Chromecast

Chromecast ist ein Device (Gerät) von Google LLC, mit dem Screensharing und Streaming möglich ist. Dieses wird auch als Set Top Box bezeichnet. Dabei wird das etwa handflächengroße Gerät per HDMI an den Fernseher angeschlossen. Über WLAN kannst du Filme oder Musik streamen.

So funktioniert Chromecast

Du musst Chromecast nur an den HDMI-Anschluss deines Fernsehers stecken, auf das Cast-Symbol tippen und schon streamst du direkt von deinem Smartphone. Dabei kann das Smartphone während des Streamings sogar ganz normal weiter verwendet werden. Auch in Kombination zu Google Home, dem sprachgesteuerten Assistenten, ist Chromecast gut verwendbar. Damit kann auch der Fernseher per Sprachbefehl gesteuert werden, zum Beispiel mit einem Befehl wie “Ok Google, spiel ‘Stranger Things’ von Netflix auf meinem Fernseher im Wohnzimmer ab”.

Chromecast steuern

Der Chromecast selbst verfügt über keine Fernsteuerung, sondern wird üblicherweise über das Smartphone gesteuert. Sobald dein Handy den Chromecast im gleichen WLAN bzw. Netzwerk erkennt, bietet es die Möglichkeit an, den Inhalt auf den Fernseher zu übertragen. Wenn du die Übertragung startest, übermittelt die App dem Chromecast den Auftrag, eine Video-Datei von einer bestimmten Internetadresse (URL) abzuspielen. Auf dem steuernden Gerät muss dafür nur die App Google Home installiert sein, die von Google für Android und iOS angeboten wird.

Chromecast Protokoll

Mittlerweile gibt es auch andere Geräte als den offiziellen Google Chromecast, die das sogenannte Chromecast Protokoll implementieren. Dazu zählen etwa der Amazon Fire TV Stick, oder der Streaming-Allrounder NVIDIA Shield. Auch diese Video On Demand - Geräte tauchen als Chromecast in deinem Netzwerk auf und ermöglichen es, Videos und Musik über Chromecast-kompatible Apps zu steuern und abzuspielen.

Mirror und Abspielfunktion von Chromecast

Das Abspielen von Video und Audio funktioniert sowohl direkt, als auch über Smartphone , Tablet oder Computer. Screen Mirroring oder Screensharing ist das Verfahren, bei dem ein Bild eines Geräts ohne Kabel oder Router auf dem Bildschirm eines anderen Geräts angezeigt wird.

Energiesparender Chromecast

Der Energieverbrauch im Steuergerät (also zum Beispiel deinem Smartphone) ist gegenüber Miracast oder Apple AirPlay geringer, da man nur die Steuerdaten und nicht gesamte Bildschirminhalte überträgt. Dies gilt aber nur für Medieninhalte in der Cloud oder auf unterstützten Online-Diensten (zum Beispiel YouTube).

Kosten für Chromecast

Neben den Kosten für das Gerät selbst entstehen keine weiteren. Der Betrieb ist gratis. Aktuell ist der Chromecast der dritten Generation um etwa 29 Euro zu bekommen.

Jetzt Internet finden!

tarife.at findet den besten Internet Tarif für dein Zuhause

Häufige Fragen zum Thema Chromecast

Chromecast ist ein etwa handflächengroßes Gerät, dass per HDMI an den Fernseher geschlossen wird und Streaming möglich macht. Dabei kannst du Chromecast sowohl direkt über Sprachsteuerung per Google Home als auch über dein Smartphone oder deinen Computer bedienen.

Du musst Chromecast nur an den HDMI-Anschluss deines Fernsehers stecken, auf das Cast-Symbol tippen und schon streamst du direkt von deinem Smartphone. Dabei kann das Smartphone während des Streamings sogar ganz normal weiter verwendet werden. Oder du befiehlst Google Home, dem sprachgesteuerten Assistenten, zum Beispiel “Ok Google, spiel ‘Stranger Things’ von Netflix auf meinem Fernseher im Wohnzimmer ab”. Dann spielt Chromecast dies ab.

Neben den Kosten für das Gerät selbst entstehen keine weiteren: Der Betrieb ist gratis. Aktuell ist der Chromecast der dritten Generation um etwa 29 Euro zu bekommen.

Mit Dongle können verschiedene Geräte für unterschiedlichste Funktionen gemeint sein:

  • Sicherheit: Damit können bestimmte Programme oder Geräte aus Sicherheitsgründen nur betrieben werden, sobald ein Dongle an der Hardware aufgesteckt wird. Dieser dient als Kopierschutz und Hardware – Schlüssel und dient dazu, dass nur bestimmte Personen Zugang erhalten. Diese Art von Dongles sind sehr teuer und werden auch als Hardlock bezeichnet.
  • Empfang: WLAN Adapter sind kleine Geräte, die sich mit einem bestehenden WLAN – Netz verbinden können. Sie ermöglichen anderen Geräten Zugang zu einem Netzwerk. Oft werden sie auch WiFi-Dongle genannt. Die Bezeichnung stammt noch aus den Anfängen dieser Technik.
  • Streaming: Auch kleine Set Top Boxen wie der Amazon Fire TV Stick oder Chromecast werden als Dongle bezeichnet. Mit ihnen ist Streaming und Screensharing möglich. Auch diese Art von Dongles verbinden sich mit einem WLAN-Netz.
  • Datenübertragung: Mit USB Sticks ist eine Übertragung und Speicherung von Daten möglich. Gelegentlich sind auch Speichersticks mit Dongle gemeint.