E-Mail

E-Mail steht für “electronic mail” bzw. „elektronische Post“, also digitale Briefe. Diese können, im Unterschied zu regulären Briefen, eine große Zahl Bilder, Videos oder anderer Anhänge enthalten. Außerdem braucht eine E-Mail meist nur wenige Sekunden um zugestellt zu werden.

Vieles funktioniert bei einer E-Mail aber wie bei einem klassischen Brief. Statt einer Adresse benötigt man eine E-Mail-Adresse und statt eines Postfachs ein E-Mail Postfach , damit zugestellt werden kann. Außerdem gibt es einen Betreff und ein Textfeld.

Bestandteile einer E-Mail

Üblicherweise wird eine E-Mail in Header („Kopf“) und Body („Körper“) unterteilt. Im Header sind Daten zum Absender, Empfänger, Datum der Erstellung und ähnliches. Der Body besteht aus der Nachricht, die übermittelt wird und, so vorhanden, einer Signatur, einem Mailfooter (Text unter der Mail) und Anhang, oft auch Attachments genannt.

Der (vereinfachte) Weg einer E-Mail

Wenn du eine E-Mail an einen Freund schreibst, formulierst du sie meistens in einem E-Mail-Programm. Sobald du auf „Senden“ klickst“ wird die E-Mail über das Internet an deinen eigenen Mail-Server geschickt. Dieser schickt sie an den E-Mail-Server deines Freundes, der die E-Mail speichert. Sowie das E-Mail-Programm deines Freundes aktualisiert, lädt es die Mail herunter und benachrichtigt deinen Freund. Sobald der das Programm öffnet, kann er die E-Mail lesen.

E-Mail-Protokolle

SMTP, POP3 und IMAP sind die häufigsten verwendeten E-Mail-Protokolle.

  • SMTP steht für Simple Mail Transfer Protocol („Einfaches E-Mail-Transportprotokoll“) und dient dem Austausch von Emails. Es wird vor allem zur Eingabe und zum Weiterleiten von E-Mails verwendet.
  • POP3 steht für Post Office Protocol Version 3 („Postbüroprotokoll Nr. 3“) und dient dazu, dass sich ein Programm die E-Mails vom Server runterladen kann.
  • IMAP steht für Internet Message Access Protocol („Internetnachrichtzugriffsprotokoll“) und dient dazu auf Postfächer zuzugreifen und sie zu verwalten.

Spam-Mails

Unerwünschte Mails, die meist Werbung enthalten, werden Spam-Mails oder Junk-Mails genannt. Es lässt sich kaum vermeiden Spam-Mails zu erhalten, rund 90% aller weltweit versandten E-Mails sind Spam.

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif

Häufige Fragen zum Thema E-Mail

Ungewünschte E-Mails von dubiosen E-Mail-Adressen werden meist SPAM genannt. Diese bestehen oft aus nerviger Werbung, können aber mitunter gefährlich sein und Computer- oder Handyviren übertragen. Daher sollte man E-Mails von unbekannten Adressen am besten nicht öffnen.

Mittels E-Mail-Programm (zum Beispiel Windows Outlook), Webmail (das heißt über die Webseite deines E-Mail-Anbieters) oder App kannst du auf dein E-Mail-Postfach zugreifen und deine E-Mails lesen.

Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten. Entweder hast du sie gelöscht oder aber deine Postfacheinstellungen erlauben eine Löschung nach einer bestimmten Zeit.

SMTP ist ein E-Mail-Protokoll. Es steht für Simple Mail Transfer Protocol („Einfaches E-Mail-Transportprotokoll“) und dient dem Austausch von Emails. Es wird vor allem zur Eingabe und zum Weiterleiten von E-Mails verwendet.

POP3 ist ein E-Mail-Protokoll. Es steht für Post Office Protocol Version 3 („Postbüroprotokoll Nr. 3“) und dient dazu, dass sich ein Programm die E-Mails vom Server runterladen kann.

IMAP ist ein E-Mail-Protokoll. Es steht für Internet Message Access Protocol („Internetnachrichtzugriffsprotokoll“) und dient dazu auf Postfächer zuzugreifen und sie zu verwalten.