SDSL

SDSL (Symmetric Digital Subscriber Line, zu Deutsch etwa „symmetrischer digitaler Teilnehmeranschluss“) ist eine Anschlusstechnik für Breitband-Internet, die vor allem von Businesskunden verwendet wird. Dabei handelt es sich um eine DSL-Variante, das heißt einen Übertragungsstandard via Kupferleitung per Telefonkabel.

Im Gegensatz zu anderen Varianten ist hier die Übertragung symmetrisch, das heißt sowohl die Download- als auch die Uploadgeschwindigkeiten sind gleichschnell. Es ist daher in beide Richtungen ein Datenaustausch bis zu 2,304 Mbit/s schaffbar. Während Privatkunden eher hohe Downloadgeschwindigkeiten benötigen, richtet sich SDSL an geschäftliche Nutzer, die auch hohe Uploadraten benötigen, wie zum Beispiel Firmen oder Universitäten.

Splitter, die bestimmte Frequenzen abteilen, sind bei SDSL nicht möglich. Zudem handelt es sich bei SDSL um einen reinen Datenanschluss, Telefonie hingegen ist bei diesem System technisch ausgeschlossen. Aufpassen muss man bei SDSL, da eine Übersprechung bzw. Crosstalk mit anderen Diensten wie POTS, ISDN und bestimmten DSL-Varianten möglich ist. Das heißt, dass eine unbeabsichtigte Beeinflussung der verschiedenen Signale leider vorkommen kann.

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif für dich