Cloud

Auch oft die „Wolke“ genannt. ☁️ Nein, man muss dafür nicht auf Wolke Sieben schweben. 😉 Bei einer Cloud handelt es sich um ein spezielles Datenspeichersystem, bei dem Speicherplatz zur Verfügung gestellt wird. Es können Daten nicht nur abgespeichert werden, man hat auch von verschiedenen Systemen Zugriff auf diese. Benötigt wird dafür ein Internetzugang.

So funktioniert ein Cloud-System

Die Cloud bietet die Möglichkeit Dateien so zu speichern, dass man Zugang von verschiedenen Systemen hat. Man lädt dabei über einen Internetzugang Dateien hoch oder runter auf einen Speicherplatz, der nicht physisch auf dem eigenen Computer ist, sondern auf einem Server, das heißt auf einem entfernten Rechner.

Es gibt zwei Arten von Servern: Ein Server kann ein leistungsstarker Computer sein, der seine Ressourcen für andere Computer oder Programme bereitstellt. Diese greifen meist über ein Netzwerk auf die Daten zu. Mit Server kann auch ein Programm gemeint sein, das Zugang zu bereitgestellten Daten verschafft.

Die Cloud praktisch erklärt

Zum Beispiel kann man dann sowohl vom Computer zu Hause als auch vom Laptop im Ferienhaus auf gespeicherte Familienfotos zugreifen, ohne dass diese auf den Rechnern selbst gespeichert sind. Alles was man benötigt, ist Zugang zum Internet und das Passwort der Cloud. Das heißt du musst nicht eine Kopie vom Fotoordner auf beiden Computern haben, sondern hast nur einen in der Cloud selbst.

Für die Sicherheit der gespeicherten Daten gilt es auf den Datenschutz und die Sicherheit der jeweiligen Cloud zu achten. Vertrauenswürdige Anbieter haben eine Zertifizierung, die für ihre Sicherheit bürgt.

Cloud - Anbieter

Es gibt zahlreiche Anbieter für Speicherplatz in einer Cloud. Zusätzlich gibt es aber auch bei manchen Internetanbietern ein bestimmtes Datenvolumen an Speicher in einer Cloud inkludiert. Je nach Anbieter kann der Speicherplatz kostenlos oder kostenpflichtig zu Verfügung gestellt werden.

Die bekanntesten Cloud-Anbieter sind:

  • Dropbox
  • Google Cloud Platform
  • Microsoft OneDrive
  • Apple iCloud

Internetanbieter, die auch Cloudplatz zur Verfügung stellen sind zum Beispiel:

  • A1 Cloud
  • Drei Cloud
  • Magenta Mediencenter

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif

Häufige Fragen zum Thema Cloud

Es gibt zahlreiche Anbieter für Speicherplatz auf einer Cloud, die bekanntesten sind Dropbox, Google Cloud Platform, Microsoft OneDrive oder Apple iCloud. Auch bei manchen Internetanbietern ist ein bestimmtes Datenvolumen an Speicher in der Cloud inkludiert. Je nach Anbieter kann Speicherplatz kostenlos oder kostenpflichtig zu Verfügung gestellt werden.

Praktisch daran ist nicht nur, dass mehrere Leute Zugang zu Dateien haben und diese auch bearbeiten können, sondern, dass damit der Speicherplatz auf der heimischen Festplatte geschont wird.

Für die Sicherheit der gespeicherten Daten gilt es auf den Datenschutz und die Sicherheit der jeweiligen Cloud zu achten. Dies hängt auch davon ab, wo die Server stehen und wie vertrauenswürdig der Anbieter ist. Die großen Anbieter haben eine Zertifizierung, die für ihre Sicherheit bürgt.

Die bekanntesten Anbieter für Cloud-Speicher sind Dropbox, Google Cloud Platform, Microsoft OneDrive und Apple iCloud. Auch bei manchen Internetanbietern ist ein bestimmtes Datenvolumen an Speicher in der Cloud inkludiert. Je nach Anbieter kann Speicherplatz kostenlos oder kostenpflichtig zu Verfügung gestellt werden.

Cloud Computing nutzt keine Installationen auf dem lokalen Rechner, sondern greift über das Internet auf IT Ressourcen zu. Das klingt etwas kompliziert, aber die meisten von uns verwenden Cloud Computing bereits ohne es zu wissen – etwa beim Schreiben von E-Mails, beim Streaming oder in Form von Cloud Computing. Bei all diesen Tätigkeiten wird ein fremdes System verwendet, das bestimmte Anwendungen (E-Mails, Filme oder Spiele) bereitstellt.

Auch wird die Cloud auch die „Wolke“ genannt. Bei einer Cloud handelt es sich um ein spezielles Datenspeichersystem, bei dem Speicherplatz zur Verfügung gestellt wird. Es können Daten nicht nur abgespeichert werden, man hat auch von verschiedenen Systemen Zugriff auf diese. Benötigt wird dafür ein Internetzugang.

Die Cloud bietet die Möglichkeit Dateien so zu speichern, dass man Zugang von verschiedenen Systemen hat. Man lädt dabei über einen Internetzugang Dateien hoch oder runter auf einen Speicherplatz, der nicht physisch auf dem eigenen Computer ist, sondern auf einem Server, das heißt auf einem entfernten Rechner.