Schwaches Internet? Was tun bei langsamer Leitung?

Schwaches Internet? Was tun bei langsamer Leitung?

Du wohnst in deinem Traumhaus, aber der Internetempfang lässt zu wünschen übrig? Wir verraten dir, was du gegen eine langsame Leitung tun kannst.

Österreichs Städte sind meist sehr gut mit Internet versorgt – wenn du in der richtigen Straße direkt an der Glasfaser wohnst. Wenn du hingegen mitten am Land oder auch in den Randgebieten der Stadt lebst, kannst du von Glasfaserinternet meist nur träumen. Umziehen wegen des Internets? Beten? Weinen? Nein, du musst hier nicht verzweifeln. Wir listen dir alle Optionen und hilfreiche Tipps bei schmaler Leitung auf.

Technik und Anbieter hinterfragen

Dein altes DSL - Telefonkabel bringt keine Leistung? Wohlmöglich hast du noch gar nicht alle technischen Möglichkeiten ausgeschöpft.

Schau doch zuerst in unsere SpeedMap. Hier siehst du in farbigen Balken die Geschwindigkeiten, die andere User in deiner Umgebung erreichen. Dabei listen wir nicht nur die unterschiedlichen Netzanbieter, sondern auch die unterschiedlichen Techniken auf. Das gibt dir einen guten Überblick, welche Netze verfügbar sind.

Nur drei Mobilfunk-Anbieter? Aber ja, wir listen hier nur nach Netzen auf, damit es übersichtlich bleibt. Alle Anbieter in Österreich funken nämlich über eines der drei Mobilfunknetze. Wenn du wissen möchtest, wer in welchem Netz zu Hause ist, dann schau doch in unseren Ratgeber Welcher Mobilfunkanbieter ist in welchem Netz?.

Es gibt verschiedenste Internettechnologien:

  • Glasfaser
  • Kabel
  • DSL (Telefonleitung)
  • Mobilfunk
  • Hybrid Internet

Gerade die schnellsten Optionen, Glasfaser und Kabel, fallen für viele Menschen in Österreich einfach weg. Es gibt nur wenig echte Glasfaserverbindungen und Kabel findet sich auch nicht überall. Mitunter gibt es aber regionale Anbieter. Mit diesen Technologien erreichst du die stabilsten und schnellsten Verbindungsmöglichkeiten.

Bei DSL kommt es stark darauf an, wo du wohnst. Hast du nur eine schmale Kupferleitung vor der Haustüre, können keine Gigabit zu dir rollen. Zumindest aber gibt die Leitung stabile Leistung, selbst bei geringer Datenrate. Hier bist du weniger Schwankungen unterlegen als bei anderen Technologien.

Im Mobilfunk gibt es 4G/LTE-Technik und 5G/NR. 5G ist deutlich schneller als 4G, doch leider nicht überall verfügbar. Mobilfunktechnik ist nicht so stabil wie Festnetztechnologien und stärkeren Schwankungen in den Datenraten unterlegen. Wenn du mit DSL nicht viel erreichst, aber eine gute Verbindung mit dem Handy hast, ist Mobilfunkinternet eine sehr gute Alternative.

Schwaches Funknetz und schwache DSL-Leitung? Auch hierfür gibt es eine Lösung: Hybrides Internet. Mit dem Hybrid Internet werden die Technologien von DSL und 4G verbunden. So erhältst du die Stabilität des Festnetzes, kannst es aber mit Geschwindigkeiten des Mobilfunks boostern. Selbst in abgelegenen Regionen kannst du damit meist brauchbare Datenraten erzeugen.

Du suchst einen guten Internettarif? Hier findest du ihn in deiner gewünschten Technologie.

Internet nicht verfügbar – was tun?

Du hast die SpeedMap und die Verfügbarkeitskarten der Anbieter geprüft?

Verfügbarkeitskarten findest du hier:

Wenn du dann immer noch keine ordentliche Lösung für dich hast, könntest du auch nach regionalen Kabelanbietern suchen. Diese können wir in unserem österreichweiten Vergleich leider (noch) nicht darstellen.

Außerdem gibt es in solchen Fällen auch Satelliteninternet. Mehr über die Technik und diverse Anbieter findest du in unserem Ratgeber Internet über Satellit. Leider sind für Satelliteninternet relativ hohe Preise zu bezahlen.

Schmale Leitung – was lässt sich rauskitzeln?

Du hast die bestmögliche technische Lösung, aber es kommt halt nicht viel durch? Auch hier haben wir Tipps für dich.

  • Gutes Timing: Gerade in Familien nicht immer einfach. Aber wenn einer gerade im Videocall ist, dürfen andere gerade nicht zocken und streamen. So bleibt immer genug für einen übrig.

  • Unnötige Geräte ausloggen: Auch Kleinvieh macht Mist. Üblicherweise loggen sich diverse Geräte wie Handy, Tablet, Laptop, Alexa, Fernseher und zig andere ins Netz. Sie ziehen nicht viel Rate, aber eine geringe Belastung bleibt. Wenn du sie nicht brauchst, kappe ihnen das WLAN oder zieh den Netzstecker.

Weitere Tipps für schnelleres Internet findest du in unserem Ratgeber 10 Tipps für schnelleres Internet zuhause.

( Artikel veröffentlicht am: 26.01.2022 . Letzte Aktualisierung am: 01.03.2022 )

Jetzt Internet finden!



Über die Autorin
Geschrieben von Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Victoria ist technische Redakteurin bei tarife.at. Sie bringt hochkomplizierte, technische Begriffe in eine verständliche Sprache. Unterstützung bekommt die Technik-Liebhaberin von ihrem Büro-Hund, Herr Baron 🐶.