IP Telefonie

Wie bei der analogen Telefonie handelt es sich auch bei der IP-Telefonie um eine Sprachkommunikation über Smartphone, Festnetztelefon oder andere technische Geräte.

Digitale Telefonie

Bei der IP-Telefonie oder Internet-Telefonie ist die Übertragung vollkommen digital und läuft datenpaketorientiert über das LTE- bzw. 5G-Netz ab. Diese Form wird auch VoIP oder Voice over IP genannt. IP steht für Internet Protocol (zu Deutsch Internetprotokoll) und bezieht sich auf die IP-Datenpakete.

IP steht für Internet Protocol, zu Deutsch Internetprotokoll. Das ist essentiell für das Internet, weil jedem Computer, jedem Netzwerk und jeder Website eine eigene Adresse, die IP-Adresse, zugeteilt wird. Damit ist eine Kommunikation erst möglich: Datenpakete, die zum Beispiel den Inhalt einer Webseite aufbauen, werden angefragt und dann an die richtige Adresse geschickt. Die Datenpakete kommen an und die Webseite wird angezeigt.

Bandbreite für Videotelefonie

Auch Videotelefonie ist eine Form von IP Telefonie. Hier werden hohe Datenraten benötigt, damit es nicht zu Jittern oder Ausfällen kommt. Je nachdem wie hoch die Auflösung ist, desto mehr Daten werden verbraucht. Bei sehr niedriger Qualität (unter 360p) werden weniger als 1 MBit/s benötigt, bei hoher Auflösung wie UHD können 25 Mbit/s Bandbreite und mehr benötigt werden. Mehr dazu in unserem Ratgeber zu Datenverbrauch und Datengeschwindigkeit.

Telefonieren im Netz

VoLTE ist eine Spezialform der IP-Telefonie. VoLTE steht für Voice over LTE, zu Deutsch Telefonieren über LTE, und bedeutet, dass Sprachtelefonie über das 4G-Netz möglich ist.

Auch WiFi-Calling ist eine Form von Internet-Telefonie. Es bedeutet, dass die Telefonverbindung bei mangelndem Empfang nicht abbricht, sondern über WLAN weitergeführt wird.

Jetzt Internet finden!

tarife.at findet den besten Internet Tarif für dein Zuhause

Häufige Fragen zum Thema IP Telefonie

VoIP bedeutet Voice over Internet Protocol, zu Deutsch Telefonieren über Internetprotokoll. Das heißt, die Sprachübertragung ist damit gänzlich digital und IP-paketorientiert. Bei VoLTE handelt es sich um eine Form von VoIP.

Bei der Internet-Telefonie oder IP-Telefonie handelt es sich um Telefonieren über Internetprotokoll. Das heißt, die Sprachübertragung ist damit gänzlich digital und IP-paketorientiert.

Bei Telefonie und Videotelefonie macht es große Unterschiede, welche App verwendet wird. Für Videotelefonie stehen bei WhatsApp und Viber rund 200 Minuten zur Verfügung, bei Skype etwa 375, beim Messenger nur 125 Minuten.

App 1 GB Verbrauch in Verbrauch / Minute
Facebook Messenger125 min8 MB
Skype375 min3 MB
Viber200 min5 MB
WhatsApp200 min5 MB

Bei der Telefonie handelt es sich vor allem um die Sprachkommunikation über technische Vorrichtung, meist ein Smartphone oder ein Festnetztelefon. Sobald auch Bild übermittelt wird, spricht man von Videotelefonie. Bei der digitalen Übertragung über das Internet spricht man von IP-Telefonie oder Internet-Telefonie.

IP steht für Internet Protocol, zu Deutsch Internetprotokoll. Das ist essentiell für das Internet, weil jedem Computer, jedem Netzwerk und jeder Website eine eigene Adresse, die IP-Adresse, zugeteilt wird. Damit ist eine Kommunikation erst möglich: Datenpakete, die zum Beispiel den Inhalt einer Webseite aufbauen, werden angefragt und dann an die richtige Adresse geschickt. Die Datenpakete kommen an und die Webseite wird angezeigt.

Wann immer du einen Link anklickst, oder eine Webadresse (auch URL genannt) in deinen Browser eingibst, fragt dein Computer im Internet um diese Informationen an. Ein DNS Server wandelt diese Adresse in eine IP Adresse um, die aus vier Blöcken bestehen, von denen jeder eine Zahl zwischen 0 und 255 hat.

Es gibt daher nur rund 4 Milliarden Kombinationen – viel, viel weniger, als es Geräte gibt, die mit dem Internet verbunden sind. Zu Beginn des Internets hat man schlicht nicht damit gerechnet, wieviele Nutzer es einmal haben würde. Weil es daher zu wenig IP Adressen gibt, nutzt man DynDNS und NAT: Vereinfacht gesagt werden damit verschiedene Nutzer einer gemeinsamen IP-Adresse zugeordnet.

Nun können die Datenpakete von dir zur Webseite, die du aufrufen möchtest, angefragt werden und zu dir zurückkommen: Die Webseite öffnet sich und du kannst sie sehen.