Buffering

Buffering oder Buffern, zu Deutsch Puffern, meint das Zwischenspeichern während ein Video geladen wird.

Der Puffer oder englisch Buffer ist der temporäre Zwischenspeicher. Er speichert Daten meist nur kurzfristig, zum Beispiel für eine Wiedergabe beim Streaming. Dabei werden immer einige Sekunden Videomaterial vorgeladen, die in Kürze benötigt werden. Damit können Unregelmäßigkeiten in der Datenverbindung ausgeglichen werden. Im Idealfall merkt man beim Ansehen eines Streams davon nichts, im schlimmsten ruckelt das Video und hat ständige Aussetzer.

Du willst ständiges Ruckeln vermeiden? Mit dem passenden Internettarif zum besten Preis sind die Störungen Geschichte.

Nur wenn die Internetverbindung Ausfälle hat oder sehr langsam ist, können trotzdem Wartezeiten entstehen. Diese werden Puffern oder Buffering genannt - in dieser Zeit lädt dein Video-Player die gerade notwendigen Videoabschnitte herunter. Dadurch ruckelt das Video und setzt ständig aus.

Buffering ist vor allem beim Streaming ein Problem. Denn die ständigen Aussetzer können einen jeden Spaß am Fernsehabend verleiden. In den meisten Fällen liegt es daran, dass der Internetzugang einfach nicht stark genug ist.

Streaming ist wie Fernsehen, allerdings schaust du die Filme, Serien und Videos nicht über Rundfunk, sondern über das Internet. Häufig funktioniert dies als Video on Demand (VoD), das nicht nach einem starren Zeitplan läuft. Hier kannst du selbst entscheiden, wann du etwas sehen möchtest. Um zu streamen benötigst du eine Set Top Box und einen Account eines Anbieters wie Netflix, Amazon Prime, Disney+ oder anderen. Es gibt aber auch Live-Streams die zu einer bestimmten Uhrzeit stattfinden, zum Beispiel bei Sport-Events.

Buffern: Laden auf Zeit

Der Buffer (zu Deutsch Puffer) speichert die Daten meist nur auf Zeit. Wenn das Laden nur zäh vor sich geht, stockt das Video ständig. Bei einer langsamen Verbindung wird schneller angeschaut als geladen. Es kommt daher zu Verzögerungen, bis wieder genug heruntergeladen wurde. Streaming macht dann keinen Spaß, im Gegenteil, das kann richtig frustrierend sein.

Tipps gegen lahmes Buffern

Meist sind die Gründe für ewiges Buffern ein langsames Internet oder ein schlechter Empfang. Zudem kann man auch versuchen den Cache zu leeren oder alle Geräte neuzustarten. Die besten Tipps gegen das böse Buffern gibt es in unserem Ratgeber 10 Tipps gegen langsames Buffern.

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif für dich.

Wie viel benötigst du pro Monat?
Über die Autorin
Geschrieben von Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Victoria ist technische Redakteurin bei tarife.at. Sie bringt hochkomplizierte, technische Begriffe in eine verständliche Sprache. Unterstützung bekommt die Technik-Liebhaberin von ihrem Büro-Hund, Herr Baron 🐶.

Häufige Fragen zum Thema Buffering

Warum stocken meine Videos ständig?

Das kann an vielen Dingen liegen. Meistens ist ein langsamer oder schlechter Internetempfang der Grund.

Was kann ich gegen ständiges Buffering tun?

Pause drücken und warten bis das Video vollständig geladen ist oder für einen besseren Internetempfang sorgen.

Wieso lädt mein Video so langsam?

Eventuell ist die Auflösung sehr hoch. Videos mit niedriger Auflösung laden viel rascher.

Wenn ich gegen Buffering aber gerade nichts tun kann, was kann ich denn tun um wenigstens die Zeit zu überbrücken?

Pause drücken und warten ist langweilig. Aber du kannst währenddessen aufs Klo gehen oder etwas zu trinken holen.

Warum laden Filme zu bestimmten Zeiten langsamer?

Es gibt so etwas wie eine Daten-RushHour, weil wir alle zwischen 20 und 22 streamen. Das führt dazu, dass die Netze, aber auch die Server ausgelastet sind und es zu Problemen kommt. Wenn möglich, solltest du dir daher Filme und Serien schon vorher und zu einer weniger ausgelasteten Zeit runterladen.