Firewall

Eine Firewall ist ein Sicherheitssystem für Computer bzw. Netzwerke und trennt Netzwerkbereiche voneinander. Sie fungiert wie eine Art digitaler Türsteher und überwacht die Datenpakete, die ankommen oder abgesendet werden. Das hat den Sinn, dass Fremden kein direkter Zugriff auf den Computer gewährt wird und auch, damit keine Viren übertragen werden.

Firewall ausschalten und einschalten

Zur Sicherheit sollte dein Firewalling immer aktiv sein. Solltest du deine Firewall deaktivieren wollen, kannst du das üblicherweise in den Systemeinstellungen meist unter “System und Sicherheit” ein- oder ausstellen.

Sicherheitsregeln

Eine Firewall basiert dabei üblicherweise auf vorgegebenen Regeln, anhand derer entschieden wird, ob sowohl ausgehende, als auch eingehende Datenpakete weitergeleitet, oder verworfen werden. So ist es beispielsweise üblich, dass Datenbanken von Firmen nicht öffentlich erreichbar sein sollten - der Zugriff zu den jeweiligen IP-Adressen der Datenbank-Server wird also auf wenige Computer beschränkt.

Der Begriff Firewall kommt von der Brandschutzmauer, die auch die Aufgabe hat zwei Abschnitte zu trennen, damit im Falle eines Brandes nicht die ganze Stadt Feuer fängt.

Software Firewall und Hardware Firewall

Viele Betriebssysteme oder Anti-Viren Programme inkludieren eine Art der Software Firewall, bei der zwar alle Datenpakete vom Computer empfangen und verarbeitet werden, allerdings verworfen werden, bevor sie zu den jeweiligen Programmen, wie etwa einer Datenbank-Anwendung, weitergeleitet werden. Im professionellen Umfeld wird hingegen üblicherweise auf eine Hardware Firewall gesetzt. Darunter versteht man eigene Geräte, die nur darauf ausgelegt sind, den Datenverkehr zu analysieren und zu verwerfen, bevor der Verkehr in das eigentliche Firmennetzwerk weitergeleitet wird.

Unterschiede zwischen Standard Firewall und Proxy-Firewall

Standard-Firewalls enthalten sogenannte Paketfilter. Diese achten auf die Datenpakete und entscheiden, ob diese angenommen werden oder nicht. Zusätzlich gibt es auch eine dynamische Paketfilterung (auch „stateful inspection“ genannt), die darauf achtet, dass die Datenpakete auch wirklich zugestellt werden. Proxy-Firewalls (auch „Deep Packet Inspection“) überprüfen auch den Inhalt der Datenpakete.

Personal Firewall oder externe Firewall

Firewalls können auch darin unterschieden werden, ob sie direkt am Gerät installiert ist (Personal oder Desktop Firewall), oder extern in einem Netzwerk (externe Firewall, Netzwerk- oder Hardware-Firewall) auf einem anderen Gerät, das allerdings mit dem Benutzergerät verbunden ist.

Jetzt Internet finden!

tarife.at findet den besten Internet Tarif für dein Zuhause

Häufige Fragen zum Thema Firewall

Da Firewalls üblicherweise zu einem kompletten Sicherheitskonzept gehören, sind sie Teil von Anti-Virus-Programmen.

Absolute Sicherheit gibt es leider in keinem System. Aber zumindest können Viren und Hackerangriffe größtenteils durch Firewalls abgewehrt werden.

Eine Firewall ist Teil eines Sicherheitskonzept für Computer und Handys. Der Begriff kommt von der Brandschutzmauer. Auch diese trennt Abschnitte, damit Feuer nicht einfach von einem Abschnitt zum nächsten übergreifen kann.