Mobilfunk Discounter

Mobilfunk Discounter (auch Mobilfunkdiskonter) sind Marken, die meistens nicht über Ladengeschäfte und Filialen, sondern über Supermärkte oder per Direktvertrieb im Internet angeboten werden.

Das Gebührenschema bei den Diskontern ist oft einfach, in der Regel gibt es keine Servicepauschale, keine Bindung und zumeist gibt es ausschließlich SIM-only-Verträge. Um die Tarife nutzen zu können, wird dementsprechend ein für alle Netze offenes Handy benötigt.

Du suchst einen Handytarif? Hier findest du den günstigsten Tarif.

Häufig handelt es sich bei Mobilfunkdiscountern um eine Nebenmarke eines Mobilfunknetzanbieters, einen Branded Reseller oder ein MVNO. Mehr Infos, welche Unterschiede es bei den Anbietern gibt, findest du in unserem Ratgeber Zu welchem Mobilfunk Anbieter soll ich gehen?.

Darf es ein bisserl weniger sein?

Es gibt mehrere Faktoren, warum Mobilfunk Discounter billiger sein können: Eine Ursache ist das Netz. Die Mobilfunknetzbetreiber müssen das Mobilfunknetz ausbauen und warten, Discounter mieten sich in ein bestehendes Netz nur ein. Eine weitere ist, dass die „großen Anbieter“ Ladengeschäfte mit Personal betreiben, die Discounter hingegen nicht. Auch haben viele Discounter nur SIM-only-Verträge ohne Smartphones und müssen sich diese daher nicht auf Lager legen. Bei manchen Discountern gibt es auch versteckte Kosten, etwa werden manche sehr teuer, wenn sie das Datenlimit überschreiten. Andere erreichen nur niedrigere Datengeschwindigkeiten. Keine Sorge, wir zeigen dir in unserem Tarifvergleich immer den Effektivpreis an, damit dir keine Preisfalle droht.

Die Netzabdeckung der Discounter ist nicht schlechter als die der Mobilfunkbetreiber, denn die Abdeckung bleibt gleich. Nur wenn sehr viele Leute das gleiche Netz nutzen, kann es sein, dass die Datenrate für die Nutzer der Mobilfunkdiscounter heruntergereiht wird.

Keine Bedenken

Gerade bei Nebenmarken von Mobilfunknetzanbietern und Branded Resellern braucht man prinzipiell keine Bedenken haben. Auch die heimischen MVNOs sind durchwegs seriös. Bei ausländischen Discountern hingegen möchten wir eher zur Vorsicht raten. Deswegen sind diese in unserem Tarifvergleich auf tarife.at auch nicht automatisch aktiviert. Wenn du die Tarife von diesen trotzdem sehen möchtest, kannst du sie selbstverständlich aktivieren.

( Zuletzt aktualisiert: 13.07.2021. Ursprünglich veröffentlicht: 18.03.2020 )

Jetzt Handytarife finden!



Über die Autorin
Geschrieben von Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Victoria ist technische Redakteurin bei tarife.at. Sie bringt hochkomplizierte, technische Begriffe in eine verständliche Sprache. Unterstützung bekommt die Technik-Liebhaberin von ihrem Büro-Hund, Herr Baron 🐶.

Häufige Fragen zum Thema Mobilfunk Discounter

Sind Mobilfunkdiskounter seriös?

Das kommt ganz auf den Anbieter an. Gerade bei Nebenmarken von Mobilfunknetzanbietern und Branded Resellern braucht man prinzipiell keine Bedenken haben. Auch die heimischen MVNOs sind seriös. Bei ausländischen Discountern hingegen möchten wir eher zur Vorsicht raten. Deswegen sind diese in unserem Tarifvergleich auf tarife.at auch nicht automatisch aktiviert. Wenn du die Tarife von diesen trotzdem sehen möchtest, kannst du sie selbstverständlich aktivieren.

Wie können Mobilfunkdiscounter billiger sein?

Es gibt mehrere Faktoren, warum Mobilfunkdiscounter billiger sein können. Eine Ursache ist das Netz. Die Mobilfunknetzbetreiber müssen das Mobilfunknetz ausbauen und warten, Discounter mieten sich in ein bestehendes Netz nur ein. Eine weitere ist, dass die „großen Anbieter“ Ladengeschäfte mit Personal betreiben, die Discounter hingegen nicht. Auch haben viele Discounter nur SIM-only-Verträge ohne Smartphones und müssen sich diese daher nicht auf Lager legen. Bei manchen Discountern gibt es auch versteckte Kosten, etwa werden manche sehr teuer, wenn sie das Datenlimit überschreiten.

