucht werden kann, was du auf die Karte lädst, können dir keine unerwarteten Gebühren auflauern. Deswegen sind auch Jugendtarife häufig Prepaidtarife.

Was ist ein Wegwerfhandy?

Prepaid Handys haben keine Bindung und werden manchmal deswegen abschätzig Wegwerfhandys genannt. Das bedeutet, wenn du möchtest, kannst du schon im nächsten Monat zu einem anderen Anbieter wechseln und die alte SIM-Karte einfach wegwerfen. Bei Prepaidtarifen ist es besonders leicht die Nummer zu wechseln, daher eignen sich Prepaid-Handys auch gut als Zweithandys. Mehr dazu in unserem Ratgeber zur Sicherheit durch Zweithandy.

Gibt es Prepaid Jahrestarife?

Ja, Jahrestarife gibt es sowohl mit Vertragsoption oder als Wertkartentarife. Wenn du speziell einen Prepaid Jahrestarif suchst, kreuze in unserem Tarifvergleich im Reiter „Verrechnung“ die Kästchen „Jahreszahlung“ und „Wertkarte“ an. Dann siehst du nur die Jahrestarife mit Wertkartenverrechnung.