Verrechnungsmonat

Ein Verrechnungsmonat ist die Zeitspanne, in der die monatliche Abrechnung für deinen Vertrag oder deine Wertkarte erfolgt. Zwar beginnt ein Monat mit dem Monatsersten und endet meist mit dem 30. oder 31., aber ein Verrechnungsmonat ist mit einem Kalendermonat nicht immer deckungsgleich. Je nach Anbieter wird hier unterschiedlich gezählt. Wie lange dein Verrechnungsmonat dauert, ist in den AGB und den Entgeltbestimmungen angegeben.

Im Jahres-Durchschnitt hat ein Kalendermonat 30,4 Tage

Dauer eines Verrechnungsmonats

Da die Kalendermonate nicht gleich lang sind, ist es für die Anbieter etwas schwierig zu verrechnen. Denn wenn ein Kalendermonat mit einem Verrechnungsmonat deckungsgleich sind, kostet der Februar gleich viel wie der Juli, obwohl der Februar oft nur 28 Tage hat und der Juli 31. Die drei Tage Differenz machen einen großen Unterschied.

Zum Beispiel sind bestimmte Einheiten oft für den Verrechnungsmonat bestimmt. Wenn du zum Beispiel dein Datenvolumen für deinen Verrechnungsmonat bereits aufgebraucht hast, und zusätzliche GB über einen Refill dazukaufst, können diese zumeist nur innerhalb deines Verrechnungsmonats verbraucht werden. Wenn dein Verrechnungsmonat noch heute endet, sind dir morgen die zusätzlichen GB verfallen, wenn du sie nicht zuvor verbraucht hast.

Deswegen gibt es verschiedene Möglichkeiten ein Verrechnungsmonat zu zählen. Je nach Anbieter kann das sehr unterschiedlich funktionieren:

  • Verrechnung zu 28 Tagen. Hier werden 4 Wochen abgerechnet, danach beginnt ein neuer Verrechnungsmonat.
  • Verrechnung zu 30 Tagen. Hier wird alle 30 Tage abgerechnet, danach beginnt ein neuer Verrechnungsmonat.
  • Verrechnung nach Kalendermonat. Hier wird genau nach Kalendermonaten abgerechnet.

Starttag des Verrechnungsmonats

Zum anderen liegt das daran, wann du deinen Vertrag oder deine Wertkarte angemeldet hast. Je nach Anbieter gibt es unterschiedliche Zählweisen:

  • Starttag erfolgt mit dem Kalendermonat, das heißt zu jedem Monatsersten beginnt ein neuer Verrechnungsmonat.
  • Starttag ist der erste Tag, an dem die SIM-Karte von deinem Anbieter freigeschalten wurde. Der Verrechnungsmonat beginnt jeweils zu dem Tag, an dem die SIM-Karte freigeschalten wurde.

Beispiele für Verrechnungsmonate

Verrechung exakt nach Kalendermonat

Hier erfolgt jede Verrechnung mit dem Monatsletzten, also jeweils zum ersten jedes Monats startet ein neuer Verrechnungsmonat. Dabei wird dir, wenn deine SIM-Karte mit dem 28. August freigeschalten wurde, für die restlichen Tage im August nur eine aliquote Grundgebühr. Mit dem 1. September beginnt dann der neue Verrechnungsmonat.

Verrechnung nach Kalendermonat mit anderem Starttag

Wenn deine SIM-Karte mit dem 15. Jänner angemeldet wurde, beginnt deine Verrechnung stets am 15. Tag jeden Monats und endet am 14. Tag des Vormonats. Die Verrechnung erfolgt zwar nach Kalendermonat, ist aber je nachdem, wann deine SIM-Karte aktiviert wurde, auf diesen Tag statt dem Monatsersten verschoben.

Verrechnung nach Verrechnungsmonat

Nehmen wir an, dein Anbieter verrechnet jeweils 28 Tage als Verrechnungsmonat. Deine SIM-Karte wurde am 10. September freigeschaltet, damit gilt der 10. September als erster Tag deines Verrechnungsmonats. Nach vier Wochen rechnet dein Anbieter einen Verrechnungsmonat ab und beginnt einen neuen Verrechnungsmonat mit dem 8. Oktober, wieder für 28 Tage.

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif

Häufige Fragen zum Thema Verrechnungsmonat

Ein Verrechnungsmonat ist die Zeitspanne, in der die monatliche Abrechnung für deinen Vertrag oder deine Wertkarte erfolgt. Zwar beginnt ein Monat mit dem Monatsersten und endet meist mit dem 30. oder 31., aber ein Verrechnungsmonat ist mit einem Kalendermonat nicht immer deckungsgleich. Je nach Anbieter wird hier unterschiedlich gezählt. Wie lange dein Verrechnungsmonat dauert, ist in den AGB und den Entgeltbestimmungen angegeben.

Je nach Anbieter wird unterschiedlich gezählt. Es gibt Anbieter, die Verrechnung nach Kalendermonaten haben, hier entspricht ein Verrechnungsmonat tatsächlich einem echten Kalendermonat. Es gibt aber auch Anbieter, die zu anderen Zeitspannen abrechen, zum Beispiel nach jeweils 28 Tagen oder 30 Tagen. Hier erfolgt die Abrechnung nach dieser bestimmten Zeitspanne.

Zum Beispiel sind bestimmte Einheiten oft für den Verrechnungsmonat bestimmt. Wenn du zum Beispiel dein Datenvolumen für deinen Verrechnungsmonat bereits aufgebraucht hast, und zusätzliche GB über einen Refill dazukaufst, können diese zumeist nur innerhalb deines Verrechnungsmonats verbraucht werden. Wenn dein Verrechnungsmonat noch heute endet, verfallen dir morgen die zusätzliche GB.