Ist der Service von Mobilfunkdiscountern schlechter?

Das ist von Anbieter zu Anbieter ganz unterschiedlich. Service-Hotlines sind je nach Anbieter mehr oder weniger hilfreich. Besonders bei Auslands-Discountern kann dies ein Problem darstellen, weswegen wir von tarife.at eher zur Vorsicht raten. Deswegen sind diese in unserem Tarifvergleich auf tarife.at auch nicht automatisch aktiviert. Wenn du die Tarife von diesen trotzdem sehen möchtest, kannst du sie selbstverständlich aktivieren.

Sind MVNOs Mobilfunk-Discounter?

Meistens sind sie das. Das heißt diese Marken werden meistens nicht über Ladengeschäfte und Filialen, sondern über Supermärkte oder per Direktvertrieb im Internet angeboten. Das Gebührenschema ist oft einfach, in der Regel gibt es keine SIM-Pauschale, keine Bindung und zumeist gibt es ausschließlich SIM-only-Verträge.

Was ist ein Mobilfunk Discounter?

Mobilfunkdiscounter (auch Mobilfunk Diskonter) sind Marken, die meistens nicht über Ladengeschäfte und Filialen, sondern über Supermärkte oder per Direktvertrieb im Internet angeboten werden. Das Gebührenschema ist oft einfach, in der Regel gibt es keine Servicepauschale, keine Bindung und zumeist gibt es ausschließlich SIM-only-Verträge. Um die Tarife nutzen zu können, wird dementsprechend ein für alle Netze offenes Handy benötigt.

Sind die Netze der Mobilfunkdiscounter prinzipiell schlechter?

Die grundsätzliche Netzabdeckung bleibt die gleiche, aber Premiumservices wie WiFi-Calling oder VoLTE gibt es meist nicht. Auch kann die Sprachverbindung mitunter in niedrigerer Qualität übertragen. Außerdem kann es sein, wenn sehr viele Leute das gleiche Netz nutzen, dass die Datenrate für die Nutzer der Mobilfunkdiscounter heruntergereiht wird. Manche Discounter erreichen nur niedrigere Datengeschwindigkeiten.

Gibt es einen Unterschied zwischen Netzanbieter und Discountermarke?

Die generelle Netzabdeckung bleibt gleich. Wenn du auf einem Berg irgendwo im Nirgendwo telefonieren willst, hast du mit jedem Anbieter im gleichen Netz den gleichen Empfang. Hier macht es nur einen Unterschied in welchem Netz du bist, und ob es dort verfügbar ist, nicht aber welchen Anbieter im gleichen Netz du nutzt.

Ganz gleich ist das Netz für alle aber leider auch nicht. Denn die verwendbaren Technologien für Sprachtelefonie sind bei den Premiummarken oft deutlich besser, du kannst das Telefonat daher bei den Billiganbietern häufig nicht in der gleichen hohen Qualität führen. Auch stehen den Premiummarken mitunter mehr Frequenzen zur Verfügung als den günstigen Anbietern. Dazu kommt, dass die Premiummarken meist höherwertigere Netztechnologien nutzen, wie 5G Standalone, während die Discounter noch auf 4G/LTE funken. So ist die Übertragungsqualität auch hier etwas schlechter.

Zudem sind die günstigeren Tarife oftmals in einer niedrigeren Nutzungsklasse. Das heißt, zur „Daten-Rush Hour“, wenn alle surfen und streamen, kann der Download Speed stärker herunterfallen. Das wird auch als Netzwerkmanagement oder Breitbandoptimierung bezeichnet. Diese Einteilung hilft, damit alle Nutzer gerechterweise immer ein “Stück vom Empfang” haben und keiner allen anderen alle Datennutzung “wegsaugen” kann. Es heißt aber auch, dass teurere Tarife normalerweise im Netzwerk priorisiert werden und dadurch (mittels kompliziertem Rechnungsschlüssel) immer etwas mehr Bandbreite zugeteilt bekommen, als Nutzer in billigeren Tarifen.