GaaS und DaaS

Beim Cloud Gaming unterscheidet man zwei grundlegende Formen: GaaS und DaaS. Der Unterschied liegt darin, ob nur Spiele zur Verfügung gestellt werden, oder man diese selbst auf einem Remote Computer in der Cloud installieren kann.

GaaS

GaaS steht für Games as a Service, zu Deutsch also etwa „Spielservice“. Hier funktionieren die Dienste nach dem „Netflix“-Prinzip: Die Spiele werden auf Servern zur Verfügung gestellt. Installationen oder Patch laden entfällt.

Bei manchen Anbietern musst du die Spiele zusätzlich kaufen, bei anderen sind alle oder manche ins Abo inkludiert. Neue Spiele können vom Anbieter regelmäßig hinzugefügt werden, alte Games aber auch entfernt. Wenn du Spiele gekauft hast, bleiben sie dir dauerhaft erhalten.

Bekannte Anbieter sind zum Beispiel Playstation Now, GeForce Now und Google Stadia.

DaaS

DaaS steht für Desktop as a Service. Hier wird dir auf einem Server ein virtueller Rechner zur Verfügung gestellt. Auf diesen kannst du von verschiedenen Endgeräten aus zugreifen.

Du musst alle Spiele selbst installieren. Dies kannst du per Upload oder mittels Plattformen wie Steam oder Epic. Auch das Updaten bleibt dir überlassen. Du agierst hier wie auf einem eigenen Rechner, nur dass er nicht in deinem Zimmer steht.

Bekannte Anbieter sind Blade Shadow, Vortex und Parsec.

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif