Glasfaser

Im Gegensatz zu Kupferkabeln bietet Glasfaser mehr Bandbreite und höhere Genauigkeit in der Übertragung. Selbst bei großer Distanz geht das Signal nicht so schnell verloren, weil Licht- statt der störanfälligeren Stromimpulse übertragen werden. Sie sind abhörsicherer, chemisch resistent und immun gegen Umwelteinflüsse oder Temperaturschwankungen. Geschwindigkeiten bis zu 1 Gigabit/s im Download und im Upload sind möglich, im Labor sogar bis zu 255 Terrabit/s – doch diese Geschwindigkeiten sind in Privathaushalten (noch) nicht möglich. Ein kompletter Glasfaseranschluss ist selten, meist (siehe auch VDSL besteht das letzte Stück der Leitung zum Kunden auch hier aus einem gedrillten Kupferkabel. Je länger das Glasfaserkabel und kürzer der Kupferleitungsanteil ist, desto schneller ist die Verbindung.

FTT – wie bitte?

Man unterscheidet, je nachdem bis wohin das Glasfaserkabel verläuft, verschiedene Varianten, mit unterschiedlichen Akronymen, die alle mit FTT beginnen. Diese werden manchmal als FTTX oder „Fiber to the X“, zu Deutsch „Faser bis zum X“, zusammengefasst, wobei das X für unbekannt steht.

Glasfaser in der Umgebung

Wenn das Glasfaserkabel nur bis zum Verteiler geht, ab diesem Kabelverzweiger aber als Kupferkabel verlegt ist, spricht man zumeist von FTTN, FTTS oder FTTC, je nach Nähe zum Verbraucher.

  • FTTN bedeutet „fiber to the node“ oder „fiber to the neighborhood“, also etwa „Faser bis
    zum Knotenpunkt“ oder „Faser bis in die Nachbarschaft“.
  • FTTS ist „fiber to the street“, also „Faser bis in die Straße“.
  • FTTC steht für „fiber to the curb“, etwa „Faser bis zum Randstein“.

Glasfaser bis ins Haus

Wenn das Glasfaser bis zum oder ins Gebäude verlegt ist, gibt es die Akronyme FTTB, FTTL, FTTH und FTTD, je nach Nähe zum Verbraucher.

  • FTTB bedeutet „fiber to the basement“ oder „fiber to the building“ und steht für „Faser bis
    zum Keller“ oder „Faser bis zum Gebäude“.
  • FTTL steht für „fiber to the loop“, also „Faser bis zur Schleife“, das bedeutet bis zum Stockwerk.
  • FTTH ist „fiber to the home“, etwa „Faser bis nach Hause“ und bezeichnet die Faser bis zur Wohnung.
  • FTTD steht für „fiber to the desk“, also „Faser bis zum Schreibtisch“ und beschreibt eine
    komplette Glasfaserverkabelung von Anfang bis Ende.

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif