Private IP

Private IP-Adressen können nur lokal genutzt werden, das heißt die Datenpakete werden nicht ins Internet weitergeleitet. Sie werden automatisch vergeben und dienen dazu, dass die Geräte in einem Netzwerk kommunizieren können.

Ein lokales Netzwerk besteht zum Beispiel aus deinem Computer und deinem Drucker. Diese beiden Geräte erkennen sich gegenseitig und können Daten austauschen.

Wozu gibt es private IP-Adressen?

Damit du zum Beispiel einen Text ausdrucken kannst, muss dein Computer mit deinem Drucker kommunizieren. Damit sich die beiden finden, reicht kein Kabel allein, beide Geräte benötigen auch eine Adresse, an die die einzelnen Datenpakete versandt werden können. Dies verhindert, dass es zu Verwechslungen kommen kann.

Üblicherweise werden IP Adressen von der IANA vergeben, der Internet Assigned Numbers Authority. Sie ist für die Zuordnung von Nummern und Namen im Internet zuständig. Private IP Adressen sind davon jedoch ausgespart.

Vielzahl an Privaten IPs

IP Adressen im Internet sind einmalig, denn der Zugriff auf eine Webseite soll ja immer nur diese eine Webseite betreffen. Private oder auch lokale IP Adressen hingegen wiederholen sich – allerdings nie im selben Netzwerk. Das bedeutet, dass dein Drucker in deinem Netzwerk zu Hause eine bestimmte IP Adresse hat, jedoch der Drucker deines Nachbarn im Netzwerk deines Nachbarn eine gleichlautende IP hat. Hier kann es aber nicht zu Verwechslungen kommen, da die beiden Drucker jeweils nur mit „ihrem“ Computer kommunizieren können.

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif

Häufige Fragen zum Thema Private IP

Jedes Gerät, das mit dem Internet verbunden ist, benötigt eine IP-Adresse um identifiziert zu werden und um mit dem Internet kommunizieren zu können.

Private IP-Adressen können nur lokal genutzt werden, das heißt die Datenpakete werden nicht ins Internet weitergeleitet. Sie werden automatisch vergeben und dienen dazu, dass die Geräte in einem Netzwerk kommunizieren können. Ein lokales Netzwerk besteht zum Beispiel aus deinem Computer und deinem Drucker. Diese beiden Geräte erkennen sich gegenseitig und können Daten austauschen.

IP Adressen im Internet sind einmalig, denn der Zugriff auf eine Webseite soll ja immer nur diese eine Webseite betreffen. Private oder auch lokale IP Adressen hingegen wiederholen sich – allerdings nie im selben Netzwerk. Das bedeutet, dass dein Drucker in deinem Netzwerk zu Hause eine bestimmte IP Adresse hat, jedoch der Drucker deines Nachbarn im Netzwerk deines Nachbarn eine gleichlautende IP hat. Hier kann es aber nicht zu Verwechslungen kommen, da die beiden Drucker jeweils nur mit „ihrem“ Computer kommunizieren können.