Internet über Satellit

Internet über Satellit

SAT-Fernsehen kennen die meisten, doch man kann über die SAT Schüssel auch Internet empfangen. 📡 Wie das funktioniert und welche Anbieter es gibt, liest du hier.

Signale aus dem Weltall? 🛰️ Nein, wir reden nicht von Aliens, sondern von Internetempfang via Satellit. Gleich vorweg: Sat-Internet ist eher kostspielig und daher vor allem eine Alternative, wenn absolut keine andere Möglichkeit verfügbar ist. Bei uns ist es daher eher unüblich.

So funktioniert Internet via Satellit

Satelliten umkreisen die Erde in rund 35.800 Kilometern Höhe über dem Äquator auf der sogenannten geostationären Umlaufbahn. In dieser Höhe und Entfernung drehen sie sich mit der Erde so mit, dass sie aus unserer Sicht stets die gleiche Position behalten.

Auf einen Satelliten wird eine Satellitenschüssel ausgerichtet, die das Signal einfängt und an ein geeignetes Modem überträgt. Mit der sogenannten Zwei-Weg-Technik werden Daten via Satschüssel empfangen und versendet. Damit ist eine Datenübertragung von bis zu 150 Mbit/s im Download und bis zu 20 Mbit/s im Upload möglich. Satelliteninternet hat durch den Luftwiderstand meist sehr hohe Latenzen und eignet sich daher kaum für zeitkritische Anwendungen wie Videokonferenzen oder Online-Games.

Über dieses Signal lässt sich sowohl Fernsehen als auch Internet beziehen. Via Satelliteninternet ist nicht nur das Internet, sondern auch IP Telefonie möglich. Hierfür wird ein eigener VoIP-Router verwendet. Natürlich ist mit dem Aufstellen der SAT-Schüssel auch der Empfang von Fernsehen möglich.

Du möchtest SAT Fernsehen? Hier findest du Tarife für mehr Fernsehspaß.

Wer bereits über eine SAT Anlage verfügt, muss bei manchen Anbietern nicht die komplette Anlage, sondern nur die Antenne austauschen.

SAT Internet ist überall möglich

Wer sehr fernab von allem lebt –kein Kabel, keine DSL-Leitung und auch nur LTE mit schwachem Empfang vor der Tür hat, kann immer noch auf Satelliteninternet bauen. Denn dieses ist an (fast) jedem Ort der Erde möglich.

Das Starlink Projekt von Unternehmer Elon Musk möchte weltweites Satelliteninternet möglich machen. Es nutzt das Satellitennetzwerk des privaten Raumfahrtunternehmen SpaceX. SpaceX plant dafür insgesamt rund 42.000 Satelliten in die Erdumlaufbahn zu bringen. Mit dem erwirtschafteten Geld sollen Mars-Missionen finanziert werden.

Du möchtest Elon Musks Internet nutzen? Hier kannst du dich für Starlink anmelden.

Das Satellitennetzwerk kann in Lichtgeschwindigkeit kommunizieren, da das Vakuum des Weltraums die Laserverbindung der Satelliten nicht bremst. Nur die Kommunikation zur Erde wird dann wieder langsamer, aber immerhin sollen Datenraten von bis zu 300 Mbit/s möglich sein.

Die Preise liegen bei rund 99 Euro pro Monat, gestaffelte Raten gibt es hier keine. Zusätzlich musst du einmalig rund 550 Euro für das Set aus Satellitenschüssel, Dreibeinstativ und WLAN-Router bezahlen.

Zum Unterschied zu den großen geostationären Satelliten, fliegen die Starlink-Satelliten um die Erde und bleiben daher nicht „am Himmel stehen“. Dadurch ändert sich die Sichtverbindung zur Schüssel im Tagesverlauf. SpaceX warnt, dass bereits ein Baum oder ein Mast die Internetverbindung zeitweise unterbrechen kann.

Eutelsat Konnect: Europäisches Satelliteninternet

Auch auf dem europäischen Markt gibt es Satelliteninternetanbieter, einer davon ist Eutelsat Konnect. Hier sind Pakete mit Datengeschwindigkeiten zwischen 30 Mbit/s und 100 Mbit/s verfügbar, die deutlich günstiger als Starlink sind. Hier zwahlst du zwischen rund 30 und 70 Euro monatlich, dazu kommt noch eine Installation von 99 Euro.

Allerdings ist die Latenz mit 600ms recht hoch und die verbindung eignet sich daher nicht für Echtzeitanwendungen wie Videotelefonie.

Du möchtest Eutelsat Konnect Internet nutzen? Hier findest du zum Angebot von Eutelsat Konnect.

skyDSL

skyDSL bietet europaweite Dienste für SAT-Internet an und arbeitet mit dem französischen Satellitenbetreiber Eutelsat zusammen.

skyDSL bietet Pakete mit gestaffelten Downloadraten zwischen 18 Mbit/s und 50 Mbit/s an, die ein begrenztes (8GB) oder auch unbegrenztes Datenvolumen beinhalten. Es gibt hier keine Mindestvertragslaufzeit. Die Anlage kann angemietet oder um rund 500 Euro angekauft werden, zusätzlich kommen rund 250 Euro für das Modem dazu.

Du willst Satelliteninternet von SkyDSL? Hier findest du SAT Internet von skyDSL.

StarDSL

StarDSL ist ein europaweit operierender Anbieter für Satelliteninternet, der mit dem Satellitenbetreiber SES Astra zusammenarbeitet.

Mit StarDSL bekommst du verschiedene Pakete angeboten, die zwischen 22 und 30 Mbit/s Download anbieten. Hier gibt es unbegrenztes oder begrenztes Datenvolumen (zwischen 10 und 150 GB). Die monatliche Grundgebühr liegt zwischen rund 20 und 150 Euro.

