PDA

PDA steht für Personal Digital Assistant, zu Deutsch einem persönlichen digitalen Assistenten. Dabei handelt es sich um einen kleinen tragbaren Computer, der vor allem für Kalender- und Adressverwaltung verwendet wird.

PDAs wurden vorwiegend als Kalender oder Adressbuch genutzt, aber auch als Taschenrechner, Diktiergeräte, MP3-Player oder für Anwendungen wie Textverarbeitung, E-Mails und Tabellenkalkulation.

Da Smartphones und Tablets die Funktionen übernommen haben, werden heute keine reinen PDAs mehr gebaut. Zwischen 1990 und 2010 fungierten die Geräte nicht nur als Kalender oder Adressbuch, sondern schließlich auch als Taschenrechner, Diktiergeräte, MP3-Player oder für Anwendungen wie Textverarbeitung, E-Mails und Tabellenkalkulation. Auch verfügten viele Geräte auch über Handschriftenerkennung. Über Bluetooth, Infrarot oder USB war eine Synchronisation mit einem PC möglich.

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif

Häufige Fragen zum Thema PDA

PDAs wurden vorwiegend als Kalender oder Adressbuch genutzt, aber auch als Taschenrechner, Diktiergeräte, MP3-Player oder für Anwendungen wie Textverarbeitung, E-Mails und Tabellenkalkulation.

Zwischen 1990 und 2010 wurden von unterschiedlichen Herstellern viele verschiedene PDAs gebaut.

Da Smartphones und Tablets die Funktionen zunehmend übernommen haben, ist ein weiteres Gerät wie ein PDA nicht mehr notwendig.