JonDo

JonDo ist ein Anonymisierungsdienst für anonymes surfen im Internet, chatten und mailen. Der Name ist eine Anspielung an den englischen Platzhalternamen für Unbekannte: John Doe. Das ist ein augenzwinkernder Hinweis auf die Anonymität, die dadurch gegeben ist.

JonDo wurde im Projekt AN.ON erfunden, das gemeinsam von der TU Dresden, der Uni Regensburg und dem ULD entwickelt wurde. Nach dem Ende der staatlichen Förderung 2006, gründeten Mitarbeiter des Projekts JonDo als StartUp und führten es fort.

Anonymes Surfen mit JonDo

Mit JonDo wird die IP-Adresse verschlüsselt. Bei der Kommunikation werden Mixkaskaden verwendet. Dabei handelt es sich um eine Form von Nachrichtenvermittlung, bei der anders als bei einem normalen Proxyserver die Nachrichten weitergereicht, aber nicht in eine Beziehung gesetzt werden können. Statt direkt läuft die Kommunikation über Zwischenstationen (Mixe), sodass Empfänger und Sender anonym bleiben.

Anders als der Tor Browser basiert JonDo auf festen Mixkaskaden. Während im Tor-Netzwerk jeder Computer als Anonymisierungsknoten dienen kann, müssen Knoten für JonDo authentifiziert werden. Diese Knoten bilden die Schwachstellen des Systems. Denn erlangt jemand die Kontrolle über einen solchen Knoten, kann die Anonymität mitunter ausgehebelt werden. Durch Zertifizierung soll verhindert werden, dass sich Geheimdienste oder Serverfarmen Zugriff verschaffen.

Kosten von JonDo

Der Download und die Nutzung ist kostenlos, allerdings mit eingeschränkter Geschwindigkeit und einer Maximalgröße für Up- oder Downloads. Die uneingeschränkte Premiumversion ist ab 5 Euro monatlich zu bekommen. Bezahlt werden kann anonym etwa mit der Paysafecard oder per Bitcoin, aber auch andere Zahlungsmöglichkeiten wie Paypal sind verfügbar.

JonDo downloaden

Jondo kannst du hier downloaden.

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif

Häufige Fragen zum Thema JonDo

JonDo ist ein Anonymisierungsdienst. Er ermöglich Anonymität im Internet um zu surfen, chatten und mailen.

JonDo wurde im Projekt AN.ON entwickelt, das gemeinsam von der TU Dresden, der Uni Regensburg und dem ULD entwickelt wurde. Nach dem Ende der staatlichen Förderung 2006, gründeten Mitarbeiter des Projekts JonDo als StartUp und führten es fort.

Jondo kannst du hier downloaden.

Mit JonDo wird die IP-Adresse verschlüsselt. Bei der Kommunikation werden Mixkaskaden verwendet. Dabei handelt es sich um eine Form von Nachrichtenvermittlung, bei der anders als bei einem normalen Proxyserver die Nachrichten weitergereicht, aber nicht in eine Beziehung gesetzt werden können. Statt direkt läuft die Kommunikation über Zwischenstationen (Mixe), sodass Empfänger und Sender anonym bleiben.

Anders als der Tor Browser basiert JonDo auf festen Mixkaskaden. Während im Tor-Netzwerk jeder Computer als Anonymisierungsknoten dienen kann, müssen Knoten für JonDo authentifiziert werden. Diese Knoten bilden die Schwachstellen des Systems. Denn erlangt jemand die Kontrolle über einen solchen Knoten, kann die Anonymität mitunter ausgehebelt werden. Durch Zertifizierung soll verhindert werden, dass sich Geheimdienste oder Serverfarmen Zugriff verschaffen.

Der Download und die Nutzung ist kostenlos, allerdings mit eingeschränkter Geschwindigkeit und einer Maximalgröße für Up- oder Downloads. Die uneingeschränkte Premiumversion ist ab 5 Euro monatlich zu bekommen. Bezahlt werden kann anonym etwa mit der Paysafecard oder per Bitcoin, aber auch andere Zahlungsmöglichkeiten wie Paypal sind verfügbar.