Upgrade

Ein Upgrade („Hochstufung“) ist ein Aufstufen von einer niedrigerwertigen Version auf eine bessere. Bei Tarifen bezeichnet man damit auch den Wechsel auf einen teureren Tarif, der mehr Leistung inkludiert. In der Technik bezieht es sich vor allem auf eine Verbesserung oder deutliche Erweiterung der Software. Es ist daher das Gegenteil eines Downgrades.

Upgrades gibt es nicht nur in der Technik. Zum Beispiel nutzen auch Flugunternehmen, Hotels, Banken, Empfehlungen am Aktienmarkt und Rating Agenturen (zur Kreditwürdigkeit von Ländern) diesen Begriff.

Upgrade oder Update?

Während ein Update („Aktualisierung“) nur eine meist kostenloste Aktualisierung eines Programms ist, bringt ein Upgrade größere Veränderungen. Mit einem Update werden Fehler behoben, Verbesserungen installiert und manchmal kleinere Features dazugeladen.

Bei einem Upgrade hingegen gibt es große Erweiterungen im Funktionsumgang des Programmes. Wer etwa von der Home auf die Pro Version umsteigt, oder auch von Windows 8 auf 10, der upgradet sein System.

Über den Daumen kann man sagen: Ändert sich der Namen eines Programms, ist es ein Upgrade. Ändert sich nur die Zahl hinter der Kommastelle, ist es meist nur ein Update. Der Übergang kann aber mitunter fließend sein.

Die bessere Version

Es gibt bei vielen Programmen die Unterscheidung zwischen einer kostenlosen und einer kostenpflichtigen Version. Mitunter hast du hier die Möglichkeit für eine befristete Zeit (oft fünf Tage bis ein Monat) die teure Professional oder Full Version gratis zu testen.

Für diese Zeit hast du ein Upgrade zu einer Version mit mehr Nutzungsrechten und Funktionen. Wenn du dich während oder nach der Testphase dazu entscheidest, ein Abo abzuschließen, wirst du dauerhaft geupgradet. Entscheidest du dich dagegen, geht es zurück zur niedrigeren Version.

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif

Häufige Fragen zum Thema Upgrade

Ein Downgrade („Herabstufung“) ist das Zurückstufen von einer höherwertigen Version auf eine niedrigere. In der Technik bezieht es sich vor allem auf die Rücknahme einer technischen Verbesserung. Bei Tarifen bezeichnet man damit auch den Wechsel auf einen günstigeren Tarif, der weniger Leistung inkludiert. Es ist daher das Gegenteil eines Upgrades.

Ein Upgrade („Hochstufung“) ist ein Aufstufen von einer niedrigerwertigen Version auf eine bessere. Bei Tarifen bezeichnet man damit auch den Wechsel auf einen teureren Tarif, der mehr Leistung inkludiert. In der Technik bezieht es sich vor allem auf eine Verbesserung oder deutliche Erweiterung der Software. Es ist daher das Gegenteil eines Downgrades. Upgrades gibt es nicht nur in der Technik. Zum Beispiel nutzen auch Flugunternehmen, Hotels, Banken, Empfehlungen am Aktienmarkt und Rating Agenturen (zur Kreditwürdigkeit von Ländern) diesen Begriff.

Während ein Update („Aktualisierung“) nur eine meist kostenloste Aktualisierung eines Programms ist, bringt ein Upgrade größere Veränderungen. Mit einem Update werden Fehler behoben, Verbesserungen installiert und manchmal kleinere Features dazugeladen.

Bei einem Upgrade hingegen gibt es große Erweiterungen im Funktionsumgang des Programmes. Wer etwa von der Home auf die Pro Version umsteigt, oder auch von Windows 8 auf 10, der upgradet sein System.

Über den Daumen kann man sagen: Ändert sich der Namen eines Programms, ist es ein Upgrade. Ändert sich nur die Zahl hinter der Kommastelle, ist es meist nur ein Update. Der Übergang kann aber mitunter fließend sein.