SMS ins Ausland

SMS ins Ausland

Wie funktioniert das eigentlich mit SMS im Ausland und vor allem ins Ausland? Wir klären auf, welche Kosten auf dich zukommen können und was Roaming dabei für eine Rolle spielt.

SMS versenden innerhalb Österreichs

Auch wenn es hier um Auslands-SMS geht, starten wir der Vollständigkeit halber mit den österreichischen SMS: Wenn du innerhalb Österreichs eine SMS versendest, ist sie meistens in den Inklusiveinheiten deines Tarifs enthalten, oder aber zu zahlst eine bestimmte Gebühr. Meistens sind es nur wenige Cent.

Das gilt aber nur bei einer SMS die innerhalb der österreichischen Netze versandt wurde. Also wenn du dich in Österreich befindest und jemanden, der sich auch in Österreich befindet eine SMS schickst. Sendest du eine SMS ins Ausland, kann das empfindlich teuer werden, je nachdem wohin die SMS geht.

SMS versenden in die EU

Wenn du in Österreich eine SMS ins EU-Ausland sendest, wird es auch nicht so arg teuer. Glücklicherweise gibt es innerhalb der EU eine Deckelung, wie hoch die Preise sein dürfen. Es dürfen höchstens 7,2 Cent (6 Cent ohne Mehrwertsteuern) pro SMS verrechnet werden.

Was ist das EU-Ausland? Das EU-Ausland, oder auch Europa Zone 1, umfasst 27 EU-Staaten und 3 EWR-Staaten (Island, Liechtenstein, Norwegen). Die 28 Staaten sind: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn und Zypern.

Vorsicht: Seit 31. Dezember 2020 ist Großbritannien kein Mitglied der EU. Daher können hier Roamingkosten anfallen.

SMS versenden in der EU

Wenn du dich im EU-Ausland befindest und eine SMS versendest, ist das SMS-Roaming. Solange du dich im EU-AUsland befindest, werden deine Inklusiveinheiten so abgerechnet, als würdest du dich im heimischen Netz befinden. Wenn dein Vertrag zum Beispiel 500 SMS beinhaltet, du aber diesen Monat erst 100 verschickt hast, dann kannst du noch 400 ohne weitere Kosten verschicken.

Hast du alle Inklusiveinheiten aufgebraucht (oder hattest gar keine), dann dürfen dir höchstens 7,2 Cent (6 Cent ohne Mehrwertsteuern) pro SMS verrechnet werden.

Aber Achtung: Dies gilt nur, solange du dich in herkömmliche Mobilfunknetze einwählst. Wenn du Satelliteninternet oder andere Dienste nutzt, zum Beispiel auf einem Schiff oder im Flugzeug, können wesentlich höhere Gebühren anfallen. Pass gut auf, die Horrorgeschichten von mehreren 100 Euro für ein paar SMS sind leider nicht übertrieben.

SMS bekommen in der EU

SMS die du bekommst, kosten dich innerhalb des EU-Auslandes gar nichts. Es gibt hier kein passives Roaming, das heißt es fallen keine Gebühren für das Bekommen von SMS an. Wenn du dich im EU-Ausland befindest, kannst du SMS also genauso wie zu Hause erhalten, ohne zusätzliche Kosten fürchten zu müssen.

SMS in einen Drittstaat versenden

Schickst du eine SMS von Österreich in ein Drittland, also ins Ausland außerhalb der EU-Zone, wird es oft sehr teuer. Prinzipiell gilt, je weiter weg, desto teurer wird es meist. Die genauen Preise dafür findest du in den Entgeltbestimmungen deines Vertrags. Dabei sind die Länder in unterschiedliche Zonen eingeteilt. Neben der EU-Zone gibt es auch Internationale Zone 1, 2 und so weiter.

Je nachdem, in welches Land du die SMS schickst, und in welche Zone es fällt, fallen Kosten für diese SMS an. Die SMS fällt unter Auslandstarife (und wird häufig auch unter Auslandstelefonie gelistet), weil sie von Österreich ins Ausland geschickt wird.

SMS von einem Drittland versenden

Auch wenn du eine SMS von einem Drittland, also einem Land außerhalb des EU-Auslands versendest, wird es meist teuer. Du nutzt dabei teures sogenanntes aktives Auslands-Roaming. Das heißt Gebühren fallen an, weil du aktiv wirst und eine SMS versendest.

Die genauen Gebühren richten sich nach den Entgeltbestimmungen deines Vertrags. Auch hier gilt das Zonen-System, denn jedes Land ist einer bestimmten Zone zugeordnet. Je weiter weg, desto teurer wird es.

SMS bekommen außerhalb der EU

Außerhalb der EU fallen Kosten aber nicht nur für das Versenden, sondern auch für das Empfangen an. Dies heißt passives Roaming. Das heißt, du zahlst auch dann, wenn du passiv bleibst und nur eine SMS bekommst. Vor einem Fernurlaub solltest du daher besser alle SMS-Abos deaktivieren.

Auch hier fallen de Gebühren je nach Zone an, in der du dich mit deinem Handy befindest. Und diese können empfindlich hoch sein. Je weiter weg du bist, desto teurer wird es. Die genauen Preise findest du in deinen Entgeltbestimmungen.

Übersicht SMS Kosten

Richtung Kosten SMS verschicken Kosten SMS bekommen
Österreich → Österreichgünstig (Entgeltbestimmungen)gratis
Österreich → EU-Ausland maximal 7,2 Cent / SMSgratis
Österreich → Drittstaatteuer (Entgeltbestimmungen)teuer (Entgeltbestimmungen)
EU-Ausland → Österreich maximal 7,2 Cent / SMSgratis
EU-Ausland → EU-Ausland maximal 7,2 Cent / SMSgratis
EU-Ausland → Drittstaatteuer (Entgeltbestimmungen)teuer (Entgeltbestimmungen)
Drittstaat → Österreichteuer (Entgeltbestimmungen)teuer (Entgeltbestimmungen)
Drittstaat → EU-Auslandteuer (Entgeltbestimmungen)teuer (Entgeltbestimmungen)

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif für dich.

Wie viel benötigst du pro Monat?
Über den Autor
Geschrieben von Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Victoria ist technische Redakteurin bei tarife.at. Sie bringt hochkomplizierte, technische Begriffe in eine verständliche Sprache. Unterstützung bekommt die Technik-Liebhaberin von ihrem Büro-Hund, Herr Baron 🐶.