HDSL

HDSL ist eine Anschlusstechnik für Breitband-Internet. Dabei handelt es sich um eine DSL-Variante, das heißt einen Übertragungsstandard via Kupferleitung per Telefonkabel.

Schneller als DSL

HDSL ist die erste Weiterentwicklung der DSL-Technologie. Anders als beim klassischen DSL wird ein wesentlich höheres Frequenzspektrum genutzt, was die Stabilität und Geschwindigkeit stark erhöht. Datengeschwindigkeiten von bis zu 2 Mbit/s können erreicht werden.

HDSL steht für High Data Rate Digital Subscriber Line, zu Deutsch also: Digitaler Teilnehmeranschluss mit Hohen Datengeschwindigkeiten.

Symmetrische Datenübertragung

Durch die symmetrische Datenübertragung kann gleichschnell rauf- wie runtergeladen werden, was besonders für Unternehmen, Banken und im öffentlichen Bereich (Universitäten) von Interesse ist. Diese sind meist per Standleitung über HDSL verbunden.

Nachteil von HDSL ist die geringe Reichweite, da das Signal bei langen Leitungen recht schnell verloren geht und daher den Einsatz von Repeatern (Signalverstärkern) benötigt. Daher wird verhältnismäßig viel Strom braucht.

Weiterwentwicklung von HDSL

Weiterentwicklungen von HDSL sind zum Beispiel ADSL und VDSL.

Jetzt Internet finden!

tarife.at findet den besten Internet Tarif für dein Zuhause

Häufige Fragen zum Thema HDSL

DSL-Variante Max. Download Max. Upload
ADSL8 Mbit/s1 Mbit/s
ADSL2+24 – 25 Mbit/s1 – 3,5 Mbit/s
HDSL1,5 – 2 MBit/s1,5–2 MBit/s
SDSL3 Mbit/s3 Mbit/s
VDSL50 Mbit/s 10 Mbit/s

HDSL ist eine Anschlusstechnik für Breitband-Internet und steht für High Data Rate Digital Subscriber Line, zu Deutsch also: Digitaler Teilnehmeranschluss mit Hohen Datengeschwindigkeiten.

Mit HDSL können sowohl im Upload als auch im Download Datengeschwindigkeiten von bis zu 2 Mbit/s erreicht werden.

Durch die symmetrische Datenübertragung kann gleichschnell rauf- wie runtergeladen werden, was besonders für Unternehmer und im öffentlichen Bereich (Universitäten) von Interesse ist.