Internet für den Wohnwagen

Internet für den Wohnwagen

Ein Wohnwagen ist ein kleines Zuhause auf Rädern - und zu einem echten Zuhause gehört heutzutage auch Internet. Wir verraten wie man um erstaunlich kleines Geld das „rollende Heim“ internetfähig macht.

Richtig abschalten und entspannen ohne Insta, Facebook und ohne Lieblingsserie? ⛱️ Die Verbindung mit den Lieben zu Hause ohne WhatsApp bleibt auch tot. Da macht der Urlaub nur halb so viel Spaß. Besonders, wenn es einmal regnet und man draußen nicht viel unternehmen kann. Langweile muss doch nicht sein! Immerhin kann man auch den Caravan ganz einfach internetfähig machen. Alles was du dafür brauchst, ist Strom. 🔌

Zwar haben viele Campingplätze auch WLAN, aber das ist oft sehr schwach und wie jedes offene WLAN höchst unsicher. Wesentlich sicherer und schneller gehst du mit eigenem Internet ins Netz.

Internet auch im Ausland? ⛰️

Zunächst aber die Frage: Benötigst du Internet nur in Österreich oder auch für das Ausland? Für Urlaub in Österreich benötigst du mobiles Internet ohne Datenroaming. Das bedeutet, du kannst das Internet nur innerhalb Österreichs nutzen.

🚗 Willst du aber auch Internet im Ausland machen, musst du dir einen Tarif mit Datenroaming suchen. Aktiviere die Suche dafür im Reiter „Datenroaming möglich“ in unserem Tarifvergleich. Solange du in der EU bist, kannst du einen großen Teil deines inkludieren Datenvolumens auch in der EU nutzen. Bei unbegrenzten Tarifen auch oft komplett.

Wenn du überziehst, ist im EU-Ausland immerhin der Preis gedeckelt, solltest du mehr verbrauchen. Die Maximalgrenze ändert sich jährlich: Innerhalb des EU-Auslands zahlst du 2021 nur 3,60 Euro und ab 2022 sogar nur noch 3 Euro pro Gigabyte. (Ohne Mehrwertsteuern wären dies für 2021 3 Euro und 2022 nur noch 2,50 Euro pro GB.)

Wer außerhalb der EU Urlaub macht, riskiert sehr hohe Roamingkosten 💸 und sollte sich daher lieber vor Ort um einen Wertkarten-Tarif bemühen. Oder das WLAN des Campingplatzes nutzen – aber bitte immer vorsichtig und mit gutem Virenschutz, damit du dir keinen Virus oder eine andere Schadsoftware einfängst.

Internet über den Mobilfunk 📶

Wer nun an sein Handy denkt, hat gar nicht unrecht. Denn wie das Handy wählt sich auch das LTE- und 5G-Internet in den Mobilfunk ein. Damit bist du frei überall das Internet nutzen zu können. Alles was du brauchst, ist Handyempfang – und den hat man in Österreich (fast) überall, wo man mit dem Wohnwagen hinkommt.

Hier findest du deinen günstigsten Internettarif für den Wohnwagen.

Ungebunden

Am besten nimmst du dir ein Internet ohne Bindung. Diese Tarife findest du in unserem Tarifvergleich im Reiter „Bindung“, indem du nur das Kästchen „ohne Bindung“ aktivierst.

Ganz besonders praktisch ist ein Wertkarteninternet, denn hier hast du die völlige Kostenkontrolle. Nach deinem Urlaub brauchst du bei der Wertkarte nicht zu kündigen, sondern lädst einfach kein Guthaben hoch. Ohne Guthaben endet das Internet selbstständig und es können dir keine weiteren Kosten entstehen. Du findest es in der Suche unter „Verrechnung“ - „Wertkarte.

Wenn du wieder wegfährst, kaufst du neues Guthaben und kannst das Internet damit gleich wieder aktivieren. So kannst du nie mehr ausgeben, als du dafür geplant hast.

Nutzt du den Wohnwagen mehrere Monate oder regelmäßig, dann zahlt sich auch ein Vertrags-Internet aus. In diesem Fall musst du kündigen, sobald du es nicht mehr brauchst. Beachte aber, dass es hier eine Kündigungsfrist geben kann.

Stick, Cube oder wie kommt das Internet in den Wohnwagen?

