Anruferkennung

Mit Anruferkennung können zwei Dinge gemeint sein: Zum einen die Anrufer-ID, das ist die Telefonnummer des Anrufers. Zum anderen kann auch der Service deines Anbieters verpasste Anrufe zu melden so bezeichnet werden. Hier informiert dich dein Anbieter per SMS über verpasste Anrufe.

Anruferkennung als Anrufer-ID

Üblicherweise sendet jeder Anruf seine Rufnummer mit, die sogenannte Anrufer-ID oder Call-ID. Diese kann in den Einstellungen unter „Anrufer-ID“ oder „eigene Nummer anzeigen“ aktiviert oder deaktiviert werden. Auch mittels GSM Codes kann die Nummer unterdrückt werden. Dies funktioniert allerdings nur für Anrufe, nicht für SMS.

Völlig anonym ist man aber dadurch nicht. Mit gewissen Apps (wie zum Beispiel TrapCall) lässt sich die Unterdrückung aufhebeln. Ebenso hat der Anbieter trotzdem deine Telefondaten.

Rufnummer unterdrücken mit GSM Code

Dafür muss der Code ins Nummernfeld des Handys wie zum Anrufen eingegeben werden. Jede Eingabe wird durch die (grüne) Anruftaste bestätigt.

Funktion Aktivierung
Rufnummer einmalig anzeigen*31#Rufnummer
Rufnummer einmalig unterdrücken#31#Rufnummer
Einstellung prüfen*#31#
Rufnummer ständig unterdrücken*31#
Rufnummernunterdrückung aufheben #31#

Anruferkennung durch Anbieter

Viele Anbieter informieren dich per SMS über verpasste Anrufe. Dabei wird dir die anrufende Telefonnummer, Datum und Uhrzeit mitgeteilt. Zumeist ist dieser Service kostenlos. Bei manchen Anbietern kann man gegen eine Gebühr die Informationen erweitern lassen, sodass zum Beispiel Name und Adresse des anrufenden Teilnehmers genannt werden.

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif

Häufige Fragen zum Thema Anruferkennung

Ja, das ist möglich mittels Rufnummernunterdrückung, oft auch Call-ID genannt. Sie kann per GSM-Code oder in den Einstellungen des Handys aktiviert werden. Leider ist ein Rückruf damit aber ausgeschlossen. Alternativ gibt es auch eine virtuelle Telefonnummer oder eine Zweitnummer, wobei damit das angerufen werden möglich ist.

Mit Anruferkennung können zwei Dinge gemeint sein: Zum einen die Anrufer-ID, das ist die Telefonnummer des Anrufers. Zum anderen kann auch der Service deines Anbieters verpasste Anrufe zu melden so bezeichnet werden. Hier informiert dich dein Anbieter per SMS über verpasste Anrufe.

Üblicherweise sendet jeder Anruf seine Rufnummer mit, die sogenannte Anrufer-ID oder Call-ID. Diese kann in den Einstellungen unter „Anrufer-ID“ oder „eigene Nummer anzeigen“ aktiviert oder deaktiviert werden. Auch mittels GSM Codes kann die Nummer unterdrückt werden. Dies funktioniert allerdings nur für Anrufe, nicht für SMS.

Völlig anonym ist man aber dadurch nicht. Mit gewissen Apps (wie zum Beispiel TrapCall) lässt sich die Unterdrückung aufhebeln. Ebenso hat der Anbieter trotzdem deine Telefondaten.

Viele Anbieter informieren dich per SMS über verpasste Anrufe. Dabei wird dir die anrufende Telefonnummer, Datum und Uhrzeit mitgeteilt. Zumeist ist dieser Service kostenlos. Bei manchen Anbietern kann man gegen eine Gebühr die Informationen erweitern lassen, sodass zum Beispiel Name und Adresse des anrufenden Teilnehmers genannt werden.