GaaS und DaaS

Beim Cloud Gaming unterscheidet man zwei grundlegende Formen: GaaS und DaaS. Der Unterschied liegt darin, ob nur Spiele zur Verfügung gestellt werden, oder man diese selbst auf einem Remote Computer in der Cloud installieren kann.

Du suchst schnelles, knackiges Gaming Internet? Hier findest du es zum besten Tarif.

Mehr zum Thema Cloud Gaming erfährst du in unserem Ratgeber Cloud Gaming - Funktion, Anbieter, Fakten. Mehr Infos für schnelles Gaming Internet findest du in unserem Ratgeber Internet für Gamer - 6 Tipps.

GaaS

GaaS steht für Games as a Service, zu Deutsch also etwa „Spielservice“. Hier funktionieren die Dienste nach dem „Netflix“-Prinzip: Die Spiele werden auf Servern zur Verfügung gestellt. Installationen oder Patch laden entfällt. Runterladen musst du sie aber oft trotzdem.

Bei manchen Anbietern musst du die Spiele zusätzlich kaufen, bei anderen sind alle oder manche ins Abo inkludiert. Neue Spiele können vom Anbieter regelmäßig hinzugefügt werden, alte Games aber auch entfernt. Wenn du Spiele gekauft hast, bleiben sie dir (zumeist) dauerhaft erhalten.

Bekannte Anbieter sind zum Beispiel Playstation Now, GeForce Now und Google Stadia.

DaaS

DaaS steht für Desktop as a Service. Hier wird dir auf einem Server ein virtueller Rechner zur Verfügung gestellt. Auf diesen kannst du von verschiedenen Endgeräten aus zugreifen.

Du musst alle Spiele selbst installieren. Dies kannst du per Upload oder mittels Plattformen wie Steam oder Epic. Auch das Updaten bleibt dir überlassen. Du agierst hier wie auf einem eigenen Rechner, nur dass er nicht in deinem Zimmer steht.

Der Vorteil liegt darin, dass du immer einen Top-Gaming-Computer zur Verfügung hast, du diesen aber nicht physisch bei dir zu Hause stehen haben und warten musst.

Bekannte Anbieter sind Blade Shadow, Vortex und Parsec.

Jetzt Internet finden!

tarife.at findet den besten Internet Tarif für dein Zuhause.

Wie schnell sollte es sein?
Über die Autorin
Geschrieben von Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Victoria ist technische Redakteurin bei tarife.at. Sie bringt hochkomplizierte, technische Begriffe in eine verständliche Sprache. Unterstützung bekommt die Technik-Liebhaberin von ihrem Büro-Hund, Herr Baron 🐶.

Häufige Fragen zum Thema GaaS und DaaS

Was ist Cloud Gaming?

Cloud Gaming ist das Spielen von Computerspielen über einen Servercomputer. Der Unterschied liegt darin, dass Spiele nicht auf der lokalen Festplatte installiert werden, sondern auf einem entfernten Rechner laufen. Zwar wird das Spiel vom PC des Spielers aus gesteuert, doch alle Eingaben werden an einen Server geschickt und dort verarbeitet. Zurückgesendet werden Daten nur als Videostream. Daher ist eine sehr schnelle und stabile Internetverbindung für das Cloud Gaming wichtig.

Was ist GaaS?

GaaS steht für Games as a Service, zu Deutsch also etwa „Spielservice“. Hier funktionieren die Dienste nach dem „Netflix“-Prinzip: Die Spiele werden auf Servern zur Verfügung gestellt. Installationen oder Patch laden entfällt.

Bei manchen Anbietern musst du die Spiele zusätzlich kaufen, bei anderen sind alle oder manche ins Abo inkludiert. Neue Spiele können vom Anbieter regelmäßig hinzugefügt werden, alte Games aber auch entfernt. Wenn du Spiele gekauft hast, bleiben sie dir dauerhaft erhalten.

Bekannte Anbieter sind zum Beispiel Playstation Now, GeForce Now und Google Stadia.

Was ist DaaS?

DaaS steht für Desktop as a Service. Hier wird dir auf einem Server ein virtueller Rechner zur Verfügung gestellt. Auf diesen kannst du von verschiedenen Endgeräten aus zugreifen.

Du musst alle Spiele selbst installieren. Dies kannst du per Upload oder mittels Plattformen wie Steam oder Epic. Auch das Updaten bleibt dir überlassen. Du agierst hier wie auf einem eigenen Rechner, nur dass er nicht in deinem Zimmer steht.

Bekannte Anbieter sind Blade Shadow, Vortex und Parsec.