Hybrid Internet

Hybrid Internet verbindet Festnetzinternet mit Mobilfunk-Internet. Dein Router kombiniert hierfür die Technologie von Kabelinternet oder DSL – Netz mit dem Mobilfunknetz von LTE (4G) oder New Radio (5G). Damit bist du gegen Netzausfälle gut gesichert, weil immer auf die beste Bandbreite zurückgegriffen werden kann. Die Leistung von Hybrid Internet ist daher besonders zuverlässig.

Im Moment wird Hybrid Internet in Österreich nur von A1, Magenta und Drei angeboten.

Vorteile von Hybrid Internet

Durch das Festnetz-Internet ist die Stabilität gegeben, mit 4G/5G erhält es zusätzlich höhere Bandbreiten. Zudem ist es durch die doppelte Zugriffsmöglichkeit sehr ausfallsicher. Wenn zum Beispiel eine Internetstörung beim Festnetz vorliegt, kann es immer noch auf den Mobilfunk ausweichen und umgekehrt.

Geschwindigkeit von Hybrid Internet

Es sind Übertragungsraten von 100 Mbit/s auch in ländlichen Regionen mit eher schlechtem Netzausbau mögich, da sowohl auf das stabilere Festnetz, als auch auf das Mobilnetz zurückgegriffen werden kann.

So funktioniert Hybrid Internet

Das Festnetz-Internet läuft dabei ständig, bei Bedarf wird der Mobilfunk dazugeschaltet. Das heißt, der Router erkennt Übertragungsspitzen und greift auf das LTE/5G-Netz zu um eine höhere Datengeschwindigkeit zu erreichen. Dabei kann der Router zwischen relevantem und irrelevantem Geschwindigkeitsbedarf unterscheiden.

Zum Beispiel: Wenn du ein Update für dein Betriebssystem lädst, erkennt der Router, dass das auch langsam im Hintergrund laden kann. Wenn du dagegen zusätzlich Videotelefonie oder Streaming nutzt, erkennt der Router, dass hier höhere Bandbreiten nötig sind, damit nichts ins Ruckeln gerät – hier greift er zusätzlich auf das LTE/5G-Netz zu.

Hybrid-Router für hybrides Internet

Ein Hybrid-Router unterscheidet sich äußerlich kaum von einem Festnetz-Router. Er wird genauso an die Festnetzleitung angeschlossen. Zusätzlich muss hier aber eine SIM-Karte eingesetzt werden, damit Mobilfunk genutzt werden kann.

Idealerweise sollte der Router daher in Fensternähe stehen, möglichst nicht direkt neben anderen technischen Geräten oder Wasserleitungen. Sollte der Empfang schlecht sein, kannst du zusätzlich auch eine externe Antenne anschließen.

Hybrid Internet Tarife

In den meisten Fällen sind Hybrid Internet – Tarife nicht von den normalen zu unterscheiden, du buchst ganz normal den Internettarif mit dem gewünschten Download-Speed und Upload-Speed. Praktischerweise kostet es normalerweise keinen Aufpreis. Der Anbieter prüft dann, ob Festnetz-, Mobilfunk oder die Hybridvariante bei dir technisch machbar und die beste Lösung ist.

Daher kannst du in unserem Tarifvergleich auf tarife.at alle Preise bequem vergleichen und brauchst dir keinen Kopf über deine Leitungen zu machen. Gib unter „Internet für Zuhause“ deinen Standort an, schon siehst du welche Möglichkeiten dir zu Verfügung stehen. Keine Sorge, wir sind keine Datenkrake und speichern deine Daten daher auch nicht.

Jetzt Internet finden!

tarife.at findet den besten Internet Tarif für dein Zuhause

Häufige Fragen zum Thema Hybrid Internet

Hybrid Internet ist eine Kombination aus Festnetzanschluss mit Mobilfunk-Internet für das Internet zuhause. Es verbindet die Technologie von Kabelinternet oder DSL – Netz mit dem LTE/5G - Mobilfunknetz.

Das Festnetz-Internet läuft dabei ständig, bei Bedarf wird der Mobilfunk dazugeschaltet. Das heißt, der Router erkennt Übertragungsspitzen und greift auf das LTE/5G-Netz zu um eine höhere Datengeschwindigkeit zu erreichen. Dabei kann der Router zwischen relevantem und irrelevantem Geschwindigkeitsbedarf unterscheiden.

Normalerweise nicht. In den meisten Fällen sind Hybrid Internet – Tarife nicht von den normalen zu unterscheiden, du buchst ganz normal den Internettarif mit dem gewünschten Download-Speed und Upload-Speed. Praktischerweise kostet es normalerweise keinen Aufpreis. Der Anbieter prüft dann, ob Festnetz-, Mobilfunk oder die Hybridvariante bei dir technisch machbar und die beste Lösung ist.

Es sind Übertragungsraten von 100 Mbit/s auch in ländlichen Regionen mit eher schlechtem Netzausbau mögich, da sowohl auf das stabilere Festnetz, als auch auf das Mobilnetz zurückgegriffen werden kann.

Durch das Festnetz-Internet ist die Stabilität gegeben, mit 4G/5G erhält es zusätzlich höhere Bandbreiten. Zudem ist es durch die doppelte Zugriffsmöglichkeit sehr ausfallsicher. Wenn zum Beispiel eine Internetstörung beim Festnetz vorliegt, kann es immer noch auf den Mobilfunk ausweichen und umgekehrt.