Taktung bei Telefonie

Sobald du telefonierst, ob mit dem Handy oder Festnetz-Telefon, wird die Zeit mittels Taktung abgerechnet. Üblicherweise wird die Taktung in zwei durch einen Schrägstrich getrennte Zahlen angegeben, wobei die erste Zahl für die Dauer des ersten berechneten Takt in Sekunden und die zweite Zahl für die Dauer der darauf folgenden Takte steht.

Wie sieht eine Taktung aus?

Zum Beispiel heißt 60/10, dass die ersten 60 Sekunden jeder Verbindung komplett berechnet werden, ganz egal ob die Verbindung genau 60 Sekunden oder weniger lang dauert. Jede Dauer darüber hinaus wird in Schritten zu 10 Sekunden abgerechnet.

  • 60/60 bedeutet, dass jede Verbindung pro begonnener Minute berechnet wird.
  • 30/30 verrechnet im Halbminutentakt und bei
  • 60/1 wird die erste begonnene Minute und darüber hinaus im Sekundentakt verrechnet.

Je niedriger die Taktung angegeben ist, desto genauer wird verrechnet. Jedes Mal, wenn du anrufst, wird bei einer hohen Taktung, zum Beispiel 60/60, gleich eine Minute verrechnet, selbst wenn das Gespräch nur eine Sekunden dauert. Wenn das Gespräch eine Minute und zehn Sekunden dauert, werden dir hingegen zwei Minuten abgerechnet. Wenn du zehnmal anrufst und jeweils nur zehn Sekunden telefonierst, werden dir trotzdem 10 volle Minuten in Rechnung gestellt, obwohl du insgesamt nur eine Minute und 40 Sekunden telefoniert hast. Statistische Auswertungen berechnen, dass bei durchschnittlichen Telefongesprächen ein 60/60-Tarif etwa 50% teurer ist als eine sekundengenaue Abrechnung mit der Taktung 1/1.

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif für dich