Always On

Always On ist eine Display-Funktion mancher Smartphones und bedeutet soviel wie „stets eingeschaltet“. Dabei ist es möglich ohne Entsperren die wichtigsten Infos am Display sehen zu können. Die erste Generation mit Always On war 2016 das Samsung Galaxy S7.

Früher wurden ständige Verbindungen mit dem Internet als „always on“ bezeichnet. Dies waren Standleitungen, mit denen man sich, anders als bei den alten Modems, nicht jedesmal neu einwählen musste. Da dies heute normal ist und jedes Modem 24 Stunden im Netz hängt, wird der Begriff dafür nicht mehr verwendet.

Akkuschonend

Im ersten Moment klingt es widersprüchlich, aber tatsächlich schont die Funktion den Akku. Zum Beispiel, wenn du die Uhrzeit wissen möchtest und auf dein Handy schaust, musst du es ohne Always On-Funktion zuerst entsperren. Dies verbraucht Akku und Zeit. Wenn eine Benachrichtigung eintrudelt, ist es ähnlich. Um zu sehen, wer dir geschrieben hat, musst du erst per Fingerabdruck, PIN oder anderer Passwortfunktion das Display entsperren.

Mit Always On kannst du sehen, wer dich benachrichtigt oder die Uhrzeit prüfen. Diese Informationen werden auf schwarzem Hintergrund angezeigt. Da auf den AMOLED-Displays nur die Pixel Strom verbrauchen, die leuchten, verbraucht der Modus weniger als ein Prozent der Akkuladung in der Stunde.

Always On anpassen

Willst du den Always On – Modus anpassen, funktioniert das so:

  • Öffne Einstellungen.

  • Öffne Gerätesicherheit.

  • Öffne „Always On Display“. Hier kannst du unter der Option „Anzuzeigender Inhalt“ festlegen, welche Infos angezeigt werden sollen. Du kannst auch einen Zeitplan angeben.

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif

Häufige Fragen zum Thema Always On

Always On ist eine Funktion von Samsung Handys und bedeutet soviel wie „stets eingeschaltet“. Dabei ist es möglich ohne Entsperren die wichtigsten Infos am Display sehen zu können. Die erste Generation mit Always On war das Samsung Galaxy S7.

Früher wurden ständige Verbindungen mit dem Internet als „always on“ bezeichnet. Dies waren Standleitungen, mit denen man sich, anders als bei den alten Modems, nicht jedesmal neu einwählen musste. Da dies heute normal ist und jedes Modem 24 Stunden im Netz hängt, wird der Begriff dafür nicht mehr verwendet.

Ja, das ist es. Im ersten Moment klingt es widersprüchlich, aber tatsächlich schont die Funktion den Akku. Zum Beispiel, wenn du die Uhrzeit wissen möchtest und auf dein Handy schaust, musst du es ohne Always On-Funktion zuerst entsperren. Dies verbraucht Akku und Zeit.

Wenn eine Benachrichtigung eintrudelt, ist es ähnlich. Um zu sehen, wer dir geschrieben hat, musst du erst per Fingerabdruck, PIN oder anderer Passwortfunktion das Display entsperren. Mit Always On kannst du sehen, wer dich benachrichtigt oder die Uhrzeit prüfen. Diese Informationen werden auf schwarzem Hintergrund angezeigt. Da auf den AMOLED-Displays nur die Pixel Strom verbrauchen, die leuchten, verbraucht der Modus weniger als ein Prozent der Akkuladung in der Stunde.

Um Uhrzeit, Benachrichtigungen und andere Infos am Display anzuzeigen, gibt es die Always On – Funktion. Willst du den Always On – Modus anpassen, funktioniert das so:

  • Öffne Einstellungen.
  • Öffne Gerätesicherheit.
  • Öffne „Always On Display“. Hier kannst du unter der Option „Anzuzeigender Inhalt“ festlegen, welche Infos angezeigt werden sollen. Du kannst auch einen Zeitplan angeben.