Internetanschluss Kündigen & Internetanbieter Wechseln

Im Vergleich zu Handanbietern ist das Wechseln des Internetanbieters relativ einfach und meist rasch erledigt. Das Wegfallen von Rufnummer Portierungen und kürzere Kündigungsfristen beschleunigen den Prozess zudem.

1) Neuen Internet Tarif findenn

Vor der Kündigung sollte man sich bereits im Klaren darüber sein, welchen Tarif man fortan beziehen möchte bzw. zumindest zu welchem Anbieter man wechseln möchte. Wichtig ist hierbei, dass es mehrere Anschlussmöglichkeiten gibt, unter anderem aDSL, xDSL und Kabel. Während in Städten meist die gesamte Produktpalette zur Verfügung steht, ist vor allem in ländlichen Gebieten nach wie vor aDSL anzutreffen. Da bei aDSL ein Telekom-Austria / A1 Festnetzanschluss vorliegen muss, ist hier meist A1 eine empfehlenswerte Wahl – aDSL Tarife anderer Anbieter sind in der Regel teurer oder erfordern einen aktiven Festnetzanschluss von A1.

Tarife.at stellt Ihnen eine Übersicht der in Österreich verfügbaren Tarife bereit. Sie können hier zudem angeben, ob Sie neben dem Internetzugang auch weitere Services wie Festnetz-Telefon, Handy oder Fernsehen (bsp. weil keine Sattelitenschüssel verfügbar ist) beziehen wollen. Wenn Sie sich für einen Tarif entschieden haben, klicken Sie auf „Weiter“ um direkt zur Detailseite auf der Anbieterseite zu kommen. Hier können Sie beim Verfügbarkeitscheck auch gleich prüfen, ob der gewünschte Tarif & die dafür benötigte Anschlussart bei Ihnen verfügbar ist.

1.1 Finden Sie Ihren idealen Tarif

Derzeit werden verstärkt Router mit Sim-Karten als Alternative zu herkömmlichen stationären Internet beworben – hier variieren Leistung und Empfang allerdings sehr stark. Da mobiles Internet für zuhause nur mit LTE mit DSL/Kabel vergleichbar ist und der LTE-Netzausbau in Österreich noch in den Kinderschuhen steckt, können wir LTE-Router für Zuhause derzeit nur sehr begrenzt empfehlen.

2) Bisherigen Anbieter kündigenn

Die Kündigungsfrist bei stationärem Internet liegt marktüblich bei einem Monat ab Monatsende, bei Handytarifen liegt diese Frist bei 3 Monaten. Die Kündigung sollte via Postweg erfolgen, manche Anbieter bevorzugen allerdings Kündigungen via Telefon / Fax, Details sowie Adressen finden Sie am Ende dieser Seite.

In der Regel wird Ihr alter Betreiber das von ihm mitgelieferte Modem zurückverlangen, Sie erhalten dann von Ihrem neuen Anbieter ein neues Modem.

3) Den neuen Tarif anmeldenn

Nach dem Abschicken der Kündigung sollten Sie relativ rasch den neuen Vertrag abschließen. Grund ist, dass die Herstellung von stationärem Internet einige Zeit dauern kann – insbesondere dann, wenn Leitungen entbündelt oder umgestellt werden müssen, wofür ein Techniker des neuen Anbieters benötigt wird. Nehmen Sie auch hier eine kurze Überschneidung beider Verträge in Kauf, um eine internetlose Zeit zu vermeiden.

Bei nahezu allen Anbietern ist die Bestellung über den Webshop die deutlich günstigste Alternative. Häufig wird Ihnen bei Online-Bestellung ein Online-Bonus zugesichert, beispielsweise kostenlose Aktivierung (welche üblicherweise zwischen 49-69€ kosten würde), eine Monatsgrundgebühr geschenkt etc. Grund dafür ist, dass der Webshop ein deutlich günstigerer Vertriebsweg ist als beispielsweise der Vertrieb über Partner-Shops.

4) Nach der Lieferung: Zugang Aktivierenn

Wenn Sie bei der Bestellung angegeben haben, den Internetzugang selbst einrichten zu wollen, erhalten Sie lediglich das Modem und die Zugangscodes. Folgen Sie bei der Einrichtung des Internetzugangs der Anleitung, bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die Support-Hotline des neuen Anbieters.

  • Artikel teilen: