ADSL

ADSL ist eine Anschlusstechnik für Breitband-Internet und steht für Asymmetric Digital Subscriber Line, übersetzt: Asymmetrischer digitaler Teilnehmeranschluss. Dabei handelt es sich um eine DSL-Variante, das heißt einen Übertragungsstandard via Kupferleitung per Telefonkabel. Da gewisse Frequenzbereiche der Anschlussleitungen ohnehin nicht für die Telefonie genutzt werden, ermöglicht ADSL ins Internet zu gehen und trotzdem gleichzeitig über den gleichen Anschluss telefonieren zu können. Gerade für Privathaushalte und Kleinbetriebe ist dies praktisch, denn früher war dies technisch nebeneinander nicht möglich. Deswegen stieg ADSL zu einer der häufigsten Anschlusstechniken auf.

Bei dieser Form des Breitbandanschlusses gibt es eine asymmetrische Datenübertragungsrate, das bedeutet dass die Downloadgeschwindigkeit viel höher als die Uploadgeschwindigkeit ist. Es können bis zu 24 Mbit/s hinunter und bis zu 3,5 Mbit/s hinaufgeladen werden. ADSL kann sowohl bei analogen, als auch bei digitalen Telefonanschlüssen eingesetzt werden, als auch als entbündeltes DSL (reiner Datenanschluss).

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif für dich