PAN

Ein PAN (Personal Area Network) ist ein persönliches Netzwerk. Dieses besteht zumeist aus persönlichen Geräten, die sich miteinander auf eine kurze Distanz verbinden.

PAN und WPAN

PANs können daher drahtlos oder kabelgebunden sein. Wird kein Kabel benötigt, werden diese Netzwerke als WPAN bezeichnet. WPANs nutzen häufig Bluetooth, Infrarot oder Funk. Kabelgebundene PANs verwenden meist USB oder HDMI.

Ein praktisches Beispiel wären etwa das Handy, das sich mit der Freisprecheinrichtung im Auto verbindet, oder kabellose Kopfhörer, die automatisch mit dem Smartphone connecten. Aber auch Peripheriegeräte wie Maus, Bildschirm, Tastatur gehören zu einem PAN.

Schneller Aufbau

PANs werden vor allem für Ad-hoc-Netzwerke verwendet. Dies sind Netzwerke, die schnell und unkompliziert zum Beispiel durch Plug and Play (PnP) entstehen. Meist arbeiten diese Netze innerhalb weniger Meter und bauen sich automatisch auf.

Verbindungen über PAN können sowohl Punkt-zu-Punkt, als auch Punkt-zu-Mehrpunkt-Verbindungen sein – oder auch als Mesh Network (vermaschtes Netzwerk). Jedes Gerät in einem WPAN kann sich zu außerdem mit jedem anderen im gleichen WPAN verbinden.

Nutzen eines PAN

PANs werden meist genutzt um Steuerkommandos zu geben, Statusmeldungen zu übertragen oder auch Daten auszutauschen. Bei letzteren gilt aber zu bedenken, dass die Datenrate eher niedrig ist. Meist werden sie verwendet um Peripheriegeräte anzuschließen, persönliche Hotspots mittels Tethering zu erstellen, aber auch um Geräte im Internet der Dinge (IoT) einzubinden.

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif für dich.

Wie viel benötigst du pro Monat?
Über die Autorin
Geschrieben von Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Victoria ist technische Redakteurin bei tarife.at. Sie bringt hochkomplizierte, technische Begriffe in eine verständliche Sprache. Unterstützung bekommt die Technik-Liebhaberin von ihrem Büro-Hund, Herr Baron 🐶.

Häufige Fragen zum Thema PAN

Was ist ein PAN oder ein WPAN?

Ein PAN (Personal Area Network) ist ein persönliches Netzwerk. Dieses besteht zumeist aus persönlichen Geräten, die sich miteinander auf eine kurze Distanz verbinden. PANs können daher drahtlos oder kabelgebunden sein. Wird kein Kabel benötigt, werden diese Netzwerke als WPAN bezeichnet. WPANs nutzen häufig Bluetooth, Infrarot oder Funk. Kabelgebundene PANs verwenden meist USB oder HDMI.

Ein praktisches Beispiel wären etwa das Handy, das sich mit der Freisprecheinrichtung im Auto verbindet, oder kabellose Kopfhörer, die automatisch mit dem Smartphone connecten. Aber auch Peripheriegeräte wie Maus, Bildschirm, Tastatur gehören zu einem PAN.

Wie funktionieren PAN und WPAN?

PANs und WPANs werden vor allem für Ad-hoc-Netzwerke verwendet. Dies sind Netzwerke, die schnell und unkompliziert zum Beispiel durch Plug and Play (PnP) entstehen. Meist arbeiten diese Netze innerhalb weniger Meter und bauen sich automatisch auf.

Verbindungen über PAN können sowohl Punkt-zu-Punkt, als auch Punkt-zu-Mehrpunkt-Verbindungen sein – oder auch vermaschte Netzwerke. Jedes Gerät in einem WPAN kann sich zu außerdem mit jedem anderen im gleichen WPAN verbinden.

Wofür gibt es PAN?

Ein PAN ist ein persönliches Netzwerk. PANs werden meist genutzt um Steuerkommandos zu geben (etwa per Maus oder Controller), Statusmeldungen zu übertragen oder auch Daten auszutauschen. Bei letzteren gilt aber zu bedenken, dass die Datenrate eher niedrig ist. Meist werden sie verwendet um Peripheriegeräte anzuschließen, persönliche Hotspots mittels Tethering zu erstellen, aber auch um Geräte im Internet der Dinge (IoT) einzubinden.