Kostenfalle

Wie gut ein Tarif für dich speziell ist, können wir von tarife.at zwar berechnen, aber nur du kannst ihn wirklich beurteilen. Denn der gleiche Tarif kann am Ende der Abrechnung für jeden sehr unterschiedlich aussehen. Wichtig sind nicht nur Grundgebühr und Aktivierungsentgelt, sondern auch die Inklusiveinheiten, Flatrates und wie hoch die Gebühren darüber hinaus sind. Was für den einen eine Kostenfalle ist, kann für den anderen Kostensicherheit bedeuten.

Denn für einen, der ständig am Telefon hängt, zahlen sich unlimitierte Gesprächsminuten aus, während so eine Pauschale bei einem, der keine fünf Minuten pro Monat verquatscht, einfach nur vergeudet sind. Für den Wenigtelefonierer zahlt sich eher aus, wenn die Minuten nach Gebühren berechnet werden, für den Vieltelefonierer wären sie eine Kostenfalle.

Darum solltest du dir vor Abschluss eines Vertrages gut überlegen, wieviel du wirklich brauchst. Denn auch wenn dir in der Werbung ganz fantastische Preise erzählt werden, was nutzt dir der scheinbar günstigste Tarif mit Auslandstelefonie und unlimitierten SMS, wenn du nie ins Ausland rufst und alles über Instant Messaging schreibst. Wenn du dann viel Datenvolumen brauchst, obwohl kaum welches inkludiert ist, wird der ach so günstige Tarif plötzlich so richtig teuer.

Am besten prüfst du anhand deiner letzten Rechnungen, wieviel Minuten, SMS und Datenvolumen du tatsächlich verbraucht hast. Denn wenn du 3000 Freiminuten hast, aber nur 200 redest, solltest du dir einen Tarif suchen, der weniger Minuten hat und deswegen auch weniger kostet.

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif

Häufige Fragen zum Thema Kostenfalle

Am besten suchst du dir deine letzten Rechnungen zusammen und schaust, wieviel Minuten, SMS und Datenvolumen du verbraucht hast. Du wirst sehen, meistens bleibt das ziemlich gleich. Sagen wir du verbrauchst im Durchschnitt etwa 200 Minuten, 10 SMS und 16 GB Datenvolumen. Dann kannst du genau diese Werte auf tarife.at eingeben und wir finden den besten Tarif für dich.

Tatsächlich ändern sich unsere Handygewohnheiten üblicherweise nur langsam, aber klar es kann sein, dass du in zwei Jahren vielleicht mehr Gesprächsminuten benötigen könntest. Da Handyverträge üblicherweise eine Bindungsfrist von 24 Monaten haben, empfehlen wir dir auch genau dann einen neuen Vertrag zu suchen. Und wenn du kurzfristig mehr Datenvolumen brauchst, gibt es bei den meisten Anbietern Zusatzpakete.