SIM Swapping

Beim Sim Swapping handelt es sich um eine Betrugsmasche. Dabei versuchen Betrüger deine SIM-Karte zu bekommen und es droht Identitätsdiebstahl.

E-Banking, E-Mail-Konten und andere Accounts benötigen meist eine Bestätigung per SMS, wenn man das Passwort zurücksetzen will. Diese Vorsichtsmaßnahme wird durch SIM Swapping ausgetrickst. Dies funktioniert bei physischen SIM-Karten und eSIMs.

Wie funktioniert SIM Swapping?

Dabei Betrüger erlangen Zugang zu deinem Kundenportal und bestellen eine neue SIM-Karte. Mit dieser können sie dann die Passwörter deiner sämtlichen Konten zurücksetzen. Denn den Bestätigungscode erhalten sie auf deine neue SIM-Karte.

Natürlich müssen die Hacker dafür Daten sammeln. Meist geben die Leute aber sehr bereitwillig in den sozialen Netzwerken Auskunft über sich. Wenn nach Dingen wie dem Geburtsdatum, dem ersten Auto, der Namen der Kinder oder anderer persönlicher Daten gefragt wird, sollte man hellhörig werden. Denn über solche Spiele können Cyberkriminelle auf dein Passwort schließen oder Sicherheitsfragen beantworten. Auch solltest du bei allen Portalen unterschiedliche Passwörter verwenden.

Mit den gewonnen Daten geben sich die Kriminellen bei deinem Anbieter unter deiner Identität aus und beantragen eine neue SIM-Karte, die auf deren Adresse zugesandt wird. Dadurch bekommst du davon nichts mit. Häufig genügen schon wenige Daten um dem Mitarbeiter des Anbieters weiß zu machen, dass sie den Betrug nicht erkennen.

Mit der neuen SIM-Karte können sie alle Passwörter zurücksetzen und neu eingeben. So können sie etwa dein Bankkonto leerräumen, über E-Mails Viren oder andere kriminelle Daten versenden, erlangen in deiner Cloud Zugriff auf deine persönlichen Daten oder posten in deinem Namen in sozialen Netzwerken unerwünschte, häufig auch strafrechtlich relevante Dinge.

Schutz vor SIM Swapping

Wer einige Punkte befolgt, kann sich vor SIM Swapping schützen.

  • Kein Oversharing: Übermäßiges Teilen von Details auf öffentlichen Seiten im Internet solltest du tunlichst vermeiden. All die Posts mit Fragen zur Gasse in der Kindheit bis über Name des Haustiers sind gefährlich und machen es Betrügern allzu leicht deine Identität zu stehlen.
  • Virensoftware installieren: Gute Virensoftware schützt vor Spionage-Apps.
  • Immer dasselbe: Kein Passwort sollte zweimal verwendet werden. Nutze einen Passwortmanager, wenn es zu viele werden.
  • No Phishing: Mails von Bankinstituten, der Polizei oder anderen seriösen Einrichtungen verlangen NIEMALS dein Passwort.

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif für dich.

Wie viel benötigst du pro Monat?
Über die Autorin
Geschrieben von Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Victoria ist technische Redakteurin bei tarife.at. Sie bringt hochkomplizierte, technische Begriffe in eine verständliche Sprache. Unterstützung bekommt die Technik-Liebhaberin von ihrem Büro-Hund, Herr Baron 🐶.

Häufige Fragen zum Thema SIM Swapping

Was ist eine SIM-Karte?

Eine SIM-Karte (Subscriber Identity Module, zu Deutsch „Teilnehmeridentifikationsmodul“) ist eine Chipkarte, die dich identifiziert. Nur so ist es möglich, dass dein Anbieter eine Verbindung zu dir herstellen kann. Damit du dein Handy sinnvoll zum Telefonieren, SMSen oder Surfen verwenden kannst, benötigt es daher eine SIM-Karte. Sie verfügt über einen kleinen Speicher und wird durch PIN und PUK vor fremdem Zugriff geschützt.

Wie funktioniert SIM Swapping?

Beim SIM Swapping erlangen Betrüger Zugang zu deinem Kundenportal und bestellen eine neue SIM-Karte. Mit dieser können sie dann die Passwörter deiner sämtlichen Konten zurücksetzen. Denn den Bestätigungscode erhalten sie auf deine neue SIM-Karte.

Natürlich müssen die Hacker dafür Daten sammeln. Meist geben die Leute aber sehr bereitwillig in den sozialen Netzwerken Auskunft über sich. Wenn nach Dingen wie dem Geburtsdatum, dem ersten Auto, der Namen der Kinder oder anderer persönlicher Daten gefragt wird, sollte man hellhörig werden. Denn über solche Spiele können Cyberkriminelle auf dein Passwort schließen oder Sicherheitsfragen beantworten. Auch solltest du bei allen Portalen unterschiedliche Passwörter verwenden.

Mit den gewonnen Daten geben sich die Kriminellen bei deinem Anbieter unter deiner Identität aus und beantragen eine neue SIM-Karte, die auf deren Adresse zugesandt wird. Dadurch bekommst du davon nichts mit. Häufig genügen schon wenige Daten um dem Mitarbeiter des Anbieters weiß zu machen, dass sie den Betrug nicht erkennen.

Mit der neuen SIM-Karte können sie alle Passwörter zurücksetzen und neu eingeben. So können sie etwa dein Bankkonto leerräumen, über E-Mails Viren oder andere kriminelle Daten versenden, erlangen in deiner Cloud Zugriff auf deine persönlichen Daten oder posten in deinem Namen in sozialen Netzwerken unerwünschte, häufig auch strafrechtlich relevante Dinge.

Was ist SIM Swapping?

Beim Sim Swapping handelt es sich um eine Betrugsmasche. Dabei versuchen Betrüger deine SIM-Karte zu bekommen und es droht Identitätsdiebstahl.

E-Banking, E-Mail-Konten und andere Accounts benötigen meist eine Bestätigung per SMS, wenn man das Passwort zurücksetzen will. Diese Vorsichtsmaßnahme wird durch SIM Swapping ausgetrickst. Dies funktioniert bei physischen SIM-Karten und eSIMs.