Ladebon

Ein Ladebon ermöglicht die Aufladung von Guthaben auf eine Wertkarte . Da dieses bereits vor der Konsumation bezahlt werden muss, nennt man das auch Prepaid-Guthaben (zu Deutsch “im Vorhinein bezahlt”).

Aufladen von Guthaben

Kein Guthaben mehr? Wenn du ein Wertkartenhandy hast, musst du das Guthaben über App, Bankomat oder Ladebon aufladen, sonst kannst du nur noch Anrufe und SMS erhalten, aber nicht mehr versenden.

Aufpassen: Wer sein Handy längere Zeit nicht auflädt, riskiert dass die SIM-Karte deaktiviert wird. Üblicherweise muss daher mindestens einmal jährlich Guthaben aufgeladen werden, doch der genaue Zeitraum ist in den AGB festgelegt.

Aufladen per Ladebon

Ladebons werden sowohl in den Filialen der Mobilfunkanbieter aber auch in Supermärkten, Postämtern, Handyshops, Trafiken oder an Tankstellen verkauft. Dabei erhält man einen Code, der dem Anbieter per SMS zugesandt oder per Anruf mitgeteilt wird. Nach kurzer Zeit wird das neue Guthaben bestätigt und schon kann man wieder telefonieren, SMSen und ins Internet.

Aufladungen sind auch online, per Bankomat oder via App möglich. Die Stückelung in welcher Ladebons verkauft werden (also ob 5, 10 oder 20 Euro erworben werden können), ist je nach Anbieter unterschiedlich.

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif

Häufige Fragen zum Thema Ladebon

Wenn dein Guthaben am Wertkartenhandy erschöpft ist, benötigst du einen Ladebon um wieder neues Guthaben auf die Karte aufzuladen.

Einen Ladebon erhältst du in den Filialen der Mobilfunkanbieter, in Supermärkten, Postämtern, Handyshops, Trafiken oder an der Tankstelle.

Beim Kauf eines Ladebons erhältst du einen Code, den du dem Anbieter per SMS zusendest. Nach kurzer Zeit wird das neue Guthaben bestätigt und schon kann man wieder telefonieren, SMSen und ins Internet.