Home Office

Home Office ist die Arbeit von Zuhause aus. Damit kannst du die Büroarbeit in den eigenen Wänden statt in der Firma erledigen. Während Home Office vor der Coronakrise von 2020 nur in den skandinavischen Ländern stark verbreitet war, hat es nun auch bei uns Eingang gefunden.

Internet und Handy im Home Office

Für das Home Office ist eine stabile Internetverbindung besonders wichtig. Diese sollte mindestens 40 bis 75 Mbit/s zur Verfügung haben. Nutzen mehrere Leute den gleichen Zugang, sollte dieser dementsprechend höher sein.

Wenn du das Internet mit deinem Partner gleichzeitig nutzt, der auch im Home Office arbeitet, dann solltet ihr gemeinsam eher 60 bis 100 Mbit/s nehmen. Hast du deine Kinder zu Hause, die streamen, online spielen oder die Schule per Home Schooling wahrnehmen, solltest du auch hier pro Nutzer rund 20 bis 40 Mbit/s dazurechnen.

Aber auch ein guter, zuverlässiger Handytarif ist wichtig, damit du mit dem Chef, den Kunden oder anderen Leuten in Verbindung bleiben kannst. In unserem Tarifvergleich kannst du gezielt aussuchen, welchen Tarif du brauchst und siehst diese streng nach Preis gelistet.

Für mehr Tipps zum Arbeiten von zu Hause aus, schau doch in unseren Ratgeber Home Office.

Vorteile und Nachteile von Home Office

Home Office hat den Vorteil, dass du dir die Fahrzeit für den Weg sparst, aber auch, dass sich Familie und Arbeit oft leichter unter einen Hut bringen lassen. Häufig ist auch eine bessere Konzentration möglich, weil es zu Hause meist ruhiger als zum Beispiel in einem Großraumbüro ist. Home Office ermöglicht meist auch Arbeit im eigenen Rhythmus, mit weniger Ablenkung durch Kollegen.

Gleichzeitig drohen verdeckte Mehrarbeit, Vereinsamung durch soziale Isolation und Schwierigkeiten bei der Trennung von Berufs- und Privatleben.

Am Positivesten wird es daher sowohl von Arbeitgebern, als auch Arbeitnehmern empfunden, wenn sich Home Office Phasen und Bürotage abwechseln.

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif

Häufige Fragen zum Thema Home Office

Für eine gute und stabile Verbindung im Homeoffice solltest du eine Verbindung mit mindestens 40 bis 75 Mbit/s für dich bereit haben. So kannst du über Zoom an Videokonferenzen teilnehmen, ohne dass Bild und Ton kippen. Solltest du besonders viel Datenuploads und -downloads haben, dürfen es ruhig auch mehr sein.

Doch Achtung! Dies gilt nur, wenn du die Verbindung für dich alleine zur Verfügung hast. Nutzt gleichzeitig jemand das Netz für Streaming, Videotelefonie oder ähnliches – dann reicht die Kapazität oft nicht. Je mehr Leute einen Internetanschluss gemeinsam nutzen, desto größer muss die Bandbreite sein, damit jeder genug zur Verfügung hat.

Wenn du das Internet mit deinem Partner teilst, der auch im Home Office arbeitet, dann solltet ihr gemeinsam eher 60 bis 100 Mbit/s nehmen. Hast du deine Kinder zu Hause, die streamen, online spielen oder die Schule per Distance Learning oder Fernunterricht wahrnehmen, solltest du auch hier pro Nutzer rund 20 bis 40 Mbit/s dazurechnen.

Das gilt natürlich nur für die gleichzeitige Nutzung. Zum Beispiel: Wenn du das Home Office in der Nacht und deine zwei Kinder die Home Schooling am Vormittag nutzen, dann werden gemeinsam rund 60 Mbit/s auch reichen. Willst du am Vormittag Serien streamen, braucht ihr gemeinsam eher ab 80 – 100 Mbit/s.

Den besten und günstigsten Tarif für Internet für Zuhause findest du hier in unserem Tarifvergleich auf tarife.at.

Prinzipiell ist Festnetz stabiler als Mobilfunk – allerdings nur, wenn dieses vor Ort auch wirklich bestens ausgebaut ist. Wenn du direkt an einer Glasfaserleitung wohnst, kannst du von ultraschnellem DSL (Telefonleitung)- und Kabelinternet profitieren. Hier ist das Festnetz die schnellere Option. Wenn es hingegen nur eine alte, schwache Leitung vor Ort gibt, bist du mit Mobilfunk definitiv besser beraten.

Hier lohnt es sich für dich in unserer SpeedMap den direkten Vergleich anzusehen. Wir vergleichen Mobilfunk, Kabel und DSL beim jeweiligen Netzanbieter. Wenn ein bestimmtes Netz bei dir keinen guten Empfang hat, dann kannst du dieses gleich ausschließen.

Achtung, nicht jeder Anbieter ist gleichzeitig auch ein Netzanbieter. Welcher Mobilfunker in welchem Netz tätig ist, kannst du entweder in unserem Ratgeber Welcher Mobilfunkanbieter ist in welchem Netz? nachlesen. Du siehst sie aber auch in unserem Tarifvergleich immer ihrem Netzanbieter zugeordnet. So kannst du auch ohne langes Nachlesen auf einen Blick sehen, wer in welchem Netz operiert.

Außerdem kannst du direkt im Tarifvergleich auf tarife.at im Reiter „Mein Standort“ deine Adresse eingeben. Keine Sorge, wir speichern sie nicht, sondern zeigen dir nur die geschätzte Geschwindigkeit, die du an deinem Standpunkt erreichen kannst. Wir errechnen diese aus rund einer Million Speedtest Messungen!

Home Office ist die Arbeit von Zuhause aus. Damit kannst du die Büroarbeit in den eigenen Wänden statt in der Firma erledigen. Während vor der Coronakrise von 2020 Home Office nur in den skandinavischen Ländern stark verbreitet war, hat es nun auch bei uns Eingang gefunden.

Home Office hat den Vorteil, dass du dir die Fahrzeit für den Weg sparst, aber auch, dass sich Familie und Arbeit oft leichter unter einen Hut bringen lassen. Häufig ist auch eine bessere Konzentration möglich, weil es zu Hause meist ruhiger als zum Beispiel in einem Großraumbüro ist. Home Office ermöglicht meist auch Arbeit im eigenen Rhythmus, mit weniger Ablenkung durch Kollegen.

Gleichzeitig drohen verdeckte Mehrarbeit, Vereinsamung durch soziale Isolation und Schwierigkeiten bei der Trennung von Berufs- und Privatleben. Am Positivesten wird es daher sowohl von Arbeitgebern, als auch Arbeitnehmern empfunden, wenn sich Home Office Phasen und Bürotage abwechseln.