Videotelefonie

Bei der Videotelefonie handelt es sich um Sprachkommunikation, die um eine Video – Funktion erweitert wurde. Hierbei können Menschen, die miteinander telefonieren, sich nicht bloß hören, sondern auch sehen.

IP-Telefonie

Es gibt Videotelefonie sowohl über Internet, die dann IP-Telefonie genannt wird, als auch über Mobilfunk. Zumeist wird diese über eine App genutzt, sie ist aber auch nur über das Smartphone möglich. Beim iPhone braucht man bei einem normalen Anruf nur auf „Facetime“ zu drücken, schon kann man videotelefonieren.

Videotelefonie-Apps und Datenverbrauch

Bekannte Apps für die Videotelefonie sind WhatsApp, Skype, Zoom, Viber und der Facebook Messenger. Dabei macht es für den Datenverbrauch große Unterschiede, welche App verwendet wird. Für Videotelefonie stehen bei WhatsApp und Viber rund 200 Minuten zur Verfügung, bei Skype etwa 375, beim Messenger nur 125 Minuten. Bei Zoom ist es von zu vielen verschiedenen Faktoren abhängig, um hier eine genau Zahl nennen zu können; unter anderem davon wieviel Teilnehmer in einem Gespräch sind und wer es hostet.

App 1 GB Verbrauch in Verbrauch / Minute
Facebook Messenger125 min8 MB
Skype375 min3 MB
Viber200 min5 MB
WhatsApp200 min5 MB
Zoom - -

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif

Häufige Fragen zum Thema Videotelefonie

Bei der Internet-Telefonie oder IP-Telefonie handelt es sich um Telefonieren über Internetprotokoll. Das heißt, die Sprachübertragung ist damit gänzlich digital und IP-paketorientiert.

Bei der Videotelefonie handelt es sich um Sprachkommunikation, die um eine Video – Funktion erweitert wurde. Hierbei können Menschen, die miteinander telefonieren, sich nicht bloß hören, sondern auch sehen.

Bei Telefonie und Videotelefonie macht es große Unterschiede, welche App verwendet wird. Für Videotelefonie stehen bei WhatsApp und Viber rund 200 Minuten zur Verfügung, bei Skype etwa 375, beim Messenger nur 125 Minuten.

App 1 GB Verbrauch in Verbrauch / Minute
Facebook Messenger125 min8 MB
Skype375 min3 MB
Viber200 min5 MB
WhatsApp200 min5 MB

Bei der Telefonie handelt es sich vor allem um die Sprachkommunikation über technische Vorrichtung, meist ein Smartphone oder ein Festnetztelefon. Sobald auch Bild übermittelt wird, spricht man von Videotelefonie. Bei der digitalen Übertragung über das Internet spricht man von IP-Telefonie oder Internet-Telefonie.

Eine gute und günstige Alternative bietet die Internettelefonie. Über WhatsApp und Skype nutzt du dein Datenvolumen statt teuren Auslandseinheiten. Während es bei der Telefonie einen großen Unterschied macht, wohin zu anrufst, ist es bei der Internettelefonie egal ob diese ins Inland oder Ausland verbindet. Gerade bei Videotelefonie verbraucht man aber viel Datenvolumen, daher ist es sinnvoll hierfür mit dem Handy das heimische WLAN-Netz zu nutzen.

Auch mit einem Callthrough lassen sich Gebühren sparen. Ein Callthrough ist ein Gespräch, das über einen Dienstleister hergestellt wird. Du musst erst den Dienstleister anrufen, der dich dann zur gewünschten Rufnummer verbindet.

IP steht für Internet Protocol, zu Deutsch Internetprotokoll. Das ist essentiell für das Internet, weil jedem Computer, jedem Netzwerk und jeder Website eine eigene Adresse, die IP-Adresse, zugeteilt wird. Damit ist eine Kommunikation erst möglich: Datenpakete, die zum Beispiel den Inhalt einer Webseite aufbauen, werden angefragt und dann an die richtige Adresse geschickt. Die Datenpakete kommen an und die Webseite wird angezeigt.

Hier gibt es eine wirklich große Auswahl an Apps, die sich für Telefonie und Videotelefonie eignen. Der Klassiker Skype ist eine der weltweit am häufigsten verwendete Apps für Telefonie und Videotelefonie. Es ist kostenlos und man kann es auch verwenden um Nachrichten zu schicken. Bis zu 25 Personen können über Skype mit Smartphone, Tablet, Computer und sogar über den Smart-TV in Kontakt treten.

WhatsApp ist eine sehr weit verbreitete kostenlose App. Leider ist WhatsApp nur über Smartphones und Tablets mit eigener SIM-Karte nutzbar, da die Verifizierung ausschließlich über SMS funktioniert.

Der Facebook Messenger hat eine weite Verbreitung und ist auch kostenlos. Und man muss nicht einmal ein Facebooknutzer sein, eine Verifizierung ist auch über eine Rufnummer möglich. Er lässt sich sowohl auf dem Computer als auch auf mobilen Endgeräten nutzen. Zoom kommt eigentlich aus der Arbeitswelt. Es ist zwar auch privat nutzbar, aber kostenlos nur bis zu 40 Minuten pro Gespräch. Für längere benötigt man ein Abo.

FaceTime gibt es ausschließlich für Apple-Nutzer, die App kann ausschließlich auf iPhone, iPad und Mac genutzt werden. Leider gibt es keine Gruppenvideochats mit FaceTime.

Viber ist ein weniger bekannter Dienst. Hier musst du, wie bei WhatsApp, deine Telefonnummer für einen Account angeben.

Houseparty ist ein Dienst für große Gruppen, doch funktioniert eher wie ein soziales Netzwerk. Hier können sich Freunde von Freunden dazu klinken und jeder mit jedem reden. Für Privatgespräche ist es daher weniger geeignet, aber eine nette Idee um neue Leute kennenzulernen.

ICQ ist ein Messaging-Urgestein, das nun nicht mehr nur Chat, sondern auch Telefonie bietet. ICQ enthält leider Werbung.

Telefonieren über das Internet ist unkompliziert und kostenlos. Zuhause oder in einem WLAN eingeloggt hilft es Geld zu sparen und ermöglich Sichttelefonie als auch Gruppengespräche. Daher bietet es eine wunderbare Möglichkeit um auch ins Ausland gratis zu telefonieren und sich teure Auslandstelefonie zu sparen. Auch aus dem Ausland kann es, wenn dort ein Zugang vorhanden ist, teure Roamingkosten verhindern.

Die Basis für jede Internettelefonie ist die Internetverbindung. Du solltest daher einen guten Tarif für dein Internet für Zuhause haben. Wir empfehlen eine Bandbreite von 30 Mbit/s aufwärts. Je nachdem wie viele Personen das Internet nutzen und wie stark, dürfen es auch mehr sein. Mehr dazu findest du in unserem Ratgeber zur Bandbreite.

Eine Konferenzschaltung oder Telefonkonferenz ermöglicht ein Telefongespräch zwischen drei oder mehr Teilnehmern. Eine Konferenzschaltung hat den Vorteil, dass man nicht hin und her telefonieren muss, um sich zum Beispiel ein Treffen auszumachen.

Für Festnetztelefonie werden eigene Dienstleister benötigt, bei der Handytelefonie nicht. Bei ersterer sind eine unbegrenzte Anzahl an Teilnehmern möglich, bei letzterer sind es (je nach Anbieter) bis zu fünf.

Für die Konferenzschaltung ist keine eigene App notwendig, sowohl iPhones als auch Androidhandys können dies ohne Zusatzprogramme.

FaceTime ist der Chatdienst von Apple. Es ermöglicht IP-Telefonie und Videotelefonie nicht nur über WLAN, sondern auch über Mobilfunk. FaceTime wurde 2010 zusammen mit dem iPhone 4 vorgestellt.