Kensington Lock

Ein Kensington Schloss (auch Kensington Lock) ist ein Sicherungskabel mit einem Schloss, mit dem du mobile Geräte wie Laptops schützen kannst.

Die Firma Kensington hat dieses Sicherheitssystem 1992 entwickelt, heute werden aber alle gleichartigen Schlösser damit bezeichnet.

Diebstahlsicher mit Kensington

Das Kensington Schloss ist an ein Drahtseil befestigt, dessen anderes Ende eine Öse aufweist. Dadurch kann das Seil um eine Verankerung und an festen Möbelstücken wie zum Beispiel einem Tisch verankert werden.

Das Schloss hat einen Sperrmechanismus, der in die etwa 3 × 7 mm großen Öffnung am Gehäuse gesteckt werden kann, dem Kensington-Slot (auch K-Slot). Dieser ist häufig mit einem K gekennzeichnet.

In diesen Kensington-Slot lässt sich der T-förmige Schließmechanismus des Kensington-Schlosses einführen und fixieren. Es gibt verschiedene Absperrmöglichkeiten, etwa mit Schlüssel oder Zahlenschloss.

Vorteile und Nachteile von Kensington Schlössern

Höherwertige Geräte haben meist Buchsen, die mit Metall hinterlegt sind und so positioniert, dass ein Herausbrechen des Kensington Locks das Gerät unbrauchbar machen würde. Auch ist es schwerer ein solches – offensichtlich gestohlenes – Objekt zu verkaufen.

Das Stahlseil ist meist nicht sehr stark und kann mit einem Saitenschneider leicht durchtrennt werden. Auch wenn das Sicherungskabel nicht gut verankert ist, ist der Nutzen oft nur gering. Die Rundschlüssel-Varianten sind außerdem relativ einfach zu knacken. Das Kensington Schloss kann daher nur vor Gelegenheitsdiebstahl schützen.

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif

Häufige Fragen zum Thema Kensington Lock

Ein Kensington Schloss (auch Kensington Lock) ist ein Sicherungskabel mit einem Schloss, mit dem du mobile Geräte wie Laptops schützen kannst. Die Firma Kensington hat dieses Sicherheitssystem 1992 entwickelt, heute werden aber alle solche Schlösser so bezeichnet.

Das Kensington Schloss ist an ein Drahtseil befestigt, dessen anderes Ende eine Öse aufweist. Dadurch kann das Seil um eine Verankerung und an festen Möbelstücken wie zum Beispiel einem Tisch verankert werden.

Das Schloss hat einen Sperrmechanismus, der in die etwa 3 × 7 mm großen Öffnung am Gehäuse gesteckt werden kann, dem Kensington-Slot (auch K-Slot). Dieser ist häufig mit einem K gekennzeichnet. In diesen Kensington-Slot lässt sich der T-förmige Schließmechanismus des Kensington-Schlosses einführen und fixieren. Es gibt verschiedene Absperrmöglichkeiten, etwa mit Schlüssel oder Zahlenschloss.

Höherwertige Geräte haben meist Steckbuchsen, die mit Metall hinterlegt sind und so positioniert, dass ein Herausbrechen des Kensington Schlosses das Gerät unbrauchbar machen würde. Auch ist es schwerer ein solches – offensichtlich gestohlenes – Objekt zu verkaufen.

Das Stahlseil ist meist nicht sehr stark und kann mit einem Saitenschneider leicht durchtrennt werden. Auch wenn das Sicherungskabel nicht gut verankert ist, ist der Nutzen oft nur gering. Die Rundschlüssel-Varianten sind außerdem relativ einfach zu knacken. Das Kensington Schloss kann daher nur vor Gelegenheitsdiebstahl schützen.