Die Hardware kann gemietet oder einmalig um rund 400 Euro gekauft werden. Bei Selbstinstallation hilft eine Handyapp bei der Ausrichtung der Satschüssel. Zuzüglich benötigst du noch ein Modem.

Du willst Satelliteninternet von StarDSL? Hier findest du SAT Internet von StarDSL.

SATSURF

SAT SURF ist ein europaweiter Anbieter vom Unternehmen Filiago, das durch den Satellitenbetreiber SES Astra unterstützt wird und Satelliten-Breitbanddienst Astra2Connect nutzt. Es werden Pakete zwischen 20 und 50 Mbit/s Download Speed angeboten. Das Datenvolumen ist entweder begrenzt (zwischen 20 und 100 GB) oder unbegrenzt verfügbar. Monatlich zahlst du hier eine Grundgebühr von rund 25 bis 70 Euro.

Für die Hardware kannst du entweder nur das Erweiterungsset für die Antenne um rund 40 bis 50 Euro zu einer bereits bestehenden Anlage kaufen, oder aber das komplette Set ab etwa 300 Euro. Das Modem bekommst du um rund 250 Euro.

Du willst Satelliteninternet von SATSURF? Hier findest du die Tarife für das SAT-Internet.

A1 Sat-Internet

Der Anbieter A1 bietet auch Surfen über Satellit an. Dabei gibt es gestaffelte Downloadraten zischen 22 und 50 Mbit/s. Die Tarife beinhalten alle begrenztes Datenvolumen zwischen 10 und 150 GB, können aber durch Zusatzpakete erweitert werden. Dabei fallen an monatlichen Grundgebühren etwa zwischen 45 und 150 Euro an.

Einmalig musst du für die SAT-Anlage und die Montage 798 Euro zahlen. Die Installation übernimmt immer A1 oder ein zertifizierter A1 Montagepartner. Die Mindestvertragslaufzeit liegt bei 12 Monaten.

Du willst Sufen via SAT? Hier findest du SAT Internet von A1.

Das Satelliteninternet von A1 ist ausschließlich nur an Standorten bestellbar, in welchen weder eine fixe noch eine mobile Netzabdeckung gegeben ist.

Weitere SAT-Anbieter

Es gibt auch weitere SAT Anbieter, viele sind regional tätig. In den letzten Jahren sind aufgrund des Breitbandausbaus aber viele Firmen weggefallen.

In den nächsten Jahren möchte aber trotzdem Amazon-Chef Jeff Bezos mit seinem Raumfahrtunternehmen Blue Origin in die Massenversorgung durch Satelliten-Internet einsteigen. Ebenso das britische Unternehmen Oneweb, das sogar durch die Regierung Großbritanniens gefördert wird.

Jetzt Internet finden!

tarife.at findet den besten Internet Tarif für dein Zuhause.

Wie schnell sollte es sein?
Über die Autorin
Geschrieben von Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Victoria ist technische Redakteurin bei tarife.at. Sie bringt hochkomplizierte, technische Begriffe in eine verständliche Sprache. Unterstützung bekommt die Technik-Liebhaberin von ihrem Büro-Hund, Herr Baron 🐶.

Häufige Fragen zum Thema Internet über Satellit

Was ist Starlink?

Starlink ist ein Satellitennetzwerk des privaten Raumfahrtunternehmen SpaceX. Es wurde vom Unternehmer Elon Musk und der Ingeneurin Gwynne Shotwell geplant. Ab 2021 soll es weltweit eingesetzt werden und Hochgeschwindigkeitsinternetzugang via Satellit bieten.

Was ist der Vorteil am Satellitenempfang?

Nach den Anschaffungskosten entstehen keine weiteren monatlichen Auslagen, wie zum Beispiel beim Kabelfernsehen. Eine Ausnahme ist PayTV (Bezahlfernsehen), wie zum Beispiel von Sky.

Wo befindet sich ein Satellit?

Satelliten umkreisen auf der sogenannten geostationären Umlaufbahn in rund 35.786 Kilometern Höhe die Erde. In dieser Höhe und Entfernung drehen sie sich mit der Erde so mit, dass sie aus unserer Sicht stets die gleiche Position behalten. Sie senden Signale, die für GPS-Navigation, Rundfunk oder Internetempfang verwendet werden können.

Wie funktioniert Satelliteninternet?

Mit der sogenannten Zwei-Weg-Technik werden Daten via Satschüssel empfangen und versendet. Damit ist eine Datenübertragung von bis zu 150 Mbit/s im Download und bis zu 20 Mbit/s im Upload möglich. Bei der veralteten Ein-Weg-Technik konnten Daten via Satellit nur empfangen werden, der Upload erfolgte über eine terrestrische Datenleitung. Diese wird heute aber nicht mehr genutzt.

Was kostet eine SAT Anlage installieren?

Die meisten Fachbetriebe berechnen etwa 100€ in der Stunde, wobei die Komplettinstallation meist in etwa drei bis sechs Stunden erledigt ist. So ergeben sich zumeist Kosten von etwa 300 bis 600€ für die Installation der SAT Anlage. Die Montage selbst vorzunehmen, ist nur für erfahrene Heimwerker empfehlenswert. Zum einen solltest du bedenken, dass die Antenne sturmsicher angebracht werden muss und dabei aber weder Hausdach noch Dämmung beschädigen sollte. Zum anderen ist das Einstellen einer SAT Anlage ohne die passenden Geräte eine sehr mühsame Angelegenheit. Wie du deine SAT Anlage installierst, und was dabei zu beachten ist, erfährst du im Ratgeber SAT Anlage - Aufbau und Montage.