Viele Verträge sind SIM-Only. Das bedeutet, dass du nur die SIM-Karte ohne ein Gerät erhältst. Praktischerweise hat die Option SIM only meist keine Bindung und ist oft auch sehr günstig. Doch wie kommst du nun zu deinem Internet im Wohnwagen, nachdem du den Tarif erstanden hast? Hier hast du mehrere Möglichkeiten, die wir anschließend ausführlich erklären:

  • Internet Cube
  • Surfstick
  • LTE/5G Modul

Internet Cube und Surfstick sind entweder direkt bei deinem Anbieter, im Elektro-Fachgeschäft und im Online-Handel zu finden. Module sind Teil deines Laptops oder Tablets.

Internet Cube

Der sogenannte Internetwürfel, auch WLAN Box genannt, ist ein etwa handflächengroßes Gerät. In dieses legst du eine SIM-Karte mit einem Datentarif ein. Danach steckst du ihn direkt an den Laptop oder ein anderes Gerät. Du kannst ihn aber auch direkt mit einem Netzgerät betreiben.

Er ist besonders praktisch, weil du damit ein WLAN-Netz ausstrahlst, in das sich du, sowie Freunde und Familie, die mit dir Urlaub machen, einloggen können. Das schont das Datenvolumen eures Handyinternets.

Du suchst einen Cube für die Nutzung innerhalb Österreichs mit unbegrenztem Datenvolumen? Hier findest du deinen besten Tarif mit Internet Cube.

Tarife die einen Internet Cube inkludieren, sind meist unbegrenzt und nur innerhalb Österreichs nutzbar. Wenn du eine SIM only und einen Cube getrennt kaufst, kannst du ihn aber auch außerhalb Österreichs verwenden, solang dein Internet roamingfähig ist.

Spar-Tipp: Wenn du bereits einen Internet-Cube für Zuhause hast, kannst du diesen auch einfach für die Reise verwenden. Steck ihn zu Hause ab und im Wohnwagen an den Strom an – fertig ist das Internet zum Mitnehmen.

Die Vorteile eines Internet Cubes:

  • unbegrenztes Datenvolumen
  • WLAN für mehrere Nutzer
  • einfache Installation
  • auch als Zuhause-Internet nutzbar

Surfstick

Surfsticks oder auch USB Modems, sind kleine Geräte, die du in einen Laptop oder ein anderes Gerät steckst, das du mit Internet versorgen möchtest. Du kannst hiermit immer nur ein Gerät mit dem Internet verbinden. Surfsticks sind etwa so groß wie ein Feuerzeug. Sie installieren sich meist von selbst, sobald sie per USB angesteckt werden. Auch in diese musst du eine SIM-Karte mit einem Internettarif einlegen.

LTE & 5G Modul

Manche Laptops und Tablets können eine SIM-Karte direkt aufnehmen. Diese Geräte nennt man Module. Hier brauchst du deine SIM-Karte nur ins Gerät stecken, ein Surfstick ist hier nicht nötig.

LTE oder 5G 📡

Es gibt sowohl LTE-Tarife als auch super-schnelle 5G-Tarife. Aber Achtung: Wer einen 5G-Tarif nutzt, muss auch darauf achten, dass das verwendete Gerät 5G-fähig ist. Denn wenn dein Modem, Laptop oder Handy noch nicht 5Gfähig ist, dann kann es einen 5G-Tarif nicht so nutzen, wie ein 5G-Gerät.

Hotspot mit Handy machen? 📱

Natürlich kannst du auch nur dein Handyinternet nutzen, wenn du nicht viel Internet brauchst. Denk aber bitte daran, dass gerade stundenlanges Videostreaming extrem viel Daten verbraucht. So könntest du sehr leicht dein Datenvolumen überziehen – und das kann schnell teuer werden.

Ebenso, wenn du für deinen Laptop mit dem Handy einen Hotspot machst: Das geht zwar recht einfach, aber zieht immens Akku und natürlich auch Datenvolumen deines Handys.

Um gerade im Urlaub den Kopf frei zu kriegen, solltest du aber nicht ständig dein Datenvolumen überprüfen müssen. Wir empfehlen daher ein Wertkarten-Internet für den Urlaub, denn dieses kannst du nicht überziehen und es können keine Mehrkosten auflauern. So kannst du ganz entspannt sein.

