Gigabit-Internet

Wenn vom Gigabit-Internet gesprochen wird, ist damit ein Internetzugang mit einer Verbindungsgeschwindigkeit von 1 Gbit/s gemeint. Um dies flächendeckend in Österreich zu erreichen ist ein Netzausbau notwendig. Dies betrifft insbesondere Glasfaser sowie Kabelinternet, aber auch den Ausbau für Newradio (5G) des Mobilfunks.

Unter gigabitfähig versteht man nicht immer genau 1 Gbit/s, sondern oft nur, dass die verlegte Leitung in Zukunft technisch einfach und ohne große Umbauarbeiten auf die Geschwindigkeit von 1 Gbit/s aufgerüstet werden kann. Mindestens sind damit aber Leitungen mit der Leistung von 100 Mbit/s bzw. 0,1 Gbit/s gemeint.

Breitbandmilliarde

Um den Breitbandausbau zu beschleunigen wurde 2013 in Österreich die „Breitbandmilliarde“ beschlossen, um die Versorgung der Bevölkerung mit Breitbandinternet zu gewährleisten. Dabei wurden die Ziele so gesteckt, dass ein Ausbau schrittweise erfolgt.

Ziele für das Gigabit-Internet

Bis 2025 sollen nicht nur die Ballungsräume, sondern auch der ländliche Bereich an Gigabit-schnelles Breitbandinternet mittels Glasfaser angeschlossen sein. Bis 2030 sollen auch die abgelegenen Regionen Zugang zu Gigabit-Internetleitungen erhalten.

Auch das 5G-Netz in Österreich soll bis 2025 flächendeckend ausgebaut sein. Die dafür notwendigen Mobilfunkfrequenzen wurden und werden durch die Regulierungsbehörde RTR vorgegebenen und im Rahmen einer Frequenzauktion versteigert. Das so gewonnene Geld finanziert zum Teil die Förderungen für den weiteren Netzausbau.

Üblicherweise betreibt jeder Internet- oder Mobilfunkanbieter sein eigenes, getrenntes Netz. So ist jeder Anbieter für den Ausbau seines eigenen Netzes verantwortlich.

Kritische Infrastruktur Internet

Mit der Coronakrise 2020 zeigte sich, wie wichtig Internet für den Erhalt von sozialem, kulturellem und wirtschaftlichem Leben ist. Ohne schnelles Internet kann dieses nicht aufrechterhalten werden. Damit die vorhandenen Kapazitäten nicht an ihre Grenzen stoßen, ist der Ausbau zum Gigabit-Internet so wichtig.

Jetzt Internet finden!

tarife.at findet den besten Internet Tarif für dein Zuhause

Häufige Fragen zum Thema Gigabit-Internet

Nein, gigabitfähig meint oft nicht genau 1 Gbit/s, sondern nur, dass die verlegte Leitung in Zukunft technisch einfach und ohne große Umbauarbeiten auf die Geschwindigkeit von 1 Gbit/s aufgerüstet werden kann. Zuvor sind mit den maximal erreichbaren Geschwindigkeiten meist 100 Mbit/s bzw. 0,1 Gbit/s gemeint.

Mit der Coronakrise 2020 zeigte sich, wie wichtig Internet für den Erhalt von sozialem, kulturellem und wirtschaftlichem Leben ist. Ohne schnelles Internet kann dieses nicht aufrechterhalten werden. Zum Beispiel um den Kontakt mit Familie und Freunden über Videotelefonie zu halten, aber auch für Home Office und Videokonferenzen spielt es daher als kritische Infrastruktur eine wesentliche Rolle. Damit die vorhandenen Kapazitäten nicht an ihre Grenzen stoßen, ist der Ausbau zum Gigabit-Internet so wichtig.

Wenn vom Gigabit-Internet gesprochen wird, ist damit ein Internetzugang mit einer Verbindungsgeschwindigkeit von 1 Gbit/s gemeint. Um dies flächendeckend in Österreich zu erreichen ist ein Netzausbau notwendig. Dies betrifft sowohl DSL- als auch Kabelinternet, und auch den Ausbau für New Radio (5G) des Mobilfunks.

Bits und Bytes messen Datenmengen. Ein Byte besteht aus acht Bits. Ein Bit ist die kleinstmögliche Unterscheidung, die ein digitaltechnisches System treffen kann, zum Beispiel 0 oder 1 im Binärcode oder Ein und Aus eines Lichtschalters. Computer können mit diesen zwei Zuständen 0 oder 1 arbeiten. Alle Daten die im Computer gespeichert werden, sind im Grunde nur eine Variation aus 0 und 1.

Verwandte Begriffe