Vorwahl Handynetze in √Ėsterreich

Alle Mobilfunknummern in √Ėsterreich beginnen mit 06. Dann folgen zwei weitere Stellen der Vorwahl, die je nach Anbieter verschieden sind. Erst danach folgt deine individuelle Rufnummer, die zumeist aus sieben oder acht Ziffern besteht.

W√§hlst du die Landesvorwahl (+43) mit, f√§llt die 0 weg und sieht so aus: +436. Solange du dich in √Ėsterreich befindest, kannst du die Landesvorwahl mitw√§hlen, musst das aber nicht tun. Die Vorwahl f√ľr die Mobilfunknummer muss stets mitgew√§hlt werden, auch wenn du den gleichen Anbieter hast.

Trotzdem kannst du mittels Rufnummernmitnahme deine Handynummer von einem Anbieter zu einem anderen √ľbertragen lassen. Dies wird auch Portierung genannt und dabei wird stets die gesamte Rufnummer mit Vorwahl √ľbertragen. Daher kann man alleine von der Vorwahl nicht darauf schlie√üen, in welches Netz man anruft.

Wenn sich die angew√§hlte Nummer zu einem anderen Anbieter portiert wurde, erfolgt √ľblicherweise ein kurzer automatischer Hinweis beim Verbindungsaufbau.

Anbieter und Netz

Nicht jeder Anbieter stellt ein eigenes Netz zur Verf√ľgung. Die meisten mieten sich in eines der drei bestehenden Mobilfunknetze ein. Derzeit operieren in √Ėsterreich nur drei verschiedene Mobilfunknetzbetreiber: A1 Telekom Austria, Magenta Telekom und Hutchison Drei Austria.

Anbieter, die ein bestehendes Netz nutzen, werden auch ‚Äěvirtuelle Anbieter‚Äú, kurz MVNO genannt. Zus√§tzlich gibt es auch Nebenmarken und Branded Reseller.

Warum aber gibt es in √Ėsterreich verh√§ltnism√§√üig so wenig Mobilfunknetzbetreiber? Bei uns endete das staatliche Monopol f√ľr den Telekommunikationsmarkt erst 1996. Zuvor war ausschlie√ülich die PVT (√Ėsterreichische Post- und Telegraphenverwaltung) f√ľr Mobilfunk zust√§ndig, die nach der Privatisierung zur A1 Telekom Austria wurde. In anderen L√§ndern konnten Privatnetze viel fr√ľher einsteigen und ein Netz aufbauen, daher gibt es dort mehr Netzanbieter.

Vorwahlen im Mobilfunk

Bei einer Neuvergabe sind folgende Vorwahlen dem jeweiligen Anbieter zugeordnet:

Netz Anbieter Vorwahl
A1 Telekom AustriaA10664
A1 Telekom Austriabob0680, 0688
A1 Telekom AustriaYesss!0681, 0699
A1 Telekom AustriaRedBull MOBILE0664
A1 Telekom Austriagoood0681
A1 Telekom AustriaKrone/Kurier0681
A1 Telekom AustriaEducom0681
A1 Telekom AustriaGeOrg0681
A1 Telekom AustriaSIMfonie0681
A1 Telekom AustriaMTEL0667
Magenta TelekomMagenta0676, 0650, 0678
Magenta TelekomS-Budget0650
Magenta TelekomHoT0677
Magenta TelekomRapid Mobil0677
Magenta TelekomLIWEST Mobil0677
Magenta TelekomVOLMobil0644
Hutchison Drei AustriaDrei0660, 0699
Hutchison Drei AustriaLidl Connect0690
Hutchison Drei AustriaEety0665
Hutchison Drei AustriaKabel Plus0686
Hutchison Drei AustriaSpusu0670
Hutchison Drei AustriaHELP Mobile0670
Hutchison Drei AustriaTchibo Mobile0670

Vergabe von Handynummern

Alle Rufnummern werden von der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR) erstellt und vergeben. Die Weitergabe und Nutzung innerhalb der Vorwahlbereiche erfolgt durch den jeweiligen Anbieter.

Verwechslungsgefahr

Nicht nur Mobilfunkrufnummern beginnen mit 06, auch √∂sterreichische Festnetznummern k√∂nnen damit beginnen. Es handelt sich dabei um Rufnummern aus dem Bundesland Salzburg. Bei Festnetznummern ist die Vorwahl allerdings f√ľnfstellig, bei Mobilfunknummern vierstellig.

Au√üerdem gibt es auch sogenannte virtuelle Rufnummern. Dabei kann eine Ortsvorwahl verwendet werden, auch wenn der feste oder mobile Telefonanschluss sich an einem v√∂llig anderen Ort befindet. Mit einem virtuellen Telefondienstanbieter erh√§lt man eine Telefonnummer, die aussieht wie eine normale geografische oder nationale Telefonnummer. Trotzdem kann es sich dabei um eine Mobilfunkgespr√§ch handeln. Keine Sorge, du zahlst immer die Kosten, die dir auch bei einem regul√§ren Gespr√§ch ins Festnetz verrechnet w√ľrden. Bei Mehrwertdiensten muss dir eine Geb√ľhr vor Gespr√§chsbeginn mitgeteilt werden.

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif

Häufige Fragen

Telefonvorwahlen und Rufnummern werden von der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR) beschrieben und vergeben. Die Weitergabe und Nutzung der Nummern innerhalb der Vorwahlbereiche unterliegt aber den jeweiligen Netzbetreibern. Bei regionalen Vorwahlen (Festnetztelefon) ist die A1 Telekom Austria zuständig, bei Mobilfunk-Vorwahlen der Anbieter.

Innerhalb √Ėsterreichs muss die Landeskennzahl +43 nicht mitgew√§hlt werden. Wird +43 jedoch vorgew√§hlt, entf√§llt die darauffolgende 0. Also kann man im Inland entweder 01 23456 w√§hlen oder +43 1 23456.

Auch im Festnetz kann eine Nummer im selben Vorwahlbereich ohne Vorwahl gew√§hlt werden. Zum Beispiel kann die Nummer 01 23456 in Wien nur mit 23456 gew√§hlt werden, da 01 die Vorwahl f√ľr Wien ist. Im Mobilfunknetzen funktioniert dies nicht. Hier muss die Vorwahl mitgew√§hlt werden.

Mobilfunknummern beginnen alle mit 06 (beziehungsweise mit +43 6, wenn die Landesvorwahl mitgew√§hlt wird). Da es m√∂glich ist mittels Rufnummernmitnahme von einem Anbieter zum n√§chsten √ľbertragen zu lassen, kann das angew√§hlte Netz nicht allein durch die Vorwahl bestimmt werden. Wenn sich die angew√§hlte Nummer zu einem anderen Anbieter portiert wurde, erfolgt √ľblicherweise ein kurzer automatischer Hinweis beim Verbindungsaufbau.

Eine Liste der Vorwahlen der Anbieter in √Ėsterreich kannst du unter Vorwahl nachsehen.