Drosselung

Von einer Drosselung spricht man, wenn die Datengeschwindigkeit des Internets durch den Anbieter stark eingeschränkt wird. Das kann passieren, wenn du ein bestimmtes Limit überschritten hast. Wie stark und ob dein Tarif überhaupt heruntergedrosselt wird, hängt vom Anbieter ab. Dies kannst du in den AGB oder Entgeltbestimmungen nachlesen. Sowohl Handy - Vertrag als auch Internet - Vertrag können gedrosselt werden. Bei Handys sind Drosselungen auch bei Internet Flatrates üblich.

Das Wort Drossel klingt zwar wie der gleichnamige Vogel, hat mit diesem aber nichts zu tun. Es handelt sich um eine künstliche Verengung und kommt vom altdeutschen Wort für Kehle. Auch die Herkunft vom Wort "erdrosseln" bezieht sich darauf jemandem die Kehle zuzuschnüren. In der Technik reguliert eine Drossel die Durchflussmenge.

Wie funktioniert eine Internet Drosselung?

Häufig wird die Datenrate ab einer gewissen Anzahl von Gigabyte heruntergesetzt. Zum Beispiel, wenn dein Tarif 12 GB Datenvolumen beinhaltet, kann ab diesen 12 GB die Datenrate gedrosselt werden, oder schon ab der Hälfte von 6 GB. Tatsächlich wird bei den meisten Tarifen gedrosselt. Dies passiert zum einen, damit du dein Datenvolumen nicht überschreitest. Zum anderen hilft es dem Anbieter beim Netzwerkmanagement, da viele Menschen einen Sendemast nutzen und die Ressourcen begrenzt sind.

Aufheben der Drosselung

Wenn du die Drosselung aufheben möchtest, und bereits am Ende deines Datenvolumens bist, kannst du zum Beispiel einen Refill deines Anbieters buchen oder eine Datenreserve aktivieren. Beides funktioniert meist über SMS oder App. Ansonsten kannst du auch bis zum Ende des Verrechnungsmonats warten, danach wird die gewohnte Geschwindigkeit nämlich wiederhergestellt. Wenn du allerdings ständig das Limit deines Datenvolumens überschreitest, solltest du dir entweder ein festes Zusatzpaket buchen oder besser gleich einen neuen Tarif suchen, damit du nicht in eine Kostenfalle tappst.

Umgehen der Drosselung

Ein komplettes Umgehen der Drosselung per Tastendruck ist leider nicht möglich. Aber es gibt ein paar Möglichkeiten, um Datenvolumen zu sparen, damit es nicht zu einer Drosselung kommt:

  • Geofencing: Sinnvoll ist es zum Beispiel Geofencing zu verwenden, damit sich das Handy automatisch immer ins heimische WLAN einloggt, auch wenn man vergessen hat das WLAN zu aktivieren. So belastest du nicht das Datenvolumen deines Handys.

  • Data Saver: Bei vielen Apps (wie zum Beispiel Facebook und Instagram) lässt sich ein Data Saver aktivieren, der Datenvolumen ganz erheblich spart.

  • Aulösung reduzieren: Streaming in hoher Auflösung verbraucht immens mehr Datenvolumen.

  • Offline speichern: Viele Streaming-Anbieter ermöglichen es Serien und Filme für eine gewisse Zeit offline zu speichern.

  • Musik: Achte auf die Plattform, bei der du Musik hörst. Bei reinen Musik-Streaming-Anbietern wie Spotify ist das verbrauchte Datenvolumen um ein Vielfaches niedriger als zum Beispiel bei Youtube.

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif

Häufige Fragen zum Thema Drosselung

Wenn du wieder schnelles Datenvolumen nutzen möchtest, kannst du ein Zusatzpaket oder einen Refill deines Anbieters (meist über SMS oder App) buchen.

Bei unlimitierten Datenvolumen gibt es eine Drosselung bei übermäßigem Verbrauch. Hier nutzt der Anbieter die Fair Use – Klausel und kann die Datenrate weit heruntersetzen.

Üblicherweise drosseln Anbieter die Datenrate nur bis zum Ende des Verrechnungsmonats. Danach kannst du wieder in der gewohnten Geschwindigkeit surfen.

Um zu verhindern, dass wenige Kunden zu viele Daten verbrauchen und damit Kosten verursachen sowie die Qualität des Netzes senken können, wird bei massivem Verbrauch „gedrosselt“. Auf tarife.at siehst du deswegen immer nur das inkludierte Datenvolumen mit voller Geschwindigkeit. Oft ist unlimitiertes Internet nämlich gar nicht unlimitiert, sondern die Geschwindigkeit des Internets wird ab einer gewissen Grenze meistens so stark herabgesetzt, dass normales Surfen noch gerade so möglich ist. Ab wann die Drosselung wirksam ist, ist unterschiedlich und kommt auf deinen Anbieter und deinen Vertrag an.