Kostenlimit

Die Kostengrenze oder das Kostenlimit begrenzt, wieviel du höchstens ausgeben möchtest. Wenn du also zum Beispiel die Kostengrenze auf 60 Euro setzt, und ins Ausland fährst, wirst du benachrichtigt, sobald deine Rechnung mehr ausmachen würde. Eine Kostengrenze ist eine strenge Form der Kostenkontrolle, damit keine unvorhergesehen hohen Rechnungen auf dich zukommen. 🤑

Kostenlimit einrichten

Du kannst bei den meisten Anbietern ein Kostenlimit über die App oder die Webseite einrichten. Meist ist dies direkt in den Einstellungen. Bei einigen Anbietern hat das Limit einen eigenen Namen, wie zum Beispiel die A1 Kostenkontrolle, der Drei Schutzengel oder die spusu Kostenkontrolle.

Freieinheiten kannst du aber auch nach Überschreiten der Kostengrenze noch nutzen, denn diese würden die Rechnung nicht erhöhen und sind in deinem Tarif inkludiert.

Kostengrenze einstellen

Anbieter Link
A1A1 Kostenkontrolle
bobbob Kostenkontrolle
DreiDrei Schutzengel
EducomKontomanager Educom
Eety -
GeOrgKontomanager GeOrg
gooodKontomanager goood
HELP mobileHELP mobile Kostenkontrolle
HOT -
Kabelplus -
Kurier mobilKontomanager Kurier mobil
Krone mobileKontomanager Krone mobile
Lidl Connect -
LIWEST Mobil -
Magenta -
MTEL -
Rapid Mobil -
Red Bull Mobile -
S-Budget -
SIMfonieKontomanager SIMfonie
spususpusu Kostenkontrolle
Tchibo Mobil -
VOLMobil -
yesss!Kontomanager yesss!

Kostenlimit Datanroaming

Es gibt eigene Kostenlimits für Datenvolumen und welche, die die Gesamtrechnung betreffen. Hier bekommst du durch deinen Anbieter eine SMS, sobald das Limit erreicht ist. Daraufhin kannst du dann entscheiden, ob du darauf reagierst und es trotzdem überschreiten möchtest, oder ob du bis zum nächsten Verrechnungsmonat gegen weitere gebührenpflichtige Dienste gesperrt bist.

Kostengrenze durch Wertkarte

Wer eine Wertkarte hat, hat sowieso immer völlige Kostenkontrolle. Denn mehr, als du auf dein Guthaben auflädst, kann nie abgebucht werden. Angerufen werden und SMS empfangen kannst du innerhalb Österreichs und dem EU-Ausland aber trotzdem.

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif

Häufige Fragen zum Thema Kostenlimit

Der Vorteil der Wertkarte liegt vor allem in der völligen Kostenkontrolle. Da keine Abbuchung von deinem Konto erfolgt, kannst du nur die Einheiten verbrauchen, die auf deine Wertkarte geladen sind. Damit brauchst du dich nicht vor riesigen Rechnungen fürchten, du weißt ja, wieviel du ausgegeben hast.

Die Kostengrenze oder das Kostenlimit begrenzt, wieviel du höchstens ausgeben möchtest. Wenn du also zum Beispiel die Kostengrenze auf 60 Euro setzt, und ins Ausland fährst, wirst du benachrichtigt, sobald deine Rechnung mehr ausmachen würde. Eine Kostengrenze ist eine strenge Form der Kostenkontrolle, damit keine unvorhergesehen hohen Rechnungen auf dich zukommen.

Kostenkontrolle beim Handy bedeutet, dass du immer genau abschätzen kannst, wieviel du für monatliche Telefonie, SMS und Internetnutzung ausgibst. Wer sein Handy innerhalb des Datenvolumens und der Freieinheiten nutzt, zahlt monatlich immer den gleichen vorgesehenen Betrag. Die Kosten sind daher vorhersehbar und es lauern keine bösen Überraschungen. Das Gegenteil davon ist die Kostenfalle, bei der unvorhergesehen ein hoher Betrag fällig wird.

Du kannst bei den meisten Anbietern ein Kostenlimit über die App oder die Webseite einrichten. Meist ist dies direkt in den Einstellungen. Bei einigen Anbietern hat das Limit einen eigenen Namen, wie zum Beispiel die A1 Kostenkontrolle oder die spusu Kostenkontrolle.

Es gibt eigene Kostenlimits für Datenvolumen und welche, die die Gesamtrechnung betreffen. Hier bekommst du durch deinen Anbieter eine SMS, sobald das Limit erreicht ist. Daraufhin kannst du dann entscheiden, ob du darauf reagierst und es trotzdem überschreiten möchtest, oder ob du bis zum nächsten Verrechnungsmonat gegen weitere gebührenpflichtige Dienste gesperrt bist. Freieinheiten kannst du aber auch nach Überschreiten der Kostengrenze noch nutzen, denn diese würden die Rechnung nicht erhöhen und sind in deinen Tarif inkludiert.