PDA

PDA steht für Personal Digital Assistant, zu Deutsch “persönlicher digitaler Assistent”. Dabei handelt es sich um einen kleinen tragbaren Computer, der vor allem für Kalender- und Adressverwaltung verwendet wird.

Zwischen den 1990er und den 2010er Jahren wurden PDAs gebaut. Heute gibt es sie nicht mehr. Sie wurden durch Smartphones ersetzt. Der erste PDA war der Tandy Zoomer, der von Palm entwickelt und von Tandy und Casio vertrieben wurde.

Alles was ein PDA konnte und noch mehr können heutzutage alle Smartphones. Hier in unserer Kaufberatung findest du das richtige für dich.

PDAs wurden vorwiegend als Kalender oder Adressbuch genutzt, aber auch als Taschenrechner, Diktiergeräte, MP3-Player oder für Anwendungen wie Textverarbeitung, E-Mails und Tabellenkalkulation.

Sie waren häufig auch mit einem Touchscreen-Display ausgestattet. Viele Geräte verfügten sogar über Handschriftenerkennung. Über Bluetooth, Infrarot oder USB war eine Synchronisation mit einem PC möglich.

Ein Vorteil der PDAs war das meist rasch startende Betriebssystem. PDAs wurden immer nur in den Standby-Modus versetzt und verbrauchten auch im ausgeschalteten Zustand Strom. Der große Nachteil daran war, dass ein entleerter Akku zu einem völligen Datenverlust führte, da alle Termin- und Kontaktdaten, als auch individuellen Einstellungen, ausschließlich im RAM gespeichert wurden. Erst spätere PDAs verfügten über einen Flash-Speicher, der auch ohne Strom seine Daten behält.

Verdrängt durch Smartphone

Da Smartphones und Tablets die Funktionen übernommen haben, werden heute keine reinen PDAs mehr gebaut. Zwischen 1990 und 2010 fungierten die Geräte nicht nur als Kalender oder Adressbuch, sondern schließlich auch als Taschenrechner, Diktiergeräte, MP3-Player oder für Anwendungen wie Textverarbeitung, E-Mails und Tabellenkalkulation.

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif für dich.

Wie viel benötigst du pro Monat?
Über den Autor
Geschrieben von Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Victoria ist technische Redakteurin bei tarife.at. Sie bringt hochkomplizierte, technische Begriffe in eine verständliche Sprache. Unterstützung bekommt die Technik-Liebhaberin von ihrem Büro-Hund, Herr Baron 🐶.

Häufige Fragen zum Thema PDA

Wofür benutzt man einen PDA?

PDAs wurden vorwiegend als Kalender oder Adressbuch genutzt, aber auch als Taschenrechner, Diktiergeräte, MP3-Player oder für Anwendungen wie Textverarbeitung, E-Mails und Tabellenkalkulation.

Wann wurden PDAs benutzt?

Zwischen 1990 und 2010 wurden von unterschiedlichen Herstellern viele verschiedene PDAs gebaut.

Warum werden keine PDAs mehr gebaut?

Da Smartphones und Tablets die Funktionen zunehmend übernommen haben, ist ein weiteres Gerät wie ein PDA nicht mehr notwendig.