Blog

Ein Webblog oder Blog ist ein chronologische Reihenfolge von kurzen Text- und Bildeinträgen, die öffentlich im Internet einsehbar ist.

Auch tarife.at hat einen eigenen Blog: In unserem tarife.at blog findest du stets die interessantesten Neuigkeiten aus der Mobilfunk- und Technikwelt.

Blog Ursprung

Der Begriff kommt von Web („Netz“) und Log („Logbuch, Tagebuch“). Personen, die einen solchen Blog führen, werden Blogger genannt.

Wird der Blog hingegen in Videoform statt in Textform verfasst, wird er als Video Blog oder auch Vlog bezeichnet. Die verantwortlichen Ersteller heißen Vlogger.

Der erste Blog, der allerdings noch nicht so bezeichnet wurde, war eine wissenschafliche Webseite. 1990 konnten sich dort Forscher des europäischen Kernforschungszentrum bei Genf zusammenschließen. Erst etwa ein Jahrzehnt später, als das Internet immer stärker auch von Nichtwissenschaftern genutzt wurde, kamen Blogs in Mode. Nun wurde auch der Begriff für diese neue Form der Publikation geprägt.

Blog Inhalte

Blogs unterliegen weniger strengen Regeln und bedienen sich daher meist einer amikaleren und einfacheren Sprache. Sie können von einer oder mehreren Personen geführt werden. Dabei sind die Einträge meist eher kurz: Es werden Aufzeichnungen geführt, Sachverhalte oder Gedanken niedergeschrieben und Neuheiten vorgestellt werden. Ein neuer Blogeintrag wird „gepostet“, wenn er publiziert wird.

Manchmal gibt es auch eine Kommentarfunktion, die zum Austausch mit Lesern führt. Mittlerweile ist diese Funktion häufig deaktiviert, denn sogenannte Trolle machen sich einen Spaß daraus Unfrieden zu stiften und Beleidigungen zu posten.

Die Inhalte von Blogs können sehr unterschiedlich sein, es gibt Blogs mit allen möglichen Inhalten. Zahlreiche Blogs gibt es zu Essen („Food blogs“), Mode, Kosmetik („Beauty blogs“), Technik, Heimwerken und Handarbeiten („DIY – do it yourself blogs“), Reisen, Bücher, Politik und vielen weiteren Themen.

Es gibt nicht nur persönliche Blogs, auch viele Unternehmen nutzen die Möglichkeit um niederschwellig ihre Kunden zu informieren.

Selbst bloggen

Wenn du einen Blog anlegen möchtest, gibt es viele Anbieter dafür. Die bekanntesten sind blogger.com, wordpress und tumblr. Sie bieten Bausteine, sodass du dich nicht mit dem Programmieren herumschlagen musst.

Auch gibt es mittlerweile Microblogging über Plattformen wie Facebook, Twitter und Instagram. Während beim klassischen Blog meist einige Absätze geschrieben werden, gibt es beim Microblogging meist nur ein Bild und ein paar Zeilen Text.

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif

Häufige Fragen zum Thema Blog

Ein Webblog oder Blog ist ein chronologische Reihenfolge von kurzen Text- und Bildeinträgen, die öffentlich einsehbar ist. Auch tarife.at hat einen eigenen Blog: In unserem tarife.at blog findest du stets die interessantesten Neuigkeiten aus der Mobilfunk- und Technikwelt.

Der Begriff kommt von Web („Netz“) und Log („Logbuch, Tagebuch“). Personen, die einen solchen Blog führen, werden Blogger genannt. Wird der Blog hingegen in Videoform statt in Textform verfasst, wird er als Video Blog oder auch Vlog bezeichnet. Die verantwortlichen Ersteller heißen Vlogger. Der erste Blog, der allerdings noch nicht so bezeichnet wurde, war eine wissenschafliche Webseite. 1990 konnten sich dort Forscher des europäischen Kernforschungszentrum bei Genf zusammenschließen. Erst etwa ein Jahrzehnt später, als das Internet immer stärker auch von Nichtwissenschaftern genutzt wurde, kamen Blogs in Mode. Nun wurde auch der Begriff für diese neue Form der Publikation geprägt.

Blogs unterliegen weniger strengen Regeln und bedienen sich daher meist einer amikaleren und einfacheren Sprache. Sie können von einer oder mehreren Personen geführt werden. Dabei sind die Einträge meist eher kurz: Es werden Aufzeichnungen geführt, Sachverhalte oder Gedanken niedergeschrieben und Neuheiten vorgestellt werden. Ein neuer Blogeintrag wird „gepostet“, wenn er publiziert wird. Manchmal gibt es auch eine Kommentarfunktion, die zum Austausch mit Lesern führt. Mittlerweile ist diese Funktion häufig deaktiviert, denn sogenannte Trolle machen sich einen Spaß daraus Unfrieden zu stiften und Beleidigungen zu posten.

Die Inhalte von Blogs können sehr unterschiedlich sein, es gibt Blogs mit allen möglichen Inhalten. Zahlreiche Blogs gibt es zu Essen („Food blogs“), Mode, Kosmetik („Beauty blogs“), Technik, Heimwerken und Handarbeiten („DIY – do it yourself blogs“), Reisen, Bücher, Politik und vielen weiteren Themen.

Es gibt nicht nur persönliche Blogs, auch viele Unternehmen nutzen die Möglichkeit um niederschwellig ihre Kunden zu informieren.

Auch gibt es mittlerweile Microblogging über Plattformen wie Facebook, Twitter und Instagram. Während beim klassischen Blog meist einige Absätze geschrieben werden, gibt es beim Microblogging meist nur ein Bild und ein paar Zeilen Text.

Wenn du einen Blog anlegen möchtest, gibt es viele Anbieter dafür. Die bekanntesten sind blogger.com, wordpress und tumblr. Sie bieten Bausteine, sodass du dich nicht mit dem Programmieren herumschlagen musst.

Ein Vlog ist ein Blog in Videoform. Daher auch der Name: Es handelt sich um eine Abkürzung von Video-Blog. Wie beim Blog handelt es sich um eine Art öffentliches Tagebuch. Hier werden in chronologischer Reihenfolge Videoeinträge gepostet.

Die Tätigkeit des Erstellens und Postens eines Vlogs wird vloggen genannt, die vloggende Person Vlogger. Die meisten Vlogger richten sich an ein eher jüngeres Publikum. Daher ist die Sprache meist ungezwungen und die Videos haben eher weniger strenge Richtlinien. Trotzdem finden Vlogs immer stärkere Beachtung und es gibt mittlerweile sogar eigene Awards, wie zum Beispiel The BOBS, die Pressefreiheit fördern.