Jetzt Internet finden!

tarife.at findet den besten Internet Tarif für dein Zuhause.

Wie schnell sollte es sein?
Über den Autor
Geschrieben von Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Victoria ist technische Redakteurin bei tarife.at. Sie bringt hochkomplizierte, technische Begriffe in eine verständliche Sprache. Unterstützung bekommt die Technik-Liebhaberin von ihrem Büro-Hund, Herr Baron 🐶.

Häufige Fragen zum Thema Internet für den Wohnwagen

Was ist ein Internetwürfel?

Der Internetwürfel, WLAN Box oder WLAN Router ist ein Gerät, dass den Empfang von Internet bei dir zu Hause ermöglicht. Dabei bist du nicht mit dem Festnetzinternet per Telefonleitung (DSL) oder Kabel verbunden, sondern nutzt Internet über Mobilfunk mit LTE oder 5G (New Radio).

Eigentlich sollte der Würfel als Router bezeichnet werden. Früher waren diese Geräte viel größer und klobiger daher war die Bezeichnung passend. Auch wenn die Router heute oft nur noch handflächengroß und eher flach sind, wird der Begriff „Internetwürfel“ trotzdem immer noch genutzt.

Was ist ein Surfstick?

Surfstick ist die weniger technische Bezeichnung von USB Modems. Diese werden in den USB Anschluss des Tablets oder Laptops gesteckt, um das Gerät mit dem Internet zu verbinden. Die Bezeichnung kommt daher, weil man damit im Internet surfen kann.

Damit der Surfstick ins Internet findet, benötigst du einen Datentarif. Diesen findest du natürlich in unserem Tarifvergleich auf tarife.at unter mobiles Internet.

Wie hoch sind die Roaminggebühren?

Telefonieren und SMS kannst du mit einem roamingfähigen Tarif im EU-Ausland wie zu Hause, das heißt du kannst die Inklusiveinheiten deines Tarifs auch im EU-Ausland nutzen. Telefonierst du mehr, oder schreibst mehr SMS, entstehen zusätzliche Kosten. Maximal dürfen 22,8 Cent pro Minute (bzw. 19 Cent ohne Mehrwertsteuern) und 7,2 Cent pro SMS (bzw. 6 Cent ohne Mehrwertsteuern) verrechnet werden.

Dies gilt aber nur für das normale terrestrische Handynetz. Wenn du auf einem Schiff Satelliteninternet verwendest oder andere Dienste nutzt, können weitaus höhere Gebühren berechnet werden. Hier gibt es keine Obergrenze für Gebühren. Auch außerhalb des EU-Auslands können aber zusätzliche Kosten anfallen, die keine Maximalgrenze haben.

Gibt es eine Kostengrenze für Datenroaming?

Üblicherweise gibt es eine Grenze von 60 Euro für weltweites Datenroaming. Sobald du 80% der Kostengrenze erreicht hast, erhältst du eine Nachricht. Eine weitere sobald das Limit erreicht ist. Danach schnappt es ab und alle Datendienste im Ausland sind bis zur nächsten Rechnung gesperrt. Wer auf die SMS reagiert, kann allerdings weitersurfen.

Vorsicht: Nicht immer ist dieses Limit automatisch aktiviert! Bei den meisten Betreibern kann man es auch individuell festlegen, es müssen also nicht 60 Euro sein.

Damit ist man aber nicht völlig sicher: Denn diese Höchstgrenze gilt nur, wenn sich dein Handy in ein normales, terrestrisches Mobilfunknetz eingewählt hat. Auf Schiffen und in Flugzeugen, wenn Satelliteninternet oder andere Dienste genutzt werden, können Gebühren von mehreren 1.000 Euro fällig werden.

Was ist eine SIM-Karte?

Eine SIM-Karte (Subscriber Identity Module, zu Deutsch „Teilnehmeridentifikationsmodul“) ist eine Chipkarte, die dich identifiziert. Nur so ist es möglich, dass dein Anbieter eine Verbindung zu dir herstellen kann. Damit du dein Handy sinnvoll zum Telefonieren, SMSen oder Surfen verwenden kannst, benötigt es daher eine SIM-Karte. Sie verfügt über einen kleinen Speicher und wird durch PIN und PUK vor fremdem Zugriff geschützt.