HBBTV

HBBTV steht für Hybrid broadcast broadband Television („Hybride Übertragung von Breitband & Fernsehen“. Es ist eine Verbindung von klassischem Fernsehen und Streaming von Mediatheken. Dabei kann das Fernsehen sowohl Kabelfernsehen, Satellitenfernsehen oder terrestrisches Fernsehen meinen – jede der Quellen ist recht.

Zusätzlich aber erlaubt es ein Umschalten vom fest vorgegebenen Fernsehprogramm eines Senders zu den Sendungen, die in der Sendermediathek gespeichert sind. Häufig funktioniert dieses Umschalten über eine meist rote Taste auf der Fernbedienung. Einmal darauf gedrückt wechselt man zwischen dem Onlineangebot und dem klassischen Sender.

Fernseher mit HBBTV

Die meisten Fernseher unterstützen HBBTV. Zum Beispiel kannst du solche bei Media Markt finden.

Zusätzlich zum Fernsehen benötigst du aber auch einen Internetzugang für zu Hause. Geeignet sind für Streaming Downloadraten von ab 30 Mbits/s. Hier findest du deinen Tarif. Wenn du dir unsicher bist, wieviel Internet dein Haushalt wirklich benötigt, schau doch vorher in unseren Ratgeber zur Bandbreite.

Vorteile von HBBTV

Technisch funktioniert HBBTV wie andere Streaming Dienste auch, so kann eine bestimmte Sendung wie bei Netflix & Co. aus der Mediathek aufgerufen werden. Praktisch ist dies, wenn man zum Beispiel eine verpasste Folge einer Serie sehen möchte.

Gleichzeitig ermöglicht es einem einfach von einem Fernsehsender zum nächsten zu zappen, wenn einem nicht nach einem bestimmtem Film ist, sondern man sich einfach berieseln lassen möchte. Doch nicht nur Zusehen ist möglich. HBBTV hat Zusatzfunktionen, die Fernsehen interaktiv gestalten kann. So kannst du zum Beispiel bei Quizshows direkt mit abstimmen – die Funktion ist schon vorhanden, nun sind die Sender gefragt passende Sendungen zu gestalten.

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif

Häufige Fragen zum Thema HBBTV

HBBTV steht für Hybrid broadcast broadband Television („Hybride Übertragung von Breitband & Fernsehen“. Es ist eine Verbindung von klassischem Fernsehen und Streaming von Mediatheken. Dabei kann das Fernsehen sowohl Kabelfernsehen, Satellitenfernsehen oder terrestrisches Fernsehen meinen – jede der Quellen ist recht.

Zusätzlich aber erlaubt es ein Umschalten vom fest vorgegebenen Fernsehprogramm eines Senders zu den Sendungen, die in der Mediathek gespeichert sind. Häufig funktioniert dieses Umschalten über eine meist rote Taste auf der Fernbedienung. Einmal darauf gedrückt wechselt man zwischen dem Onlineangebot und dem klassischen Sender.

Die meisten Fernseher unterstützen HBBTV. Zum Beispiel kannst du solche bei Media Markt finden.

Zusätzlich zum Fernsehen benötigst du aber auch einen Internetzugang für zu Hause. Geeignet sind für Streaming Downloadraten von ab 30 Mbits/s. Hier findest du deinen Tarif. Wenn du dir unsicher bist, wieviel Internet dein Haushalt wirklich benötigt, schau doch vorher in unseren Ratgeber zur Bandbreite.

Technisch funktioniert HBBTV wie andere Streaming Dienste auch, so kann eine bestimmte Sendung wie bei Netflix & Co. aus der Mediathek aufgerufen werden. Praktisch ist dies, wenn man zum Beispiel eine verpasste Folge einer Serie sehen möchte.

Gleichzeitig ermöglicht es einem einfach von einem Fernsehsender zum nächsten zu zappen, wenn einem nicht nach einem bestimmtem Film ist, sondern man sich einfach berieseln lassen möchte.

Doch nicht nur Zusehen ist möglich. HBBTV hat Zusatzfunktionen, die Fernsehen interaktiv gestalten kann. So kannst du zum Beispiel bei Quizshows direkt mit abstimmen – die Funktion ist schon vorhanden, nun sind die Sender gefragt passende Sendungen zu gestalten.