Bonitätsprüfung

Mit einer Bonitätsprüfung wird vom Anbieter deine Kreditwürdigkeit ermittelt. Hierbei wird die Fähigkeit Geld zurückzuzahlen und der Zahlungswille geprüft. Üblicherweise geschieht dies unmittelbar vor einer Anmeldung. Das macht der Anbieter um sicher zu gehen, ob du deine Rechnungen regelmäßig zahlst oder ob du bereits Schulden hast.

Alles im Lot: Gute Bonität

Bist du deinen finanziellen Verpflichtungen immer nachgekommen und hast stets deine Rechnungen pünktlich und vollständig bezahlt, ist deine Bonität gut. Ein Anbieter wird sich freuen, mit dir einen Vertrag abzuschließen.

Hast du bisher immer deine Rechnungen gezahlt, wird dir eine gute Bonität ausgestellt. Daher wird dich wohl auch ein zukünftiger Anbieter nicht ablehnen.

Vorsicht: Schlechte Bonität

Wenn du hingegen beim Anbieter oder bei anderen Unternehmen ständig Mahnungen gesammelt hast, ein Schuldenregulierungsverfahren gegen dich läuft, du einmal insolvent gegangen bist oder ein Gerichtsurteil gegen dich vorliegt, ist es um deine Bonität schlecht bestellt. Ein Anbieter kann und wird es dann wohl ablehnen, mit dir einen Vertrag aufzusetzen.

Durch die Prüfung bei der Anmeldung deines Vertrages fragt der Anbieter nach, wie es um deine Bonität bestellt ist. Zum Beispiel über den Österreichischen Kreditschutzverband erfährt er, wenn anderswo unbezahlte Rechnungen gegen dich vorliegen. Es ist also nicht nur für das Karma gut, immer brav die Rechnungen zu bezahlen, sondern auch für die eigene Bonität.

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif

Häufige Fragen zum Thema Bonitätsprüfung

Ja, sollte der Anbieter Bedenken wegen deiner Kreditwürdigkeit haben, darf er sowohl deinen Meldezettel als auch deinen Lohnzettel verlangen.

Ja, wenn er dies aufgrund deiner Bonität tut. Sollte er Bedenken haben, weil du in der Vergangenheit deinen finanziellen Verpflichtungen nicht immer nachgekommen bist, darf er dich ablehnen.

Wenn du deinen finanziellen Verpflichtungen immer nachgekommen bist, also immer deine Rechnungen pünktlich und vollständig bezahlt hast, ist deine Bonität und dein Zahlungswille gut. Ein Anbieter wird sich freuen, dich als Kunden zu bekommen.

Wenn du bisher eine schlechte Zahlungsmoral hattest und deine Rechnungen häufig weder pünktlich noch vollständig bezahlt hast, hast du eine schlechte Bonität. Ein Anbieter kann dich deshalb als Kunden ablehnen, weil er befürchten kann, dass du ihm die Rechnungen nicht zahlst.