RTR

Die RTR ist die Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH und ist Förderin und Schlichtungsstelle für alle Anliegen rund um Rundfunk-, Telekommunikation und Postmarkt.

Die RTR unterteilt sich in zwei Fachbereiche: Medien als auch Telekommunikation und Post. Die RTR vergibt Mobilfunkfrequenzen für die Mobilfunknetze der Netzbetreiber, reguliert den Wettbewerb und beaufsichtigt Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB), Netzneutralität und Werbung. Zusätzlich dazu verwaltet sie den Digitalisierungsfond als auch den Fernsehfonds Austria. Des Weiteren verteilt sie Fördermittel aus den Fonds für den privaten Rundfunk und den nichtkommerziellen Rundfunk. Zusätzlich dazu führt die RTR auch eine Liste der in Österreich zugelassenen Zertifizierungsdienste.

Die RTR befindet sich im Eigentum des Bundes und steht der Kommunikationsbehörde Austria (KommAustria), der Telekom-Control-Kommission (TKK) und der Post-Control-Kommission (PCK) zur Seite. Dabei wird sie vom Bundeskanzleramt und vom Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus verwaltet. Ihren Hauptsitz hat die 2001 gegründete Telekommunikations-Behörde in Wien. Die RTR ist die Geschäftsstelle der KommAustria, der TKK und der PCK.

Die RTR ist in den Bereichen der KommAustria, der TKK und der PCK den Behörden vollumfänglich weisungsgebunden. Für einzelne Vollzugsaufgaben des Telekommunikationsgesetzes ist die RTR-GmbH selbst Behörde.

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif

Häufige Fragen zum Thema RTR

Es werden in Österreich im Mobilfunk Frequenzen zwischen 700 MHz und 3,8 GHz definiert. Die verwendeten Frequenzbänder sind aktuell 800 MHz, 900 MHz, 1800 MHz, 2100 MHz, 2600 MHz und 3400 MHz.

Unterschiedliche Frequenzen haben unterschiedliche Eigenschaften. Hohe Frequenzen ab 2,5 GHz haben niedrige Reichweiten, aber hohe Leistung, während niedrige Frequenzen unter 1 GHz hohe Reichweite bei geringerer Leistung bieten.

Mobilfunk-Frequenzbereich Reichweite Leistung Nutzung
unter 1 GHzhochniedrigländliche Regionen, Vermeidung von Funklöchern
1 bis 2,5 GHzmittelmittelVorstädte, Industriegebiete
ab 2,5 GHzniedrighochBallungszentren

RTR steht für die österreichische Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH. Die Aufgaben der RTR teilen sich in zwei Fachbereiche: Der Fachbereich Medien ist für Regulation des Rundfunks, die Verwaltung des Digitalisierungsfonds und des Fernsehfonds Austria, und die Verteilung von Fördermitteln zuständig. Der Fachbereich Telekommunikation und Post ist für die Regulation von Post und Telekommunikation, elektrische Signaturen und als Schlichtungsstelle verantwortlich. Zusätzlich dazu führt die RTR auch eine Liste der in Österreich zugelassenen Zertifizierungsdienste.

RTR steht für die österreichische Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH.

Die Aufgaben der RTR teilen sich in zwei Fachbereiche: Der Fachbereich Medien ist für Regulation des Rundfunks, die Verwaltung des Digitalisierungsfonds und des Fernsehfonds Austria, und die Verteilung von Fördermitteln zuständig. Der Fachbereich Telekommunikation und Post ist für die Regulation von Post und Telekommunikation, elektrische Signaturen und als Schlichtungsstelle verantwortlich. Zusätzlich dazu führt die RTR auch eine Liste der in Österreich zugelassenen Zertifizierungsdienste.

Die RTR ist in den Bereichen der KommAustria, der TKK und der PCK den Behörden vollumfänglich weisungsgebunden. Für einzelne Vollzugsaufgaben des Telekommunikationsgesetzes ist die RTR-GmbH selbst Behörde.

Ein Schlichtungsverfahren durch die RTR ist kostenfrei.