Sixth Generation (6G)

6G ist ein Standard zur Übertragung von Mobilfunk. Er folgt 5G (NewRadio) nach und wird Sixth Generation („sechste Generation“) genannt.

Es sollen damit schnellere Datenraten bis zu einem Terabit pro Sekunde möglich werden. Auch die Latenzen sollen noch niedriger werden.

Zudem erhofft man sich, dass es danach seltener zu großen Generationensprüngen kommen wird, sondern nur Verbesserungen von 6G nötig sind. Allerdings hat man sich dies auch von 5G erhofft.

Noch gibt es keine 6G Tarife. Sobald diese bei uns verfügbar sind, findest du sie hier in unserem Tarifvergleich.

6G Ausbauplan

Aktuell rechnet man damit, dass der 6G-Standard im Jahr 2030 soweit sein wird, um den Netzausbau beginnen zu können. Sowohl China als auch die EU möchten 2030 mit dem Ausbau eines 6G-Netzes beginnen. Dabei wird 6G zunächst weniger für den einfachen Nutzer, als mehr für Unternehmen und Forschungsinstitute ausgelegt sein.

6G Fähigkeiten

Geplant ist, dass 6G auf Nutzer intuitiv reagieren kann und die Produktivität erhöhen. Hiermit soll eine stärkere Verbindung zwischen Mensch und Maschine möglich werden.

Auch in Hinsicht auf künstliche Intelligenz und Smart Devices wird sich 6G stark auswirken, da hier eine stärkere Vernetzung möglich sein soll.

6G Forschung

5G ist noch nicht überall ausgebaut, doch wird der Nachfolgestandard 6G bereits seit 2017 entwickelt. Die EU stellt bis 2025 etwa 700 Mio. Euro Fördergelder bereit.

Dafür werden weltweit Forschungszentren gebaut, auch in Österreich. Forscher der TU Graz entwickeln im Bereich der Antennentechnik eine RadioWeaves-Technologie. Diese fungiert als eine Art hochleistungsfähiges “Antennengewebe”, das an jedem Ort in beliebiger Größe installiert werden kann. So können ganze Wandflächen als Antennenstrahler fungieren.

Auch in den Nokia Bell Labs arbeiten Forscher eng mit Netzwerkzulieferern, Chipherstellern und Telekomanbietern zusammen – insgesamt mit 22 Unternehmen. Ebenso arbeiten auch die Forscher in Beijing bereits an der Entwicklung des 6G-Standards. Hier sind viele führende Technologieunternehmen wie Intel, Huawei, Samsung und Sony in die Weiterentwicklung involviert.

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif für dich.

Wie viel benötigst du pro Monat?
Über die Autorin
Geschrieben von Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Victoria ist technische Redakteurin bei tarife.at. Sie bringt hochkomplizierte, technische Begriffe in eine verständliche Sprache. Unterstützung bekommt die Technik-Liebhaberin von ihrem Büro-Hund, Herr Baron 🐶.

Häufige Fragen zum Thema Sixth Generation (6G)

Was ist 6G?

6G ist ein Standard zur Übertragung von Mobilfunk. Er folgt 5G (NewRadio) nach und wird Sixth Generation („sechste Generation“) genannt. Es sollen damit schnellere Datenraten bis zu einem Terabit pro Sekunde möglich werden. Auch die Latenz soll noch niedriger werden. Zudem erhofft man sich, dass es danach seltener zu großen Generationensprüngen kommen wird, sondern nur Verbesserungen von 6G nötig sind. Allerdings hat man sich dies auch von 5G erhofft.

Wann kommt 6G?

Aktuell rechnet man damit, dass der 6G-Standard im Jahr 2030 soweit sein wird, um den Netzausbau beginnen zu können. Sowohl China als auch die EU möchten 2030 mit dem Ausbau eines 6G-Netzes beginnen.

Wo wird an 6G geforscht?

5G ist noch nicht überall ausgebaut, doch wird der Nachfolgestandard 6G bereits seit 2017 entwickelt. Die EU stellt bis 2025 etwa 700 Mio. Euro Fördergelder bereit. Dafür werden weltweit Forschungszentren gebaut, auch in Österreich. Forscher der TU Graz entwickeln im Bereich der Antennentechnik eine RadioWeaves-Technologie. Diese fungiert als eine Art hochleistungsfähiges “Antennengewebe”, das an jedem Ort in beliebiger Größe installiert werden kann. So können ganze Wandflächen als Antennenstrahler fungieren. Auch in den Nokia Bell Labs arbeiten Forscher eng mit Netzwerkzulieferern, Chipherstellern und Telekomanbietern zusammen – insgesamt mit 22 Unternehmen. Ebenso arbeiten auch die Forscher in Beijing bereits an der Entwicklung des 6G-Standards. Hier sind viele führende Technologieunternehmen wie Intel, Huawei, Samsung und Sony in die Weiterentwicklung involviert.